FC Bayern München

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MonsieuL schrieb:

      Aber er hat die Karten ja angeblich von solchen gekauft.

      Wie dem auch sei, Tickets für Geld zu verkaufen und diese dann aus welchen Gründen auch immer zu sperren ist für mich Betrug, das sollte eigentlich auch für ein Gericht in München zu erkennen sein :rolleyes:
      Und für manch einen ist Tickets zu überhöhten Preisen zu verkaufen Betrug. So gehen die Meinungen auseinander. :winke:
      "Es geht mir immer mehr auf die Nerven, dass immer über alles und jeden protestiert wird. Wir sind zu sehr eine Protestgesellschaft geworden." Robin Dutt
    • spock schrieb:

      MonsieuL schrieb:

      Aber er hat die Karten ja angeblich von solchen gekauft.

      Wie dem auch sei, Tickets für Geld zu verkaufen und diese dann aus welchen Gründen auch immer zu sperren ist für mich Betrug, das sollte eigentlich auch für ein Gericht in München zu erkennen sein :rolleyes:
      Und für manch einen ist Tickets zu überhöhten Preisen zu verkaufen Betrug. So gehen die Meinungen auseinander. :winke:
      naja. Ob betrug passt ist die frage
      Nations League Allesfahrer :huebscher:
    • spock schrieb:

      Und für manch einen ist Tickets zu überhöhten Preisen zu verkaufen Betrug. So gehen die Meinungen auseinander

      Das ist mal wieder ein typischer spock :mrgreen:

      Es gibt ja zum Glück Gesetze, die festlegen, was Betrug ist und was nicht. Inwiefern die auch nur ansatzweise auf das Verkaufen von Tickets zu überhöhten Preisen passen, das sollte jemand, der dieser "Meinung" ist, doch mal bitte darlegen :gruebel:
      DU hast nie gelernt dich artizukulieren!
    • MonsieuL schrieb:


      Es gibt ja zum Glück Gesetze, die festlegen, was Betrug ist und was nicht. Inwiefern die auch nur ansatzweise auf das Verkaufen von Tickets zu überhöhten Preisen passen, das sollte jemand, der dieser "Meinung" ist, doch mal bitte darlegen :gruebel:



      Eben. Und wenn ein Richter im konkreten Fall das Sperren von Karten eben nicht so wertet gibt es doch guten Grund anzunehmen, dass es vllt. doch kein Betrug ist. :gruebel:

      Was du und ich als freischaffende Hobbyjuristen davon halten ist doch letztendlich unerheblich. :mrgreen: :winke:
      "Es geht mir immer mehr auf die Nerven, dass immer über alles und jeden protestiert wird. Wir sind zu sehr eine Protestgesellschaft geworden." Robin Dutt
    • spock schrieb:

      Und wenn ein Richter im konkreten Fall das Sperren von Karten eben nicht so wertet gibt es doch guten Grund anzunehmen, dass es vllt. doch kein Betrug ist.
      Vielleicht ist der Richter Bayernfan und deshalb befangen :winke: Gab ja auch andernorts schon irgendwelche Urteile von lokalen Wald- und Wiesengerichten, die der fragwürdigen Argumentation der einheimischen Vereine gefolgt sind.

      Ich find es gut dass dagegen mal jemand klagt, nun muss er halt durch die verschiedenen Instanzen gehen bis er irgendwann zu nem hoffentlich nicht befangenen Richter kommt :gruebel:
      DU hast nie gelernt dich artizukulieren!
    • MonsieuL schrieb:

      spock schrieb:

      Und wenn ein Richter im konkreten Fall das Sperren von Karten eben nicht so wertet gibt es doch guten Grund anzunehmen, dass es vllt. doch kein Betrug ist.
      Vielleicht ist der Richter Bayernfan und deshalb befangen :winke: Gab ja auch andernorts schon irgendwelche Urteile von lokalen Wald- und Wiesengerichten, die der fragwürdigen Argumentation der einheimischen Vereine gefolgt sind.
      Ich find es gut dass dagegen mal jemand klagt, nun muss er halt durch die verschiedenen Instanzen gehen bis er irgendwann zu nem hoffentlich nicht befangenen Richter kommt :gruebel:
      Ein Richter ist in Deutschland per se nicht befangen - alles andere ist Blödsinn :winke:
    • MarkusID schrieb:

