Corona und der Spielbetrieb der Ligen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Norton51 schrieb:

      sportbuzzer.de/artikel/christi…geisterspiele-reaktionen/

      Der Ausblick von Drosten ist nicht so positiv. Ich befürchte er könnte aber damit recht haben
      Natürlich hat er damit Recht.
      Selbst wenn sich die Lage bessern sollte, was noch lange hin ist, wird dass System in kleinen Schritten wieder hochgefahren werden müssen, die immer wieder überprüft werden, bevor der nächste Schritt kommt und da sind große Menschenansammlungen zur Unterhaltung nun einmal das, was als allerletztes wieder zugelassen werden würde.

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      sportbuzzer.de/artikel/christi…geisterspiele-reaktionen/

      Der Ausblick von Drosten ist nicht so positiv. Ich befürchte er könnte aber damit recht haben
      Natürlich hat er damit Recht.Selbst wenn sich die Lage bessern sollte, was noch lange hin ist, wird dass System in kleinen Schritten wieder hochgefahren werden müssen, die immer wieder überprüft werden, bevor der nächste Schritt kommt und da sind große Menschenansammlungen zur Unterhaltung nun einmal das, was als allerletztes wieder zugelassen werden würde.
      Im wesentlichen hängt dass natürlich davon ab wann ein flächerdeckender Impfstoff verfügbar ist. Generell wird es aber so sein dass sicher Großveranstaltungen als letztens kommen. Wobei meiner Meinung nach der wenigste Anteil an Erkrankungen in Deutschland in Großveranstaltungen verursacht wurde sondern eher bei Veranstaltungen im Bereich 100-500 Besucher wie Karneal oder Apres-Ski da dort ein deutlich engerer Kontakt auf kleinem Raum herrscht.
    • DesertWolf schrieb:

      gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      sportbuzzer.de/artikel/christi…geisterspiele-reaktionen/

      Der Ausblick von Drosten ist nicht so positiv. Ich befürchte er könnte aber damit recht haben
      Natürlich hat er damit Recht.Selbst wenn sich die Lage bessern sollte, was noch lange hin ist, wird dass System in kleinen Schritten wieder hochgefahren werden müssen, die immer wieder überprüft werden, bevor der nächste Schritt kommt und da sind große Menschenansammlungen zur Unterhaltung nun einmal das, was als allerletztes wieder zugelassen werden würde.
      Im wesentlichen hängt dass natürlich davon ab wann ein flächerdeckender Impfstoff verfügbar ist. Generell wird es aber so sein dass sicher Großveranstaltungen als letztens kommen. Wobei meiner Meinung nach der wenigste Anteil an Erkrankungen in Deutschland in Großveranstaltungen verursacht wurde sondern eher bei Veranstaltungen im Bereich 100-500 Besucher wie Karneal oder Apres-Ski da dort ein deutlich engerer Kontakt auf kleinem Raum herrscht.
      Selbst wenn es denn dann einen gäbe, der auch so getestet und zugelassen ist, dass er an alle verteilt werden könnte, müsste der auch erst einmal in den entsprechenden Dosen hergestellt und verteilt werden.
      Und das nicht nur hier in Deutschland.
      Ich glaub da bin ich nicht der einzige, der das in diesem Jahr als ziemlich unrealistisch erachtet.

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • gandalf schrieb:

      DesertWolf schrieb:

      gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      sportbuzzer.de/artikel/christi…geisterspiele-reaktionen/

