WM-Vergabe 2026

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • heute werden die bids eingereicht!

      inna USA haben chicago und minneapolis in der letzten sekunde kalte füsse bekommen und LA hat auch nur bedingt zugestimmt (nur pasadena mit rose bowl ,kein coliseum, vermutlich auch kein inglewood). in kanada is dasselbe passiert, der beste bewerber (vancouver) hat auch gekniffen! new york hat auch nix zugesagt, läuft alles unter new jersey inkl fan fest location usw. united bid droht auseinander zu fallen. finde ich auch OK, eine WM gehört einfach nicht in die USA, fussball is den amis scheißegal, nahezu alle stadien sind WM untauglich und das große geld hat FIFA schlicht und einfach nicht verdient!

      marokko hat 12 städte ausgewählt, 2-3 könnten zu heiß werden, rest geht. jetzt muss sich FIFA alles ganz genau anschauen und beurteilen ob sie das überhaupt können!

      bid books sollten angeblich in nächsten tagen verfügbar werden! mal schauen ob das stimmt!

      absolut pro marokko!
      zuhause ist es am schönsten!
    • Als Reiseziel wäre das natürlich wirklich eine coole Sache, aber ob man einem Land wie Marokko mit so einem überdimensionierten Turnier wirklich einen Gefallen macht?!
      Die Mexikaner sollen mehr Spiele für sich rausschlagen und dann rueber nach Amerika. Und wenn die FIFA dann vielleicht merkt, dass der Bogen mit 48 Mannschaften überspannt ist, dann solche Länder wie Marokko berücksichtigen. (Klar, ist viel Wunschdenken dabei.)
      WM 2006: #1 #3 #16 #20 #23 #24 #29 #30 #44 #49 #51 #53 #55 #57 #59 #61 #62. Vom Feeling her hatte ich ein gutes Gefühl! EM 2008+2012: 4 Spiele, wenig erfolgreich. Olympia 2012: 10 Tage, 24 Sessions. Gigantisch! WM 2014: #29 #39 #45 #52 #56 #58 #60 #61 #62 #64. Weltmeister! EM 2016: #2 #7 #27 #30 #37 #40 #44 #45 #47 #49 #50 #51. Plan WM 2018: #27 #61 #62 #64.
    • Howie schrieb:

      Als Reiseziel wäre das natürlich wirklich eine coole Sache, aber ob man einem Land wie Marokko mit so einem überdimensionierten Turnier wirklich einen Gefallen macht?!
      Die Mexikaner sollen mehr Spiele für sich rausschlagen und dann rueber nach Amerika. Und wenn die FIFA dann vielleicht merkt, dass der Bogen mit 48 Mannschaften überspannt ist, dann solche Länder wie Marokko berücksichtigen. (Klar, ist viel Wunschdenken dabei.)
      Mexiko ist übrigens auch in Amerika

      Klugscheissmodus aus :winke:
      einszweidreitest
    • Howie schrieb:

      Als Reiseziel wäre das natürlich wirklich eine coole Sache, aber ob man einem Land wie Marokko mit so einem überdimensionierten Turnier wirklich einen Gefallen macht?!
      Die Mexikaner sollen mehr Spiele für sich rausschlagen und dann rueber nach Amerika. Und wenn die FIFA dann vielleicht merkt, dass der Bogen mit 48 Mannschaften überspannt ist, dann solche Länder wie Marokko berücksichtigen. (Klar, ist viel Wunschdenken dabei.)
      "Faire" Aufteilung der Spiele 1/3 nach Kanada, USA und Mexiko und dann die WM dahin.

      Ich teile ich deine Befürchtungen, dass so eine große WM (48 Mannschaften, wie lächerlich) mit so vielen Spielen wahrscheinlich eine Nummer zu groß für ein Land wie Marokko sein wird. Leider
    • Kartenfahnder schrieb:

      Howie schrieb:

      Als Reiseziel wäre das natürlich wirklich eine coole Sache, aber ob man einem Land wie Marokko mit so einem überdimensionierten Turnier wirklich einen Gefallen macht?!
      Die Mexikaner sollen mehr Spiele für sich rausschlagen und dann rueber nach Amerika. Und wenn die FIFA dann vielleicht merkt, dass der Bogen mit 48 Mannschaften überspannt ist, dann solche Länder wie Marokko berücksichtigen. (Klar, ist viel Wunschdenken dabei.)
      Mexiko ist übrigens auch in Amerika
      Klugscheissmodus aus :winke:
      Genau deshalb habe ich "Amerika" und nicht "USA" oder Nordamerika geschrieben. :winke:
      WM 2006: #1 #3 #16 #20 #23 #24 #29 #30 #44 #49 #51 #53 #55 #57 #59 #61 #62. Vom Feeling her hatte ich ein gutes Gefühl! EM 2008+2012: 4 Spiele, wenig erfolgreich. Olympia 2012: 10 Tage, 24 Sessions. Gigantisch! WM 2014: #29 #39 #45 #52 #56 #58 #60 #61 #62 #64. Weltmeister! EM 2016: #2 #7 #27 #30 #37 #40 #44 #45 #47 #49 #50 #51. Plan WM 2018: #27 #61 #62 #64.
    • Jules Rimet schrieb:

      Ich glaube , fast ganz Mexiko gehört zu Nordamerika :winke:
      Das Thema hatten wir schon mal. Ist korrekt. :zwinker:

      Paar mehr Spiele in Mexiko wären natürlich gut, ne Handvoll Stadien haben die ja auch, die passen würden. Muss aber sagen, dass ich von den Football-Stadien in den USA total begeistert war, als da die Copa America stattfand. Kann als Pek nicht ganz zustimmen, dass die nicht geeignet wären. Rest stimmt natürlich, Soccer interessiert da eh keinen. Aber ich finde da auch nicht so schlecht, wenn in den Stadien richtig die Post abgehtaber im öffentlichen Leben nicht jeder austickt wegen Fußball.
      "Wer internationale Zweitklassigkeit nicht so schlimm findet, wird sich schneller als manche denken in der internationalen Bedeutungslosigkeit wiederfinden. " Christian Seifert, DFL
    • spock, als erstes eine WM machen nicht nur die millionen gäste aus, sondern auch die einheimischen, 1990 und 2006 sind nicht zufällig die besten WM geworden, da hat es einen bestimmten grund gegeben, und zwar diese restlose begeisterung im ausrichterland!

      apropo stadien, da gibt es sehr viel was du nicht weißt. ja, die sind alle riesengroß und anzahl der tickets wäre gewaltig, aber da gibts viele haken! als erstes hat FIFA anfang des 21 jahrhunderts neue richtlinien und empfehlungen für stadien definiert, und (nahezu) alle WM stadien seither haben diesen regeln entsprochen (kaum sichtbehinderung, alle plätze überdacht, anbindung an die stadt, parkplätze, VIP plätze, hospitality zonen, anzahl der einzelplätze, keine bänke usw, open air mit naturrasen usw). du kannst dieses dokument auf der fifa webseite finden.
      die stadien in mexico entsprechen allen kriterien, die in kanada irgendwie auch, die in den USA aber gar nicht, zumindest großteil davon! zwei grösste mankos sind arge sichtbehinderungen und kein zuschauerschutz, ein dach hat nur miami plus drei domes wovon eins (atlanta) ganz arge sichtbehinderungen beim fussball hat, jerryworld in dallas eigentlich auch, houston etwas weniger. weiters gibt es da unerreichbare stadien in der pampa wie gillette oder ganz arge konstruktionen wie SF.
      das schlimmste an der sache ist dass es null willen gibt irgendwas umzubauen, die NFL stadionbesitzer pfeifen drauf, einzig atlanta hat angekündigt spielfeld hochzuheben um sichtbehinderungen zu verringern.
      nur orlando is bereit umbau vorzunehmen, aber das auch nur weil diese county geld scheisst. sogar rosebowl hat probleme gemacht wegen notwendiger umstellung auf single seater. und LOC erzählt ständig bullshit von wir haben perfekte stadien .... aber was wissen schon die leute über fussball die ihre eigene liga teils in baseball ballparks austragen!

      also es stellt sich die frage ob das ok ist dass FIFA plötzlich auf eigene regeln pfeift nur um extra milliarde einzutüten. für FIFA klar ja, für jeden mit klarem verstand nein, da werden ein manaus und eine samara gezwungen ein perfektes stadion zu bauen und die oberscheiße in foxboro und santa clara werden kommentarlos akzeptiert!

      und am ende noch das schlimmste, es gibt kein passendes finalstadion in den ganzen usa. sogar das wird ein kompromis werden!

      ok, alles immer noch besser als eine WM nach katar zu vergeben aber es gibt schon ne menge gründe warum so eine vergabe in die usa scheiße wäre. das einzig gute an dem bid sind halt diese 10 spiele in mexico!
      zuhause ist es am schönsten!
    • Howie schrieb:

      Kartenfahnder schrieb:

      Howie schrieb:

      Als Reiseziel wäre das natürlich wirklich eine coole Sache, aber ob man einem Land wie Marokko mit so einem überdimensionierten Turnier wirklich einen Gefallen macht?!
      Die Mexikaner sollen mehr Spiele für sich rausschlagen und dann rueber nach Amerika. Und wenn die FIFA dann vielleicht merkt, dass der Bogen mit 48 Mannschaften überspannt ist, dann solche Länder wie Marokko berücksichtigen. (Klar, ist viel Wunschdenken dabei.)
      Mexiko ist übrigens auch in AmerikaKlugscheissmodus aus :winke:
      Genau deshalb habe ich "Amerika" und nicht "USA" oder Nordamerika geschrieben. :winke:
      ist unlogisch, aber geschenkt :winke:
      einszweidreitest
    • peksim schrieb:

      spock, als erstes eine WM machen nicht nur die millionen gäste aus, sondern auch die einheimischen, 1990 und 2006 sind nicht zufällig die besten WM geworden, da hat es einen bestimmten grund gegeben, und zwar diese restlose begeisterung im ausrichterland!

      apropo stadien, da gibt es sehr viel was du nicht weißt. ja, die sind alle riesengroß und anzahl der tickets wäre gewaltig, aber da gibts viele haken! als erstes hat FIFA anfang des 21 jahrhunderts neue richtlinien und empfehlungen für stadien definiert, und (nahezu) alle WM stadien seither haben diesen regeln entsprochen (kaum sichtbehinderung, alle plätze überdacht, anbindung an die stadt, parkplätze, VIP plätze, hospitality zonen, anzahl der einzelplätze, keine bänke usw, open air mit naturrasen usw). du kannst dieses dokument auf der fifa webseite finden.
      die stadien in mexico entsprechen allen kriterien, die in kanada irgendwie auch, die in den USA aber gar nicht, zumindest großteil davon! zwei grösste mankos sind arge sichtbehinderungen und kein zuschauerschutz, ein dach hat nur miami plus drei domes wovon eins (atlanta) ganz arge sichtbehinderungen beim fussball hat, jerryworld in dallas eigentlich auch, houston etwas weniger. weiters gibt es da unerreichbare stadien in der pampa wie gillette oder ganz arge konstruktionen wie SF.
      das schlimmste an der sache ist dass es null willen gibt irgendwas umzubauen, die NFL stadionbesitzer pfeifen drauf, einzig atlanta hat angekündigt spielfeld hochzuheben um sichtbehinderungen zu verringern.
      nur orlando is bereit umbau vorzunehmen, aber das auch nur weil diese county geld scheisst. sogar rosebowl hat probleme gemacht wegen notwendiger umstellung auf single seater. und LOC erzählt ständig bullshit von wir haben perfekte stadien .... aber was wissen schon die leute über fussball die ihre eigene liga teils in baseball ballparks austragen!

      also es stellt sich die frage ob das ok ist dass FIFA plötzlich auf eigene regeln pfeift nur um extra milliarde einzutüten. für FIFA klar ja, für jeden mit klarem verstand nein, da werden ein manaus und eine samara gezwungen ein perfektes stadion zu bauen und die oberscheiße in foxboro und santa clara werden kommentarlos akzeptiert!

      und am ende noch das schlimmste, es gibt kein passendes finalstadion in den ganzen usa. sogar das wird ein kompromis werden!

      ok, alles immer noch besser als eine WM nach katar zu vergeben aber es gibt schon ne menge gründe warum so eine vergabe in die usa scheiße wäre. das einzig gute an dem bid sind halt diese 10 spiele in mexico!
      Wie gesagt, war bei der Copa America da, Stadien haben mir gefallen. Habe die aber auch nicht unter dem Blickwinkel WM-Kompatibilität betrachtet. Außer Rose Bowl natürlich, das ist schon arg antik.
      Glendale hat im übrigen auch noch ein Dach und ist dazu komplett klimatisiert, Weltklasse! :winke:
      "Wer internationale Zweitklassigkeit nicht so schlimm findet, wird sich schneller als manche denken in der internationalen Bedeutungslosigkeit wiederfinden. " Christian Seifert, DFL
    • Kartenfahnder schrieb:

      Howie schrieb:

      Kartenfahnder schrieb:

      Howie schrieb:

      Als Reiseziel wäre das natürlich wirklich eine coole Sache, aber ob man einem Land wie Marokko mit so einem überdimensionierten Turnier wirklich einen Gefallen macht?!
      Die Mexikaner sollen mehr Spiele für sich rausschlagen und dann rueber nach Amerika. Und wenn die FIFA dann vielleicht merkt, dass der Bogen mit 48 Mannschaften überspannt ist, dann solche Länder wie Marokko berücksichtigen. (Klar, ist viel Wunschdenken dabei.)
      Mexiko ist übrigens auch in AmerikaKlugscheissmodus aus :winke:
      Genau deshalb habe ich "Amerika" und nicht "USA" oder Nordamerika geschrieben. :winke:
      ist unlogisch, aber geschenkt :winke:
      Nein. Und geschenkt will ich nix - außer VIP-Karten für Gladbach.

      Grundsätzlich fände ich eine WM in Marokko besser als USA/Mexiko/Kanada. Aus dem o.g. Grund (Marokko überfordert mit 48er) sollen sie (FIFA) deshalb die WM 2026 nach AMERIKA ruebergeben, aber in dem Zuge sollen mehr Spiele in Mexiko stattfinden.

      Wo ist das unlogisch? :gruebel:
      WM 2006: #1 #3 #16 #20 #23 #24 #29 #30 #44 #49 #51 #53 #55 #57 #59 #61 #62. Vom Feeling her hatte ich ein gutes Gefühl! EM 2008+2012: 4 Spiele, wenig erfolgreich. Olympia 2012: 10 Tage, 24 Sessions. Gigantisch! WM 2014: #29 #39 #45 #52 #56 #58 #60 #61 #62 #64. Weltmeister! EM 2016: #2 #7 #27 #30 #37 #40 #44 #45 #47 #49 #50 #51. Plan WM 2018: #27 #61 #62 #64.
    • spock schrieb:

      Wie gesagt, war bei der Copa America da, Stadien haben mir gefallen. Habe die aber auch nicht unter dem Blickwinkel WM-Kompatibilität betrachtet. Außer Rose Bowl natürlich, das ist schon arg antik.Glendale hat im übrigen auch noch ein Dach und ist dazu komplett klimatisiert, Weltklasse! :winke:
      phoenix war eine der städte die fifa verträge abgelehnt haben, neben chicago, minneapolis, vancouver, LA und new york. vor allem new york is schade, gibt halt kein fan fest im central park!
      las vegas wurde wegen wettgesetzen nicht ausgewählt, charlotte, tampa, salt lake city und noch ein paar wurden aus anderen gründen vom LOC gecuttet

      ganz lustig is dass washington noch dabei ist, dieses stadion is nur noch zum abreißen gut!
      zuhause ist es am schönsten!
    • 8Prozent schrieb:

      Ich find's komisch, dass für die etwas unbedeutendere, zwei Jahre eher stattfindende EM mit halb so viel Teilnehmern ein Jahr gebraucht wird, von der Abgabe der finalen Bewerbungsunterlagen bis zur Vergabe. Bzw. andersrum. Drei Monate erscheinen mir in diesem Vergleich sehr "hoppla-hopp"... und ich wär für eine "ko"-WM, also in Marokko oder Mexiko :zwinker:

      nein, eine WM vergabe dauert normalerweise zweieinhalb jahre mit einem jahr zwischen der abgabe der bids und vergabe.
      nur diesmal haben die amis diese “fast track“ vergabe aufgezwungen und FIFA hat es mit einer anpassung akzeptiert, alles nur aus einem grund: keiner hat ernsthaft daran geglaubt dass es einen gegenbewerber überhaupt geben könnte. dann is aber trump gekommen und marokko hat darin eine große chance erkannt! und diese chance wird mit jedem tag größer!
      zuhause ist es am schönsten!