      MonsieuL schrieb:

      spock schrieb:

      Und wenn ein Richter im konkreten Fall das Sperren von Karten eben nicht so wertet gibt es doch guten Grund anzunehmen, dass es vllt. doch kein Betrug ist.
      Vielleicht ist der Richter Bayernfan und deshalb befangen :winke: Gab ja auch andernorts schon irgendwelche Urteile von lokalen Wald- und Wiesengerichten, die der fragwürdigen Argumentation der einheimischen Vereine gefolgt sind.Ich find es gut dass dagegen mal jemand klagt, nun muss er halt durch die verschiedenen Instanzen gehen bis er irgendwann zu nem hoffentlich nicht befangenen Richter kommt :gruebel:
      Ein Richter ist in Deutschland per se nicht befangen - alles andere ist Blödsinn :winke:
      In Deutschland sind sowieso alle total objektiv :winke:

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • spock schrieb:

      redsocks2018 schrieb:

      Vom rein menschlichen Rechtsgefühl her finde ich die Argumente des Ticketverkäuferskomplett vertretbar - nur bitte wie will er denn in München gegen den FC Bayern einenProzess gewinnen !?
      .
      Vom rein menschlichen Rechtsgefühl halte ich gewerbsmäßige Schwarzhändler für das größte Übel des modernen Fussballs.Urteil passt.

      Mal abgesehen davon ist einen Prozess zu verlieren, weil man nicht zur Verhandlung erscheint, selten dämlich.
      Tja und hier gehen unsere Meinungen leider KOMPLETT auseinander - warum ?

      Objektiv gesehen ist mir alleine schon der immer wieder verwendete Begriff "Schwarzhändler" ein Dorn im Auge - ich bezeichne sie als Makler mit allen
      geschäftlichen Risiken eines gewerbetreibenden im An- und Verkauf.
      Wenn ich eine Wohnung suche muss ich die Leistung des Maklers bezahlen
      und nichts anderes ist es doch wenn ich ein Ticket für ein ausverkauftes Event möchte.

      Was treiben denn die Vereine ? Um überhaupt ein Ticket bestellen zu können müsste
      man theoretisch bei JEDEM Verein erstmal Mitglied werden, also Beitrag zahlen.
      Vorverkauf bei Bayern z.B. NUR Kat.1 und Kat.2 - sprich die teuersten.....
      Wenn man Glück hat bekommt man irgendwann mal eine Zusage auf eine am
      Saisonende getätigte Bestellung für die nächste Saison wobei die Regel die
      Begrenzung auf zwei Tickets ist, sprich ich kann mit meiner Frau oder
      mit meinem Sohn gehen - NIEMALS ZUSAMMEN !
      Und dann am Besten noch ein Sonntag Abend Spiel im Winter...….. Na danke !

      Warum soviele bei "Händlern" kaufen liegt doch auf der Hand :
      A kann ich mir die Veranstaltung aussuchen die ich auch wirklich sehen möchte und
      B auch kurzfristig Events besuchen weil ich z.B. gerade in der Stadt bin.
      Ich spare also nicht nur erhebliche Beitragskosten sondern kann auch Reisen
      und/oder Flüge zu deutlich niedrigeren Preisen buchen weil ich nicht warten muss
      bis Zuteilungen kommen und dann alle buchen !
      Den Preis den man letztlich zahlt ist doch im eigenen Ermessen was einem die
      Veranstaltung wert ist und ich habe auch schon Tickets unter dem Aufdruckpreis
      im Internet kaufen können - nur darüber berichtet natürlich keine Presse.
      Ich behaupte daher hier einfach mal das ich auf eine komplette Saison gesehen
      mehr Spiele für weniger Geld besuche als viele andere die auf Zusagen warten.....

