Deutschland bewirbt sich für die EM 2024

    • peksim schrieb:

      die türken sollten warten bis sich die politische lage berühigt und dann die WM anpeilen. mit EM bzw. europa haben sie eh nicht viel zu tun
      Tja, politisch ruhige Lage. Soll sich wohl jetzt in Österreich einstellen hörte ich.
      Dank des schneidigen Herrn Kurz und des alten Burschen Strache.
      gfx.sueddeutsche.de/apps/e865780/www/
      Da könnten die Engländer 2029 zum 12jährigen Regierungsjubiläum der beiden feschen Burschen ihre WM ins bis dahin stolze Alpenland hinüberschieben.
      Solange können sich die einen hochmütig über die Türken oder sonstwen mokieren,
      ich schnapp mir derweilen Peter Handkes „Die Angst des Tormanns vorm Elfmeter“.
    • peksim schrieb:

      die türken sollten warten bis sich die politische lage berühigt und dann die WM anpeilen. mit EM bzw. europa haben sie eh nicht viel zu tun
      Also ich habe 7 Monate in Istanbul gelebt und gearbeitet. Die Lage war absolut in Ordnung. Natürlich ist es absolut sch!?#, was dort alles passiert ist. Der Spinner da oben ist ee n Fall für sich, aber nur wegen dem Typen und paar Medien, die Fussballbegeisterten (nicht die Spinner) dort, deswegen zu „bestrafen“ bzw. länger auf ein Turnier warten zu lassen ist schon ziemlich hart.
      Die Stadien, wie schon gesagt, sind wirklich auf höchstem Niveau und sehr schön.
      Die Infrastruktur ist auch sehr gut, wenn auch nicht vergleichbar mit hier.

      Also ICH persöhnlich, würde es der Türkei gönnen :daumen:
    • Roundhopper53 schrieb:

      peksim schrieb:

      die türken sollten warten bis sich die politische lage berühigt und dann die WM anpeilen. mit EM bzw. europa haben sie eh nicht viel zu tun
      Also ich habe 7 Monate in Istanbul gelebt und gearbeitet. Die Lage war absolut in Ordnung. Natürlich ist es absolut sch!?#, was dort alles passiert ist. Der Spinner da oben ist ee n Fall für sich, aber nur wegen dem Typen und paar Medien, die Fussballbegeisterten (nicht die Spinner) dort, deswegen zu „bestrafen“ bzw. länger auf ein Turnier warten zu lassen ist schon ziemlich hart.Die Stadien, wie schon gesagt, sind wirklich auf höchstem Niveau und sehr schön.
      Die Infrastruktur ist auch sehr gut, wenn auch nicht vergleichbar mit hier.

      Also ICH persöhnlich, würde es der Türkei gönnen :daumen:
      Sorry, was in der Türkei passierte, passiert ist mit nichts zu entschuldigen. Ein fingierter Putsch, wo nach einem Tag erstmal 15000 Beamte und Richter verhaftet werden? Keine Meinungsfreiheit für Medien, etc.

      Am meisten ärgert mich, das die Türkei den Aufschwung auf Pump mit westlicher Kohle finanziert. 600 Mio. per anno von der EU für Demokratisierung. Für welche denn? Abgesehen davon, das die Kohle eh zweckentfremdet wird. So nen Palast mit 1000 Zimmer kostet nunmal.
      Noch mehr Devisen dafür ins Land bringen? Niemals!
    • hasardeur79 schrieb:

      Sorry, was in der Türkei passierte, passiert ist mit nichts zu entschuldigen. Ein fingierter Putsch, wo nach einem Tag erstmal 15000 Beamte und Richter verhaftet werden? Keine Meinungsfreiheit für Medien, etc.
      Am meisten ärgert mich, das die Türkei den Aufschwung auf Pump mit westlicher Kohle finanziert. 600 Mio. per anno von der EU für Demokratisierung. Für welche denn? Abgesehen davon, das die Kohle eh zweckentfremdet wird. So nen Palast mit 1000 Zimmer kostet nunmal.
      Noch mehr Devisen dafür ins Land bringen? Niemals!
      Also ich muss Roundhopper zustimmen, dass der normaletürkische Bürger doch am wenigsten für die teilweisen abstrusen und antidemokratischen Vorgänge dort verantwortlich ist.
      Im Prinzip haben doch alle Bewerberstaaten für Großéreignisse irgendwie Dreck am Stecken, es ist nur immer eine Frage, wie, wo und wann ein Fass aufgemacht wird und v.a. mit wieviel Getöse (siehe Südafrika, Ukraine, Brasilien....). Wir sind da in Deutschland übrigens immer ganz groß dabei, immer schnell auf andere zu zeigen, ohne selbst die eigenen Missstände auch nur offen anzusprechen. bzw. auch mal aufzuarbeiten (WM 2006). manchmal ist es besser, den einen oder anderen Stein im Glashaus liegen zu lassen.
      "Mit Tradition kannst Du die Lampen nicht anmachen." Rainer Calmund
    • spock schrieb:

