Energie Cottbus

    • pospo schrieb:

      Wollitz ist auch nicht unbedingt mein Typ, aber es gibt Dinge,
      da sollte man den Ball mal etwas flacher halten.

      Der Sepp hat einst in Malente auch in den Koffer geschissen.
      Erfahren haben wir es erst jetzt.
      Ja, wenn 1954 der Bundestrainer in einen Koffer geschissen hat, kann man selbstverständlich "Zigeuner" als Kern eines lustig-ironisch gebrochen-launigen Suffsongs durchgehen lassen von einem Trainer, der sich echauffiert, dass Teile der Fanschaft offenbar rechtsradikal sind und als solche auch benannt werden. Diese Typen werden sicher jubilieren und die linksgrünversifften PC-Wessis wie ich halten sich aus den Ostangelegenheiten besser raus.
      Wo war noch mal der Zusammenhang zwischen Zigeunern und Nazis? :confused: :gruebel:
    • Zumsel schrieb:

      pospo schrieb:

      Wollitz ist auch nicht unbedingt mein Typ, aber es gibt Dinge,
      da sollte man den Ball mal etwas flacher halten.

      Der Sepp hat einst in Malente auch in den Koffer geschissen.
      Erfahren haben wir es erst jetzt.
      Ja, wenn 1954 der Bundestrainer in einen Koffer geschissen hat, kann man selbstverständlich "Zigeuner" als Kern eines lustig-ironisch gebrochen-launigen Suffsongs durchgehen lassen von einem Trainer, der sich echauffiert, dass Teile der Fanschaft offenbar rechtsradikal sind und als solche auch benannt werden. Diese Typen werden sicher jubilieren und die linksgrünversifften PC-Wessis wie ich halten sich aus den Ostangelegenheiten besser raus.Wo war noch mal der Zusammenhang zwischen Zigeunern und Nazis? :confused: :gruebel:
      Lass einfach stecken. :rolleyes:

      Wollitz in die rechte Ecke stecken zu wollen ist einfach mal ne Nummer drüber und zeigt einfach, wie "intensiv " man sich mitt der Materie beschäftigt hat. Klischee-Keule raus und "gib ihm".
      "Wer internationale Zweitklassigkeit nicht so schlimm findet, wird sich schneller als manche denken in der internationalen Bedeutungslosigkeit wiederfinden. " Christian Seifert, DFL
    • Ich stelle Wollitz nirgendwohin, das tut er durch seine - hoffentlich nur - unüberlegten "Statements" selbst. Wie sähe denn eine klischeefreie Auseinandersetzung mit der Materie "Zigeunerlied" deiner Meinung nach aus? Wer Nazisprech salonfähig macht und sich gleichzeitig über Respektlosigkeit beklagt und die "braune Ecke" beklagt, muss für meine Begriffe mit Kritik leben. Diese ist offenbar unerwünscht.
    • Kritik ist nie unerwünscht. Sie muss nur im richtigen Kontext passieren. Und der ist nun mal,dass Energie in den letzten Wochen und Monaten jede Menge getan hat, um dieses Gesocks aus dem Stadion zu bekommen. Dazu kommt natürlich nie etwas in den medien, wobei alle aus den Löchern kommen, wenn sich der Coach in der Wortwahl vertut oder sich 5 Gestalten in Kostum auf dem Altmarkt ablichten lassen. Wer nur das eine sieht und das andere negiert muss sich natürlich fragen lassen, ob da nicht auch eine gewisse Absicht verfolgt wird.

      Und Zigeuner und "Nazisprech" ist einfach ne Nummer drüber. Der Begriff ist politisch unkorrekt, aber nun ja nun keineswegs von den Nazi geprägt worden.
      Wie gesagt, wer das so hoch hängen will soll das halt tun. Ob er damit zu einer sachlichen Debatte beiträgt muss er aber selbst entscheiden.
      "Wer internationale Zweitklassigkeit nicht so schlimm findet, wird sich schneller als manche denken in der internationalen Bedeutungslosigkeit wiederfinden. " Christian Seifert, DFL
    • Meine Oma hat mir als Kind schon das Lied " Lustig ist das Zigeunerleben " beigebracht . Isso . Hier muss aber auch alles wegen dem Handeln unserer Opas zerschnitten werden .Finde schon , daß es kein " Vergessen " geben darf , aber manchmal sollte man da den Ball mal flachhalten mit dem " Entsetzt , befremdet und entrüstet " sein . Die Amis haben mit ihrer 200 jährigen Versklavung von Afrikanern scheinbar kein Problem mehr und die Generation von heute hat den Mist vor 80 Jahren nicht verzapft .