      So und nun komme mir nicht mit "ohne Händler würden mehr Fans Tickets bekommen",
      denn die Händler - wie im aktuellen Fall - kaufen doch die Tickets bei den
      sogenannten Fans. Mehr Tickets für "Fans" - mehr Verkäufer - das Ergebnis bleibt
      das Gleiche...….

      Sorry - aber so ist der "moderne Fussball" nunmal heute !
      Wer damit nicht einhergehen kann sollte wieder mehr Amateurspiele besuchen -
      auch das geniesse ich regelmässig - man geht ganz normal an die Tageskasse,
      kann den Rasen "riechen" und die Stadionwurst schmeckt meistens auch besser :zwinker:
    • redsocks2018 schrieb:

      Tja und hier gehen unsere Meinungen leider KOMPLETT auseinander - warum ?
      Objektiv gesehen ist mir alleine schon der immer wieder verwendete Begriff "Schwarzhändler" ein Dorn im Auge - ich bezeichne sie als Makler mit allen
      geschäftlichen Risiken eines gewerbetreibenden im An- und Verkauf.
      Wenn ich eine Wohnung suche muss ich die Leistung des Maklers bezahlen
      und nichts anderes ist es doch wenn ich ein Ticket für ein ausverkauftes Event möchte.

      Was treiben denn die Vereine ? Um überhaupt ein Ticket bestellen zu können müsste
      man theoretisch bei JEDEM Verein erstmal Mitglied werden, also Beitrag zahlen.
      Vorverkauf bei Bayern z.B. NUR Kat.1 und Kat.2 - sprich die teuersten.....
      Wenn man Glück hat bekommt man irgendwann mal eine Zusage auf eine am
      Saisonende getätigte Bestellung für die nächste Saison wobei die Regel die
      Begrenzung auf zwei Tickets ist, sprich ich kann mit meiner Frau oder
      mit meinem Sohn gehen - NIEMALS ZUSAMMEN !
      Und dann am Besten noch ein Sonntag Abend Spiel im Winter...….. Na danke !

      Warum soviele bei "Händlern" kaufen liegt doch auf der Hand :
      A kann ich mir die Veranstaltung aussuchen die ich auch wirklich sehen möchte und
      B auch kurzfristig Events besuchen weil ich z.B. gerade in der Stadt bin.
      Ich spare also nicht nur erhebliche Beitragskosten sondern kann auch Reisen
      und/oder Flüge zu deutlich niedrigeren Preisen buchen weil ich nicht warten muss
      bis Zuteilungen kommen und dann alle buchen !
      Den Preis den man letztlich zahlt ist doch im eigenen Ermessen was einem die
      Veranstaltung wert ist und ich habe auch schon Tickets unter dem Aufdruckpreis
      im Internet kaufen können - nur darüber berichtet natürlich keine Presse.
      Ich behaupte daher hier einfach mal das ich auf eine komplette Saison gesehen
      mehr Spiele für weniger Geld besuche als viele andere die auf Zusagen warten.....

      So und nun komme mir nicht mit "ohne Händler würden mehr Fans Tickets bekommen",
      denn die Händler - wie im aktuellen Fall - kaufen doch die Tickets bei den
      sogenannten Fans. Mehr Tickets für "Fans" - mehr Verkäufer - das Ergebnis bleibt
      das Gleiche...….

      Sorry - aber so ist der "moderne Fussball" nunmal heute !
      Wer damit nicht einhergehen kann sollte wieder mehr Amateurspiele besuchen -
      auch das geniesse ich regelmässig - man geht ganz normal an die Tageskasse,
      kann den Rasen "riechen" und die Stadionwurst schmeckt meistens auch besser :zwinker:
      Sehr fatalistische Einstellung.