      Der Ausblick von Drosten ist nicht so positiv. Ich befürchte er könnte aber damit recht haben
      Natürlich hat er damit Recht.Selbst wenn sich die Lage bessern sollte, was noch lange hin ist, wird dass System in kleinen Schritten wieder hochgefahren werden müssen, die immer wieder überprüft werden, bevor der nächste Schritt kommt und da sind große Menschenansammlungen zur Unterhaltung nun einmal das, was als allerletztes wieder zugelassen werden würde.
      Im wesentlichen hängt dass natürlich davon ab wann ein flächerdeckender Impfstoff verfügbar ist. Generell wird es aber so sein dass sicher Großveranstaltungen als letztens kommen. Wobei meiner Meinung nach der wenigste Anteil an Erkrankungen in Deutschland in Großveranstaltungen verursacht wurde sondern eher bei Veranstaltungen im Bereich 100-500 Besucher wie Karneal oder Apres-Ski da dort ein deutlich engerer Kontakt auf kleinem Raum herrscht.
      Selbst wenn es denn dann einen gäbe, der auch so getestet und zugelassen ist, dass er an alle verteilt werden könnte, müsste der auch erst einmal in den entsprechenden Dosen hergestellt und verteilt werden.Und das nicht nur hier in Deutschland.
      Ich glaub da bin ich nicht der einzige, der das in diesem Jahr als ziemlich unrealistisch erachtet.
      Ich denke das Hauptproblem ist eher die Zulassung. Die Firma von Hopp hat wenn ich das richtig gelesen habe pro Produktionslauf 10 Mio Dosen herzustellen. Zur Dauer eines Produktionslaufes kann ich leider nix sagen. Dazu haben sie ja 80 Mio Euro bekommen um die Produktionskapazitäten zu erweitern.

      Aber natürlich würde es nur Sinn machen zuerst die Risikogruppen zu impfen und besonders expornierte Gruppen wie Ärzte, Pfleger, Polizei etc.
      Selbst wenn dann nur 25% geimpft wären bis Ende des Jahres würde das die Verbreitung des Virus ja drastisch erschwerren.
    • DesertWolf schrieb:

      gandalf schrieb:

      DesertWolf schrieb:

      gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      sportbuzzer.de/artikel/christi…geisterspiele-reaktionen/

      Der Ausblick von Drosten ist nicht so positiv. Ich befürchte er könnte aber damit recht haben
      Natürlich hat er damit Recht.Selbst wenn sich die Lage bessern sollte, was noch lange hin ist, wird dass System in kleinen Schritten wieder hochgefahren werden müssen, die immer wieder überprüft werden, bevor der nächste Schritt kommt und da sind große Menschenansammlungen zur Unterhaltung nun einmal das, was als allerletztes wieder zugelassen werden würde.
      Im wesentlichen hängt dass natürlich davon ab wann ein flächerdeckender Impfstoff verfügbar ist. Generell wird es aber so sein dass sicher Großveranstaltungen als letztens kommen. Wobei meiner Meinung nach der wenigste Anteil an Erkrankungen in Deutschland in Großveranstaltungen verursacht wurde sondern eher bei Veranstaltungen im Bereich 100-500 Besucher wie Karneal oder Apres-Ski da dort ein deutlich engerer Kontakt auf kleinem Raum herrscht.
      Selbst wenn es denn dann einen gäbe, der auch so getestet und zugelassen ist, dass er an alle verteilt werden könnte, müsste der auch erst einmal in den entsprechenden Dosen hergestellt und verteilt werden.Und das nicht nur hier in Deutschland.Ich glaub da bin ich nicht der einzige, der das in diesem Jahr als ziemlich unrealistisch erachtet.
      Ich denke das Hauptproblem ist eher die Zulassung. Die Firma von Hopp hat wenn ich das richtig gelesen habe pro Produktionslauf 10 Mio Dosen herzustellen. Zur Dauer eines Produktionslaufes kann ich leider nix sagen. Dazu haben sie ja 80 Mio Euro bekommen um die Produktionskapazitäten zu erweitern.
      Aber natürlich würde es nur Sinn machen zuerst die Risikogruppen zu impfen und besonders expornierte Gruppen wie Ärzte, Pfleger, Polizei etc.
      Selbst wenn dann nur 25% geimpft wären bis Ende des Jahres würde das die Verbreitung des Virus ja drastisch erschwerren.
      Die entsprechenden Daten dafür sollten im dritten Quartal vorliegen, sagte Haas der neuen Ausgabe der Wirtschaftswoche. "Wenn die Daten gut sind und die Behörden ihr Okay geben, können wir noch dieses Jahr eine größere Studie starten."
      ....
      Zehntausende Menschen könnten den Impfstoff dann bereits erhalten, sagte Haas. "Wann der Impfstoff für die breite Masse verfügbar ist - ob noch dieses Jahr oder erst 2021 - hängt vom Ausgang der klinischen Studie und der Entscheidung der Zulassungsbehörden ab." In einer bereits bestehenden Anlage könnten "pro Jahr zwischen 200 und 400 Millionen Impfdosen" gegen das Coronavirus produziert werden.
      .....