      Unsere Bundespräsident 1962 beim Staatsbesuch in Liberia : " Meine sehr verehrten Damen und Herren , verehrte Exzellenzen , liebe Neger "

      Ich schmunzel heut drüber und bin nicht entrüstet .... :rolleyes:
    • Jules Rimet schrieb:

      Meine Oma hat mir als Kind schon das Lied " Lustig ist das Zigeunerleben " beigebracht . Isso . Hier muss aber auch alles wegen dem Handeln unserer Opas zerschnitten werden .Finde schon , daß es kein " Vergessen " geben darf , aber manchmal sollte man da den Ball mal flachhalten mit dem " Entsetzt , befremdet und entrüstet " sein . Die Amis haben mit ihrer 200 jährigen Versklavung von Afrikanern scheinbar kein Problem mehr und die Generation von heute hat den Mist vor 80 Jahren nicht verzapft .


      Unsere Bundespräsident 1962 beim Staatsbesuch in Liberia : " Meine sehr verehrten Damen und Herren , verehrte Exzellenzen , liebe Neger "

      Ich schmunzel heut drüber und bin nicht entrüstet .... :rolleyes:
      Gemüse,
      merkst Du eigentlich, dass Du immer alle Verfehlungen von irgendjemand mit kruden Vergleichen relativierst? Wenn es um Putin geht, dann verweist Du auf Erdogan, wenn es hier um Wollitz geht, dann kommst Du mit Heuss oder Deiner Oma. Bleib doch mal beim Thema und lenk nicht immer ab.
      tooor user Nr. 575
    • spock schrieb:

      Kritik ist nie unerwünscht. Sie muss nur im richtigen Kontext passieren. Und der ist nun mal,dass Energie in den letzten Wochen und Monaten jede Menge getan hat, um dieses Gesocks aus dem Stadion zu bekommen. Dazu kommt natürlich nie etwas in den medien, wobei alle aus den Löchern kommen, wenn sich der Coach in der Wortwahl vertut oder sich 5 Gestalten in Kostum auf dem Altmarkt ablichten lassen. Wer nur das eine sieht und das andere negiert muss sich natürlich fragen lassen, ob da nicht auch eine gewisse Absicht verfolgt wird.

      Und Zigeuner und "Nazisprech" ist einfach ne Nummer drüber. Der Begriff ist politisch unkorrekt, aber nun ja nun keineswegs von den Nazi geprägt worden.
      Wie gesagt, wer das so hoch hängen will soll das halt tun. Ob er damit zu einer sachlichen Debatte beiträgt muss er aber selbst entscheiden.
      "Lass einfach stecken" ist aber schon eine eindeutige Aufforderung deinerseits, etwas - nämlich Kritik zu üben - zu unterlassen.Was der richtige Kontext ist, liegt wohl im Auge des Betrachters. Zudem habe ich nirgends die Absichten von Energie, Stellung zu beziehen, in Abrede gestellt. Diese werden aber durch Wollitz mit Füßen getreten. Der Begriff "Zigeuner" ist selbstverständlich vor der NS-Zeit entstanden. Aber die Nazis haben bestehende historische Ressetiment genutzt und "Zigeuner" zunächst als parasitär und kriminell gebrandmarkt. Sie haben dann aus rassenideologischen Gründen ca. 500000 Menschen dieser Ethnie getötet. Das ist der Zusammenhang zwischen NS und dem Begriff "Zigeuner". Vielleicht fährst du hier mal hin und de.m.wikipedia.org/wiki/Denkma…en_Sinti_und_Roma_Europas und überlegst, warum das nicht "Zigeuner-Denkmal" heißt.
    • Jules Rimet schrieb:

      Meine Oma hat mir als Kind schon das Lied " Lustig ist das Zigeunerleben " beigebracht . Isso . Hier muss aber auch alles wegen dem Handeln unserer Opas zerschnitten werden .Finde schon , daß es kein " Vergessen " geben darf , aber manchmal sollte man da den Ball mal flachhalten mit dem " Entsetzt , befremdet und entrüstet " sein . Die Amis haben mit ihrer 200 jährigen Versklavung von Afrikanern scheinbar kein Problem mehr und die Generation von heute hat den Mist vor 80 Jahren nicht verzapft .


      Unsere Bundespräsident 1962 beim Staatsbesuch in Liberia : " Meine sehr verehrten Damen und Herren , verehrte Exzellenzen , liebe Neger "

      Ich schmunzel heut drüber und bin nicht entrüstet .... :rolleyes:
      Das war echt schon ein lustiger Typ, dieser Lübke. Mitarbeiter Albert Speers in der NS-Zeit, in dieser Funktion Aufsicht Führender über KZ-Häftlinge und überführter Lügner hinsichtlich seiner Rolle bei der Aufsicht über Zwangsarbeiter. :autsch:
    • Du brauchst mir keinen Vortrag zu halten wie die Nazis mit dem Begriff "Zigeuner " umgegangen sind. :rolleyes:
      Dennoch ist der Begriff schon im Mittelalter geprägt worden.
      Das hat alles 0 Bezug zu Energie. Wollitz hat sich in der Wortwahl verrannt und dafür entschuldigt. Da so eine hoch aufgehängte Diskussion draus zu machen finde ich eben daneben. Vielleicht sollte man einfach mal gegen Nazis vorgehen wo es tatsächlich welche gibt. Wollitz ist es mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit jedenfalls nicht.
      "Wer internationale Zweitklassigkeit nicht so schlimm findet, wird sich schneller als manche denken in der internationalen Bedeutungslosigkeit wiederfinden. " Christian Seifert, DFL
    • Ich wollte wirklich keine Diskussion lostreten, sorry :D

      Bei Energie hat und wird man sicherlich weiterhin versuchen solche Fans aus dem Stadion zu verbannen, wie bei jedem anderen Verein auch.

      Bei Wollitz ist es einfach auch eine IQ Frage, wenn man sich grundsätzlich mal seine Interviews anschaut.
      Ich unterstelle ihm daher auch keinen Rassismus, lediglich mangelnde Intelligenz ;)
      SPORTVEREIN MEPPEN 1912
    • FlinkeFlasche schrieb:

      Ich wollte wirklich keine Diskussion lostreten, sorry :D

      Bei Energie hat und wird man sicherlich weiterhin versuchen solche Fans aus dem Stadion zu verbannen, wie bei jedem anderen Verein auch.

      Bei Wollitz ist es einfach auch eine IQ Frage, wenn man sich grundsätzlich mal seine Interviews anschaut.
      Ich unterstelle ihm daher auch keinen Rassismus, lediglich mangelnde Intelligenz ;)
      Ich glaube auch, dass es unfair ist, Wollitz in die rechte Ecke zu stellen, er legt nicht immer jedes Wort auf die Goldwaage. Damit macht er sich aber gleichwohl manchmal angreifbar. Aber m.E. passt er gut zu Energie. Ich wünsche Energie und Wollitz alles Gute in Liga 3. Die Region kann ein paar Erfolge gut gebrauchen.
      tooor user Nr. 575
    • Kartenfahnder schrieb:

      spock schrieb:

      ......Vielleicht sollte man einfach mal gegen Nazis vorgehen wo es tatsächlich welche gibt. ....
      vielleicht sollte man auch einfach mal aufhören, das jedes mal zu relativieren, wenn jemand seine Meinung zu Nazis, in welchem Zusammenhang auch immer, kund tut.
      Wenn es darum geht, dass Menschen, die sich vielleicht mal in der Wortwahl vergreifen oder auch solche, die bestimmte Missstände in der Gesellschaft ansprechen bzw. dagegen friedlich auf die Straße gehen, mit Verbrechern, die mehr als 6 Mio. Menschen in Lagern umgebracht haben, gleichgesetzt werden, werde ich weiter relativieren. Und hoffentlich viele andere auch. :winke:
      "Wer internationale Zweitklassigkeit nicht so schlimm findet, wird sich schneller als manche denken in der internationalen Bedeutungslosigkeit wiederfinden. " Christian Seifert, DFL
    • spock schrieb:

      Kartenfahnder schrieb:

      spock schrieb:

      ......Vielleicht sollte man einfach mal gegen Nazis vorgehen wo es tatsächlich welche gibt. ....
      vielleicht sollte man auch einfach mal aufhören, das jedes mal zu relativieren, wenn jemand seine Meinung zu Nazis, in welchem Zusammenhang auch immer, kund tut.
      Wenn es darum geht, dass Menschen, die sich vielleicht mal in der Wortwahl vergreifen oder auch solche, die bestimmte Missstände in der Gesellschaft ansprechen bzw. dagegen friedlich auf die Straße gehen, mit Verbrechern, die mehr als 6 Mio. Menschen in Lagern umgebracht haben, gleichgesetzt werden, werde ich weiter relativieren. Und hoffentlich viele andere auch. :winke:
      Naja. So gesehen gibt es dann definitionsgemäß aktuell keine Nazis und wir brauchen auch nicht dagegen vorgehen :rolleyes:
      einszweidreitest