      Mal nebenbei gesagt-die Rechnung geht tatsächlich bei Bayern auf-"ich spare mit die Beitragskosten und kaufe dafürein Ticket auf dem Schwarzmarkt auf dem Schwarzmarkt"? Würde ich per se einfach mal so anzweifeln.

      Jedem seine Sache. Ich persönlich finde jedes Aktion des FCB (oder anderer Vereine) gut, dagegen vorzugehen
      "Es geht mir immer mehr auf die Nerven, dass immer über alles und jeden protestiert wird. Wir sind zu sehr eine Protestgesellschaft geworden." Robin Dutt
    • spock schrieb:

      redsocks2018 schrieb:

      Tja und hier gehen unsere Meinungen leider KOMPLETT auseinander - warum ?
      Objektiv gesehen ist mir alleine schon der immer wieder verwendete Begriff "Schwarzhändler" ein Dorn im Auge - ich bezeichne sie als Makler mit allen
      geschäftlichen Risiken eines gewerbetreibenden im An- und Verkauf.
      Wenn ich eine Wohnung suche muss ich die Leistung des Maklers bezahlen
      und nichts anderes ist es doch wenn ich ein Ticket für ein ausverkauftes Event möchte.

      Was treiben denn die Vereine ? Um überhaupt ein Ticket bestellen zu können müsste
      man theoretisch bei JEDEM Verein erstmal Mitglied werden, also Beitrag zahlen.
      Vorverkauf bei Bayern z.B. NUR Kat.1 und Kat.2 - sprich die teuersten.....
      Wenn man Glück hat bekommt man irgendwann mal eine Zusage auf eine am
      Saisonende getätigte Bestellung für die nächste Saison wobei die Regel die
      Begrenzung auf zwei Tickets ist, sprich ich kann mit meiner Frau oder
      mit meinem Sohn gehen - NIEMALS ZUSAMMEN !
      Und dann am Besten noch ein Sonntag Abend Spiel im Winter...….. Na danke !

      Warum soviele bei "Händlern" kaufen liegt doch auf der Hand :
      A kann ich mir die Veranstaltung aussuchen die ich auch wirklich sehen möchte und
      B auch kurzfristig Events besuchen weil ich z.B. gerade in der Stadt bin.
      Ich spare also nicht nur erhebliche Beitragskosten sondern kann auch Reisen
      und/oder Flüge zu deutlich niedrigeren Preisen buchen weil ich nicht warten muss
      bis Zuteilungen kommen und dann alle buchen !
      Den Preis den man letztlich zahlt ist doch im eigenen Ermessen was einem die
      Veranstaltung wert ist und ich habe auch schon Tickets unter dem Aufdruckpreis
      im Internet kaufen können - nur darüber berichtet natürlich keine Presse.
      Ich behaupte daher hier einfach mal das ich auf eine komplette Saison gesehen
      mehr Spiele für weniger Geld besuche als viele andere die auf Zusagen warten.....

      So und nun komme mir nicht mit "ohne Händler würden mehr Fans Tickets bekommen",
      denn die Händler - wie im aktuellen Fall - kaufen doch die Tickets bei den
      sogenannten Fans. Mehr Tickets für "Fans" - mehr Verkäufer - das Ergebnis bleibt
      das Gleiche...….

      Sorry - aber so ist der "moderne Fussball" nunmal heute !
      Wer damit nicht einhergehen kann sollte wieder mehr Amateurspiele besuchen -
      auch das geniesse ich regelmässig - man geht ganz normal an die Tageskasse,
      kann den Rasen "riechen" und die Stadionwurst schmeckt meistens auch besser :zwinker:
      Sehr fatalistische Einstellung.
      Mal nebenbei gesagt-die Rechnung geht tatsächlich bei Bayern auf-"ich spare mit die Beitragskosten und kaufe dafürein Ticket auf dem Schwarzmarkt auf dem Schwarzmarkt"? Würde ich per se einfach mal so anzweifeln.