      hasardeur79 schrieb:

      Sorry, was in der Türkei passierte, passiert ist mit nichts zu entschuldigen. Ein fingierter Putsch, wo nach einem Tag erstmal 15000 Beamte und Richter verhaftet werden? Keine Meinungsfreiheit für Medien, etc.
      Am meisten ärgert mich, das die Türkei den Aufschwung auf Pump mit westlicher Kohle finanziert. 600 Mio. per anno von der EU für Demokratisierung. Für welche denn? Abgesehen davon, das die Kohle eh zweckentfremdet wird. So nen Palast mit 1000 Zimmer kostet nunmal.
      Noch mehr Devisen dafür ins Land bringen? Niemals!
      Also ich muss Roundhopper zustimmen, dass der normaletürkische Bürger doch am wenigsten für die teilweisen abstrusen und antidemokratischen Vorgänge dort verantwortlich ist.Im Prinzip haben doch alle Bewerberstaaten für Großéreignisse irgendwie Dreck am Stecken, es ist nur immer eine Frage, wie, wo und wann ein Fass aufgemacht wird und v.a. mit wieviel Getöse (siehe Südafrika, Ukraine, Brasilien....). Wir sind da in Deutschland übrigens immer ganz groß dabei, immer schnell auf andere zu zeigen, ohne selbst die eigenen Missstände auch nur offen anzusprechen. bzw. auch mal aufzuarbeiten (WM 2006). manchmal ist es besser, den einen oder anderen Stein im Glashaus liegen zu lassen
      Das ist ne Diktatur, und da hat ein sportliches Großereignis nichts zu suchen. Oder willst du eine Inszenierung des Sultans wie in Berlin 1936?
    • Roundhopper53 schrieb:

      peksim schrieb:

      die türken sollten warten bis sich die politische lage berühigt und dann die WM anpeilen. mit EM bzw. europa haben sie eh nicht viel zu tun
      Also ich habe 7 Monate in Istanbul gelebt und gearbeitet. Die Lage war absolut in Ordnung. Natürlich ist es absolut sch!?#, was dort alles passiert ist. Der Spinner da oben ist ee n Fall für sich, aber nur wegen dem Typen und paar Medien, die Fussballbegeisterten (nicht die Spinner) dort, deswegen zu „bestrafen“ bzw. länger auf ein Turnier warten zu lassen ist schon ziemlich hart.Die Stadien, wie schon gesagt, sind wirklich auf höchstem Niveau und sehr schön.
      Die Infrastruktur ist auch sehr gut, wenn auch nicht vergleichbar mit hier.

      Also ICH persöhnlich, würde es der Türkei gönnen :daumen:
      ich auch, das wäre ne weltklasse WM, vermutlich eine der besten, aber erst wenn wieder alles ok ist, also noch nicht absehbar wann! eine em/wm an die repressive diktatur zu vergeben wäre ne katastrophe, und wir haben schon katar.
      zuhause ist es am schönsten!
    • hasardeur79 schrieb:

      Das ist ne Diktatur, und da hat ein sportliches Großereignis nichts zu suchen. Oder willst du eine Inszenierung des Sultans wie in Berlin 1936?
      Oder vom Duce 1934 .

      Der Erdogan und seine Politik ist Faschismus pur , wie es sich sein Begründer aus Italien ausgemalt hat .Und die Hälfte der Türken , vor allem die hier in Deutschland leben , rennen dem Irren wie im Wahn hinterher Nur passt dieses Wort Faschismus vielen nicht , solange es nicht mit Deutschland und Deutschen in Verbindung gebracht wird.