      Und das dann noch vor dem Hintergrund, dass natürlich im Moment kein Pharmaunternehmen sagen wird, dass es noch 3 Jahre braucht :winke:

      Und es ist ja nun nicht so, dass es irgendwie moralisch zu rechtfertigen wäre erst einmal die deutsche Bevölkerung durchzuimpfen, bevor man wirtschaftlich und forschungstechnisch schlechter gestellten Ländern den Impfstoff ebenfalls zur Verfügung stellt.

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • Ich hoffe ehrlich gesagt nicht, dass es monatelang Geisterspiele geben wird.
      Damit tut sich der Fußball keinen Gefallen, wenn er unter diesen Bedingungen und damit meine ich nicht nur die stimmungslosen Stadien, sondern die gesamtgesellschaftliche und medizinische Situation, dazu die Trainingsbedingungen,die Motivation der Spieler etc. pp. spielen lässt.
      Es wäre ein absurdes Schauspiel, um den TV-Anstalten und Sponsoren das schöne viele Geld
      abzunehmen. Eine reine Schauveranstaltung ohne jeden sportlichen Wert, um Gehälter zu finanzieren, die oft um ein Vielfaches über dem liegen, was Ärzte verdienen.
      Und die zehntausenden Mitarbeiter in den Vereinen? Man kann nur hoffen, dass sie auf die Solidarität der Spieler bauen können und sie ansonsten auf das Kurzarbeitergeld Anspruch haben, bis es im nächsten Jahr wieder losgeht.
      Liebe Verantwortliche, bitte erspart uns diese unwürdige Schauspiel ohne Zuschauer und spielt erst wieder, wenn wir Fans ins Stadion dürfen. Setzt gesellschaftlich Zeichen der Solidarität( Goretzka, Kimmich) und rettet mit Solidarität Eure Vereine, auch vereinsübergreifend!

      Nur so ein Gedanke: Ist es vorstellbar, dass wenn Drosten recht behält und im März 2021 wieder mit Fans gespielt werden darf, dass dann die Saison 2019/20 mit allen Wettbewerben zu Ende gespielt werden kann? Oder ist der Gedanke absurd, weil rechtlich nicht umsetzbar? Ich würde dieses Szenario bevorzugen, sollte Drosten richtig liegen.

      P.S. Herr Bach, bitte Olympia verschieben! Viele Tausende Sportler, die sich auf ihren Lebenstraum vorbereiten, brauchen endlich Klarheit. Olympia 2020 ist ein Phantom!
    • bodo-rudwaleit schrieb:


      !

      Nur so ein Gedanke: Ist es vorstellbar, dass wenn Drosten recht behält und im März 2021 wieder mit Fans gespielt werden darf, dass dann die Saison 2019/20 mit allen Wettbewerben zu Ende gespielt werden kann? Oder ist der Gedanke absurd, weil rechtlich nicht umsetzbar? Ich würde dieses Szenario bevorzugen, sollte Drosten richtig liegen.

      P.S. Herr Bach, bitte Olympia verschieben! Viele Tausende Sportler, die sich auf ihren Lebenstraum vorbereiten, brauchen endlich Klarheit. Olympia 2020 ist ein Phantom!
      Ich finde den Gedanken auch sinnvoll. Ich würde immer sagen, man sollte erst die alte Saison beenden bevor man mit einer neuen beginnt.

      aber vermutlich hängen an diesen Eckdaten wie 30.06. So viele themen, dass man das als normaler Fan gar nicht richtig in der Konsequenz überblicken kann.

      Olympia wird nicht stattfinden. Das wissen glaube ich inzwischen alle außer dem Trottel Bach
      Walk on, Walk on...

      Corner taken quickly... Origi!!! :klatsch:
    • Norton51 schrieb:

      bodo-rudwaleit schrieb:

      !

      Nur so ein Gedanke: Ist es vorstellbar, dass wenn Drosten recht behält und im März 2021 wieder mit Fans gespielt werden darf, dass dann die Saison 2019/20 mit allen Wettbewerben zu Ende gespielt werden kann? Oder ist der Gedanke absurd, weil rechtlich nicht umsetzbar? Ich würde dieses Szenario bevorzugen, sollte Drosten richtig liegen.

      P.S. Herr Bach, bitte Olympia verschieben! Viele Tausende Sportler, die sich auf ihren Lebenstraum vorbereiten, brauchen endlich Klarheit. Olympia 2020 ist ein Phantom!
      Ich finde den Gedanken auch sinnvoll. Ich würde immer sagen, man sollte erst die alte Saison beenden bevor man mit einer neuen beginnt.
      aber vermutlich hängen an diesen Eckdaten wie 30.06. So viele themen, dass man das als normaler Fan gar nicht richtig in der Konsequenz überblicken kann.

      Olympia wird nicht stattfinden. Das wissen glaube ich inzwischen alle außer dem Trottel Bach
      Vom Trottel Bach und dem ganze korrupten IOC mal abgesehen, bin ehrlich gesagt auch ziemlich verwundert, dass die Japaner aktuell bereit sein sollen, sich abertausend Ausländer ins Land zu holen. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Großteil der Athleten nicht vernünftig trainieren kann und die Dopingsituation auch nicht zu kontrollieren ist.

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      bodo-rudwaleit schrieb:

      !

      Nur so ein Gedanke: Ist es vorstellbar, dass wenn Drosten recht behält und im März 2021 wieder mit Fans gespielt werden darf, dass dann die Saison 2019/20 mit allen Wettbewerben zu Ende gespielt werden kann? Oder ist der Gedanke absurd, weil rechtlich nicht umsetzbar? Ich würde dieses Szenario bevorzugen, sollte Drosten richtig liegen.

      P.S. Herr Bach, bitte Olympia verschieben! Viele Tausende Sportler, die sich auf ihren Lebenstraum vorbereiten, brauchen endlich Klarheit. Olympia 2020 ist ein Phantom!
      Ich finde den Gedanken auch sinnvoll. Ich würde immer sagen, man sollte erst die alte Saison beenden bevor man mit einer neuen beginnt.aber vermutlich hängen an diesen Eckdaten wie 30.06. So viele themen, dass man das als normaler Fan gar nicht richtig in der Konsequenz überblicken kann.

      Olympia wird nicht stattfinden. Das wissen glaube ich inzwischen alle außer dem Trottel Bach
      Vom Trottel Bach und dem ganze korrupten IOC mal abgesehen, bin ehrlich gesagt auch ziemlich verwundert, dass die Japaner aktuell bereit sein sollen, sich abertausend Ausländer ins Land zu holen. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Großteil der Athleten nicht vernünftig trainieren kann und die Dopingsituation auch nicht zu kontrollieren ist.
      Mehr als 50.000 Menschen strömten gestern zum Bahnhof Sendai in der Präfektur Miyagi, wo das olympische Feuer in einem goldenen Kessel präsentiert wurde.
      Das in Griechenland entzündete olympische Feuer war am Freitag auf der Matsushima Air Base in Miyagi eingetroffen. Wegen der Coronavirus-Pandemie waren dabei nur wenige Dutzend Gäste anwesend. Um nun aber die Flamme sehen zu können, war die Warteschlange japanischen Medienberichten zufolge teilweise 500 Meter lang. Einige Besucher warteten stundenlang. Am Donnerstag startet der mehrmonatige Fackellauf durch Japan.

      spiegel.de/sport/olympia/coron…f7-48e5-af98-5b8cbfd6bb15
    • gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      bodo-rudwaleit schrieb:

      !

      Nur so ein Gedanke: Ist es vorstellbar, dass wenn Drosten recht behält und im März 2021 wieder mit Fans gespielt werden darf, dass dann die Saison 2019/20 mit allen Wettbewerben zu Ende gespielt werden kann? Oder ist der Gedanke absurd, weil rechtlich nicht umsetzbar? Ich würde dieses Szenario bevorzugen, sollte Drosten richtig liegen.

      P.S. Herr Bach, bitte Olympia verschieben! Viele Tausende Sportler, die sich auf ihren Lebenstraum vorbereiten, brauchen endlich Klarheit. Olympia 2020 ist ein Phantom!
      Ich finde den Gedanken auch sinnvoll. Ich würde immer sagen, man sollte erst die alte Saison beenden bevor man mit einer neuen beginnt.aber vermutlich hängen an diesen Eckdaten wie 30.06. So viele themen, dass man das als normaler Fan gar nicht richtig in der Konsequenz überblicken kann.

      Olympia wird nicht stattfinden. Das wissen glaube ich inzwischen alle außer dem Trottel Bach
      Vom Trottel Bach und dem ganze korrupten IOC mal abgesehen, bin ehrlich gesagt auch ziemlich verwundert, dass die Japaner aktuell bereit sein sollen, sich abertausend Ausländer ins Land zu holen. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Großteil der Athleten nicht vernünftig trainieren kann und die Dopingsituation auch nicht zu kontrollieren ist.
      ich glaube da muss man die Haftungsthemen miteinbeziehen: Japan und Tokio zahlen die Zeche komplett alleine, wenn sie keine Unterstützung durchs IOC erhalten.
      Klar machen die erst ma beim Theater so weiter mit und werfen nicht den ersten Stein. Ich glaube Japan hat keine andere Wahl als so zu tun als ob, bis das IOC agiert
      Walk on, Walk on...

      Corner taken quickly... Origi!!! :klatsch:
    • Ich denke unterm Strich ist es leider tatsächlich in ertser Linie eine Haftungsfrage. Da will keiner der Idiot sein, der den Spaß absagt weil dann die anderen Vertragspartner Ansprüche geltend machen können.

      War beim Formel 1 Auftakt in Melbourne genauso. Der Spiegel hatte die Chronologie der Absage mal dokumentiert. Völlig absurde Hampelei, nur weil keiner Gefahr laufen wollte in Haftung genommen werden zu können.

      spiegel.de/sport/formel1/coron…e5-48c9-b010-f7fb37886274
      Luftabong
    • grover schrieb:

      Ich denke unterm Strich ist es leider tatsächlich in ertser Linie eine Haftungsfrage. Da will keiner der Idiot sein, der den Spaß absagt weil dann die anderen Vertragspartner Ansprüche geltend machen können.

      War beim Formel 1 Auftakt in Melbourne genauso. Der Spiegel hatte die Chronologie der Absage mal dokumentiert. Völlig absurde Hampelei, nur weil keiner Gefahr laufen wollte in Haftung genommen werden zu können.

      spiegel.de/sport/formel1/coron…e5-48c9-b010-f7fb37886274
      Cool wäre, wenn die Athleten die Spiele absagen würden. Dann würde das IOC ganz dicke Backen machen :)
      Walk on, Walk on...

      Corner taken quickly... Origi!!! :klatsch:
    • Neu

      Norton51 schrieb:

      gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      bodo-rudwaleit schrieb:

      !

      Nur so ein Gedanke: Ist es vorstellbar, dass wenn Drosten recht behält und im März 2021 wieder mit Fans gespielt werden darf, dass dann die Saison 2019/20 mit allen Wettbewerben zu Ende gespielt werden kann? Oder ist der Gedanke absurd, weil rechtlich nicht umsetzbar? Ich würde dieses Szenario bevorzugen, sollte Drosten richtig liegen.

      P.S. Herr Bach, bitte Olympia verschieben! Viele Tausende Sportler, die sich auf ihren Lebenstraum vorbereiten, brauchen endlich Klarheit. Olympia 2020 ist ein Phantom!
      Ich finde den Gedanken auch sinnvoll. Ich würde immer sagen, man sollte erst die alte Saison beenden bevor man mit einer neuen beginnt.aber vermutlich hängen an diesen Eckdaten wie 30.06. So viele themen, dass man das als normaler Fan gar nicht richtig in der Konsequenz überblicken kann.
      Olympia wird nicht stattfinden. Das wissen glaube ich inzwischen alle außer dem Trottel Bach
      Vom Trottel Bach und dem ganze korrupten IOC mal abgesehen, bin ehrlich gesagt auch ziemlich verwundert, dass die Japaner aktuell bereit sein sollen, sich abertausend Ausländer ins Land zu holen. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Großteil der Athleten nicht vernünftig trainieren kann und die Dopingsituation auch nicht zu kontrollieren ist.
      ich glaube da muss man die Haftungsthemen miteinbeziehen: Japan und Tokio zahlen die Zeche komplett alleine, wenn sie keine Unterstützung durchs IOC erhalten.Klar machen die erst ma beim Theater so weiter mit und werfen nicht den ersten Stein. Ich glaube Japan hat keine andere Wahl als so zu tun als ob, bis das IOC agiert
      Inwiefern Terminzusagen und Durchführungsabsprachen bei Nichteinhaltung wegen höherer Gewalt überhaupt einklagbar sind, würde mich schon mal interessieren. Ich halte die persönlich in dem Fall eher weniger für durchsetzbar. :gruebel:

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • Neu

      gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      gandalf schrieb:

      Norton51 schrieb:

      bodo-rudwaleit schrieb:

      !

      Nur so ein Gedanke: Ist es vorstellbar, dass wenn Drosten recht behält und im März 2021 wieder mit Fans gespielt werden darf, dass dann die Saison 2019/20 mit allen Wettbewerben zu Ende gespielt werden kann? Oder ist der Gedanke absurd, weil rechtlich nicht umsetzbar? Ich würde dieses Szenario bevorzugen, sollte Drosten richtig liegen.

      P.S. Herr Bach, bitte Olympia verschieben! Viele Tausende Sportler, die sich auf ihren Lebenstraum vorbereiten, brauchen endlich Klarheit. Olympia 2020 ist ein Phantom!
      Ich finde den Gedanken auch sinnvoll. Ich würde immer sagen, man sollte erst die alte Saison beenden bevor man mit einer neuen beginnt.aber vermutlich hängen an diesen Eckdaten wie 30.06. So viele themen, dass man das als normaler Fan gar nicht richtig in der Konsequenz überblicken kann.Olympia wird nicht stattfinden. Das wissen glaube ich inzwischen alle außer dem Trottel Bach
      Vom Trottel Bach und dem ganze korrupten IOC mal abgesehen, bin ehrlich gesagt auch ziemlich verwundert, dass die Japaner aktuell bereit sein sollen, sich abertausend Ausländer ins Land zu holen. Mal ganz davon abgesehen, dass ein Großteil der Athleten nicht vernünftig trainieren kann und die Dopingsituation auch nicht zu kontrollieren ist.
      ich glaube da muss man die Haftungsthemen miteinbeziehen: Japan und Tokio zahlen die Zeche komplett alleine, wenn sie keine Unterstützung durchs IOC erhalten.Klar machen die erst ma beim Theater so weiter mit und werfen nicht den ersten Stein. Ich glaube Japan hat keine andere Wahl als so zu tun als ob, bis das IOC agiert
      Inwiefern Terminzusagen und Durchführungsabsprachen bei Nichteinhaltung wegen höherer Gewalt überhaupt einklagbar sind, würde mich schon mal interessieren. Ich halte die persönlich in dem Fall eher weniger für durchsetzbar. :gruebel:
      Ich kann das nicht beurteilen, weil es da einfach um ganz andere Vertragskonstrukte und Abhängigkeiten geht.
      Ich habe nur gelesen, dass das IOC gegen so einen Absagegrund weitreichend versichert ist, der Veranstaltet und das Ausrichterland halt nicht.
      Walk on, Walk on...

      Corner taken quickly... Origi!!! :klatsch:
    • Neu

      Mitte Mai soll die Saison wieder starten.

      Das DFL-Präsidium macht offiziell, was wegen der Corona-Krise ohnehin klar war: Die zuletzt bis 2. April geplante Bundesliga-Pause soll bis zum 30. April ausgedehnt werden. Das müssen die 36 Erst- und Zweitligisten auf ihrer Versammlung am 31. März noch abnicken.
      Wann kann die Bundesliga tatsächlich neu starten?
      Nach BILD-Informationen hofft man bei der DFL, dass Mitte Mai wieder gespielt werden kann. Ursprünglich war für den 16. Mai der letzte Spieltag vorgesehen.
      Könnte es dann wieder mit Geisterspielen losgehen, soll bis 30. Juni die Saison zu Ende gebracht werden.
      Bei den Klubs herrscht Einigkeit über die DFL-Empfehlung.

      Dabei hilft, dass sich Uefa und Fifa einig sind, dass die nationalen Wettbewerbe Vorrang haben sollen.
      Die Champions League soll in abgespeckter Version im Juli zu Ende gespielt werden, ohne Rückspiele bei Viertel- und Halbfinale.

      Neben dem Spielplan wird auch nach Lösungen gesucht, wie die ausbleibenden Einnahmen abgefedert werden können. Eine Variante: Die Klubs bekommen jetzt schon Geld aus dem TV-Vertrag der kommenden Saison.