      Jedem seine Sache. Ich persönlich finde jedes Aktion des FCB (oder anderer Vereine) gut, dagegen vorzugehen
      aber das ist ja nun nicht das einzige Argument was er anführt :gruebel:

      Ich finde die Argumentation durchaus nachvollziehbar (gerade in Sachen Planung bzgl. Termin mit Frau/Sohn)



      DK Block 25 :kaffeetrinker:
    • öke schrieb:

      spock schrieb:

      Sehr fatalistische Einstellung.Mal nebenbei gesagt-die Rechnung geht tatsächlich bei Bayern auf-"ich spare mit die Beitragskosten und kaufe dafürein Ticket auf dem Schwarzmarkt auf dem Schwarzmarkt"? Würde ich per se einfach mal so anzweifeln.

      Jedem seine Sache. Ich persönlich finde jedes Aktion des FCB (oder anderer Vereine) gut, dagegen vorzugehen
      aber das ist ja nun nicht das einzige Argument was er anführt :gruebel:
      Ich finde die Argumentation durchaus nachvollziehbar (gerade in Sachen Planung bzgl. Termin mit Frau/Sohn)
      Das mag im Einzelfall (je nach Wohn-und Spielort) sogar zutreffen. Dennoch holpert seine Argumentation in vielen Punkten ja ganz gewaltig

      Er schreibt weiterhin man müsste bei "JEDEM Verein" Mitglied werden. Auch das halte ich für unrealstisch. Mag für Bayern und eine Handvoll weiterer deutscher Erstligisten auch zutreffend sein, aber es gibt Gott sei Dank dennoch genug Vereine, die auch Tickets an "normale" Fans verkaufen. Dann muss man die Zeit, die man evtl in das Ergattern von Frühbucherrabatten bei der DB oder LH steckt eben an dieser Stelle investieren. :zwinker:

      Und nein-so ist eben nicht der "moderne Fußball"-dieser Ansatz ist mir wie bereits oben beschrieben viel zu fatalistisch. Ein Blick nach England zeigt, dass wie man mit gesetzgeberischen Mitteln den Schwarzmarkt eindämmen bzw. erschweren (wenn auch nicht komplett verhindern) kann. Zumindest sowas in der Form wäre auch hierzulande ein Schritt in die richtige Richtung. Und solange das nicht passiert finde ich es gut, wenn Vereine wie Bayern dagegen vorgehen, in dem sie z.B. versuchen, Händleradressen ausfindig zu machen und zu sperren.

      Wie gesagt, nur meine Meinung und auch ein bißchen "back to roots" der Tooor-Wurzeln. :winke:
      "Es geht mir immer mehr auf die Nerven, dass immer über alles und jeden protestiert wird. Wir sind zu sehr eine Protestgesellschaft geworden." Robin Dutt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von spock ()

    • redsocks2018 schrieb:

      Dorn im Auge - ich bezeichne sie als Makler mit allen
      geschäftlichen Risiken eines gewerbetreibenden im An- und Verkauf.
      Wenn ich eine Wohnung suche muss ich die Leistung des Maklers bezahlen
      und nichts anderes ist es doch wenn ich ein Ticket für ein ausverkauftes Event möchte.

      Du lebst in der Vergangenheit :winke: .

      Der Markt wirde hier reformiert und dieses Szenario gibt es nicht mehr.
      Der Markler wird seit einigen Jahren vom Vermieter bezahlt. Und der darf sich das Geld nicht vom Mieter wiederholen.

      Warum das geändert wurde?
      Vielleicht weil es dem Gesetzgeber nicht gefiel, genauso wie die Schwarzmarkt Händler...
      WM2006: #14,#24,#28,#57 -> VF Argentinien, #61 -> HF Italien
      EM2012: VF Deutschland Griechenland / Danzig
      WM2014: #64 -> Finale in Rio wir sind Weltmeister :klatsch:
    • spock schrieb:

      öke schrieb:

      spock schrieb:

      Sehr fatalistische Einstellung.Mal nebenbei gesagt-die Rechnung geht tatsächlich bei Bayern auf-"ich spare mit die Beitragskosten und kaufe dafürein Ticket auf dem Schwarzmarkt auf dem Schwarzmarkt"? Würde ich per se einfach mal so anzweifeln.

      Jedem seine Sache. Ich persönlich finde jedes Aktion des FCB (oder anderer Vereine) gut, dagegen vorzugehen
      aber das ist ja nun nicht das einzige Argument was er anführt :gruebel: Ich finde die Argumentation durchaus nachvollziehbar (gerade in Sachen Planung bzgl. Termin mit Frau/Sohn)
      Das mag im Einzelfall (je nach Wohn-und Spielort) sogar zutreffen. Dennoch holpert seine Argumentation in vielen Punkten ja ganz gewaltig
      Er schreibt weiterhin man müsste bei "JEDEM Verein" Mitglied werden. Auch das halte ich für unrealstisch. Mag für Bayern und eine Handvoll weiterer deutscher Erstligisten auch zutreffend sein, aber es gibt Gott sei Dank dennoch genug Vereine, die auch Tickets an "normale" Fans verkaufen. Dann muss man die Zeit, die man evtl in das Ergattern von Frühbucherrabatten bei der DB oder LH steckt eben an dieser Stelle investieren. :zwinker:

      Und nein-so ist eben nicht der "moderne Fußball"-dieser Ansatz ist mir wie bereits oben beschrieben viel zu fatalistisch. Ein Blick nach England zeigt, dass wie man mit gesetzgeberischen Mitteln den Schwarzmarkt eindämmen bzw. erschweren (wenn auch nicht komplett verhindern) kann. Zumindest sowas in der Form wäre auch hierzulande ein Schritt in die richtige Richtung. Und solange das nicht passiert finde ich es gut, wenn Vereine wie Bayern dagegen vorgehen, in dem sie z.B. versuchen, Händleradressen ausfindig zu machen und zu sperren.

      Wie gesagt, nur meine Meinung und auch ein bißchen "back to roots" der Tooor-Wurzeln. :winke:
      Also da wo man jederzeit problemlos an Tickets kommen kann, nicht Mitglied werden muss und auch noch spontan seine private Planung in Richtung wir gehen da mal hin verändern kann, hat es ein Schwarzhändler aber vermutlich auch nicht leicht... ich glaube da stehen eher wenige rum...

      Schwarzhandel bekommt man nicht weg, aber man kann es sicher eindämmen.
      Dein Beispiel mit England ist lustig. Wozu führt das englische Modell? Es bilden sich Netzwerke (so wie unseres in Liverpool) und die Tickets werden unter der Hand untereinander verschoben. Die Leute, die zugriff auf Tickets haben kommen weiterhin ins Stadion. Als normaler Fan allerdings hast du dadurch aber noch weniger Chance ein Ticket zu bekommen. also bleibt hospitality was noch teurer als Schwarzmarkt ist.
      Meine Livesporterlebnisse, mein Blog:
      Neu! Rugby World Cup 2015 Viertelfinale + Halbfinale

      livesportfan.de


      Walk on, Walk on...

      25.05.2013
      Ich hab geträumt von dir, von unser Wembleynacht, wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hats gemacht! :klatsch: :klatsch: :klatsch:
    • eagle schrieb:

      redsocks2018 schrieb:

      Dorn im Auge - ich bezeichne sie als Makler mit allen
      geschäftlichen Risiken eines gewerbetreibenden im An- und Verkauf.
      Wenn ich eine Wohnung suche muss ich die Leistung des Maklers bezahlen
      und nichts anderes ist es doch wenn ich ein Ticket für ein ausverkauftes Event möchte.
      Du lebst in der Vergangenheit :winke: .

      Der Markt wirde hier reformiert und dieses Szenario gibt es nicht mehr.
      Der Markler wird seit einigen Jahren vom Vermieter bezahlt. Und der darf sich das Geld nicht vom Mieter wiederholen.

      Warum das geändert wurde?
      Vielleicht weil es dem Gesetzgeber nicht gefiel, genauso wie die Schwarzmarkt Händler...
      in der theorie sehr löblich, aber eben nicht die praxis :winke:
      :!: Ich bin ein typ der auch mal aneckt, so wie che guevara oder james bond :!:
    • Genau "BRASI" - Theorie und Praxis...…

      Logisch bezieht sich die ganze Problematik nur auf ausverkaufte Events, aber glaubt
      wirklich irgendjemand das man hier mit veränderten Gesetzen eingreifen kann !?

      In England wurde ja nicht nur der VERKAUF sondern auch der ANKAUF von Tickets
      unter Strafe gestellt. Hierzu erklärte mir ein Polizist in Liverpool mal - bei der Suche nach
      nem Ticket - dass das so ist weil ich als Käufer jemanden dazu verleite eine Straftat zu begehen. Gibt es deshalb keine Möglichkeit mehr an Tickets zu kommen ? Nein !
      Die Angebote/Verkäufe finden halt ausserhalb von England statt bzw. werden die Tickets
      in England in Kombination mit Hotel als "Paket" angeboten...….

      Das ganze TamTam was die Vereine veranstalten ist doch nur zur Meinungsmache
      um die Fans zu beruhigen und zwielichtige Anwälte verdienen sich ne goldene Nase
      mit Abmahnungen ! Welches Interesse sollte ein Verein haben dem nachzugehen wenn
      das Spiel ausverkauft ist ? Das Geld ist "im Sack" und alles andere verursacht Kosten....

      Verfolgt doch mal den FCB Zweitmarkt mit seinen zu zahlenden Gebühren.
      Spiele sind ausverkauft - man bekommt Absagen - gleichzeitig sind seitenweise
      Tickets im Zweitmarkt verfügbar. Natürlich gegen 15% Aufschlag die in die Tasche
      der Bayern fliessen…….
      Sehr clever gemacht - der Fan ist beruhigt - dabei ist das doch nur eine versteckte
      Ticketpreiserhöhung welche pro Saison hundertausende zusätzlich in die
      Vereinskasse spült aber nach aussen hin nicht wahrgenommen wird...….

      Und noch kurz an "eagle" - bist Du wirklich so naiv das mit den Maklergebühren
      zu glauben !? Der Vermieter verlangt zehn zwanzig Euro mehr Miete und im Endeffekt
      zahlt der Mieter nach ein paar Jahren mehr als wenn er einmal den Makler bezahlt hätte....
    • redsocks2018 schrieb:

      Welches Interesse sollte ein Verein haben dem nachzugehen wenn
      das Spiel ausverkauft ist ? Das Geld ist "im Sack" und alles andere verursacht Kosten....
      Das mag sein, wird aber trotzdem so gemacht. Kannst ja mal den Bayern eine Mail fragen, warum die das so handhaben. :winke:
      Wurde hier schon einschglägig diskutiert, dass Bayern aktiv bei ebay-Karten aufkauft um die Adressen der Dealer zu bekommen.
      "Es geht mir immer mehr auf die Nerven, dass immer über alles und jeden protestiert wird. Wir sind zu sehr eine Protestgesellschaft geworden." Robin Dutt
    • redsocks2018 schrieb:


      Und noch kurz an "eagle" - bist Du wirklich so naiv das mit den Maklergebühren
      zu glauben !? Der Vermieter verlangt zehn zwanzig Euro mehr Miete und im Endeffekt
      zahlt der Mieter nach ein paar Jahren mehr als wenn er einmal den Makler bezahlt hätte....

      Lass gut sein.
      Die 20 Euro gehen doch unabhängig vom Makler drauf...
      WM2006: #14,#24,#28,#57 -> VF Argentinien, #61 -> HF Italien
      EM2012: VF Deutschland Griechenland / Danzig
      WM2014: #64 -> Finale in Rio wir sind Weltmeister :klatsch: