Angepinnt Premier League Reiseberichte und Fotos :-)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Watsons Foto-Story

      So, dann haut der Watson auch mal seinen Reisebericht raus:

      Watsons Foto-Story

      Freitag, 12.01.2008
      Los ging es also zu einer meiner weiteren Touren auf die Insel.
      Frisch, fromm fröhlich frei bestieg ich also gegen 12:00 Uhr den Flieger Richtung Mailand. Richtung Mailand? :gruebel: Richtig! Getreu dem Motto "Ob Mailand oder Manchester, Hauptsache Großbritannien" nahm ich den Flieger Richtung Mailand, um von dort Richtung Liverpool weiterzufliegen. :mrgreen:
      War halt am günstigsten so. :huebscher:
      Vor allem weil ich für diese Reise insgesamt 10 (!!) Flüge gebucht hatte.
      Darunter folgende die ich nicht angetreten habe:
      3 Mittwochs hin (alles 1 Cent-Flüge), 2 Sonntags zurück (ebenfalls 1 Cent-Flüge) und 2 Montags zurück (leider keine 1-Cent-Flüge).
      Die 3 weiteren Flüge habe ich aber dann tatsächlich genutzt, darunter den nach Mailand, von dort nach Liverpool und zurück am Dienstag von Manchester nach Düsseldorf.

      In Mailand angekommen habe ich erstmal gegessen um dann in dem gegenüberliegenden Shopping-Center etwas zu bummeln.
      Nachdem ich erhebliche Fortschritte in meinem aktuellen Buch "Der Schwarm" gemacht hatte ging es also weiter nach Liverpool.
      Dort um circa 24:00 Uhr angekommen mußte ich erstmal feststellen, dass keine Wechselstube mehr auf hatte.
      Also Geld am Automaten abgeholt und Bus Richtung Stadtmitte genommen.
      Stadtmitte? Naja, zumindest sagte das der nette Herr mit der Neonweste.
      An der von ihm empfohlenen Haltestelle angekommen waren es dann auch nur noch knapp 45 Minuten bis ich tatsächlich an meinem Bestimmungsort war. :rolleyes:
      Also ab ins Flannigans und erstmal ein paar Bierchen mit Graham, Johnny und den übrigen Borussen und Liverpool-Supportern genommen.
      War sehr, sehr witzig.
      Die Uschis in Liverpool sind für ihr Alter auch noch richtig heiß(Siehe Bild 0). :huebscher:
      So gegen 3:00 Uhr hatte der Laden dann auch zu.
      Nach einem kurzen Abstecher (nicht wörtlich gemeint ;):mrgreen:) ins Pink, einem Club "der anderen Art" ging es dann für mich zur Bushaltestelle.
      Ich hatte ja keine Übernachtung gebucht (wenn man das Flannagans nicht mitzählt) und mußte mir nun also noch die Zeit bis 8:00 Uhr morgens totschlagen.
      Wäre ja auch kein Problem gewesen wenn es nicht plötzlich junge Köter geregnet hätte. :shock:
      Also noch schnell mal ins nahegelegene 4*-Hotel um dort die Toilette und vor allem die Handtrockner (für die Kleidung) zu benutzen und den Rest der Wartezeit in einer schmucken Telefonzelle verbracht. :mrgreen:
      Bin ich froh, dass die noch nicht komplett durch Handys ersetzt wurden. :mrgreen::mrgreen:
      Als der Bus dann endlich kam ging es ab in die letzte Reihe und die Döppen wurden zugemacht und ich konnte endlich etwas schlafen.

      Samstag, 19.01.2008
      In London angekommen ging es direkt zum Stadion von Fulham.
      Dort wartete auch schon sehnsüchtig der Fahnder, da ich ja noch sein Ticket hatte.
      Ab auf den Hammersmith Stand in die Fankurve des FFC.
      Auf die Arsenal Seite wollten Fahnder und ich nicht, da ich als Gladbacher mal wieder den süßen Geschmack einer Niederlage auskosten wollte und der Fahnder als Duisburger sowieso nichts anderes auf nüchternen Magen verträgt. ;);)
      Stimmung war eher mau. Von Arsenal noch ganz OK, aber auch nicht überragend. Spiel war so lala. Arsenal mußte nicht mehr tun, Fulham konnte nicht. So dümpelte Arsenal also recht ungefährdet dem Sieg entgegen. (Bild1-3)
      Nach dem Spiel noch die anderen Tooorler getroffen und ein paar Pints mit den Arsenal-Anhängern gesüppelt. Die haben dann in und vor dem Pub mächtig Stimmung gemacht. Leider wollte keiner der anwesenden Tooorler ein "So gehn die Deutschen" mit mir anstimmen. :rolleyes:
      War aber vielleicht auch besser so, da einige ja noch zum Hunderennen wollten. :lachen:
      Nach dem Spiel Richtung City gefahren.
      Dann wollte ich nur kurz meine Tasche zum Hotel bringen.
      Nach 3 Stunden hatte ich das Hotel dann auch endlich gefunden. :autsch::autsch::autsch:
      Da fällt mir ein:
      War einer von euch schon mal in Peckham??:gruebel::shock::shock::autsch:
      Nachdem ich dann feststellen mußte das schon alle Arsenal-Touristen Richtung Flughafen unterwegs waren (ausser die sehr kleine Gruppe Hunderennen-Ultras :mrgreen:) haben Fahnder und ich entschieden, dass er jetzt auch zum Hotel kommt und ich nichtmehr Richtung City.
      Der Pub unter dem Hotel (oder besser der Pub dem die 2 Gästezimmer angeschlossen waren;)) war genial.
      Nen Haufen Engländer die sich beim Darten und Fuppes schauen schön abgeschossen haben.
      Ich habe mit dem Hotelmanager (hier würde man wohl eher sagen: mit dem Wirt:huebscher:) lecker einen getrunken.
      Fahnder traf dann pünktlich zur Sperrstunde ein.
      Der nette Hotelmanager schloß dann die Türe ab und hinter verschlossenen Türen ging es für ihn, die Bedienung, deren Vater, Fahnder und mich noch etwas weiter.:alk::alk::bier::bier:
      Irgendwann war dann aber genug und wir sind auf unser Zimmer gegangen.
      Zum Glück hatte es zwei Betten.:doppel::doppel::nene::nene::nene:
      Das Zimmer war für London relativ groß. Sauber war es auch und die Fenster konnte man sogar fast ganz zumachen. :huebscher::mrgreen:
      Naja, im Bus und in der Telefonzelle war es zwar etwas wärmer zum schlafen aber die Nacht war trotzdem ganz OK.

      Sonntag, 20.01.2008
      Morgens frisch aufgewacht ging es Richtung Victoria-Station um mit dem Bus Richtung Manchester zu fahren.
      Den haben wir zwar fast verpasst, da der Abfahrtsort nicht ganz eindeutig war, aber im Endeffekt ging alles glatt.
      In Manchester angekommen haben wir uns erst mal kurz orientiert und haben dann Manchester unsicher gemacht.
      Viel zu sehen gab es da aber irgendwie nicht. :gruebel:
      Also ab zum großartigen Stadion. (Bild 4+5)
      Vor dem Spiel noch schnell ein Mini-Tooor-Treffen mit Herrn $Xerxes$ einberufen und auch noch ein paar Borussen gesehen.
      Plätze waren dann direkt hinter dem Tor.
      In Reihe 1 mit einer super Sicht. (Bild 6 +7)
      Spiel war wesentlich abwechslungsreicher und dadurch viel schneller.
      Ausserdem ging es da richtig zur Sache. :klatsch:

      Nach dem Spiel ging es dann direkt weiter mit dem Zug Richtung Liverpool.
      Dort angekommen schnell eingecheckt und weiter Richtung Pubs.
      Da ging es dann mal aber richtig ans Eingemacht.
      Die Einzelheiten (Stichwort: "Gebiss im Glass") erspare ich mir hier.:huebscher:
      Aber es war schon mehr als feuchtfröhlich. :mrgreen::huebscher:
      Eher nasslustig! :lachen::lachen::lachen:
      Da konnten dann auch nicht alle Tooorler oder Borussen mithalten. (Bild 8)
      Und bevor jemand fragt: ja ich habe die Locken abrasiert.:huebscher:
      Irgendwann sind wir dann ins Bett getorkelt.

      Montag, 21.01.2008
      Irgendwann aus dem Wachkoma erwacht.:kotz::nene:
      Dann erstmal das volle Touriprogramm durchgezogen.
      Inklusive Kultur und so. :respekt::respekt:
      Liverpool ist sehr empfehlenswert und gibt da mehr her als man erwartet.
      Zumindest wenn man die Zeit bis zu nem Spiel rumkriegen muß. ;)
      Genauere Beschreibungen und Bilder spare ich mir hier aber auch.

      Hätten wir dieses Schild (Bild 9) aber einen Abend vorher entdeckt wäre uns ne Menge Spaß entgangen. :mrgreen:
      Nachdem wir unsere Sightseeing-Aktion beendet hatten gin es in einen Pub zum Fantreffen des Fanprojekt Mönchengladbach und einiger LFC-Supporter.
      (Bild 10+11)
      Danach ging es noch weiter ins Salisbury (oder wie das heißt).
      Da war es auch sehr nett.
      Irgendwann ging es dann endlich dem Höhepunkt unserer Reise entgegen (den vorigen Abend mal ausgeklammert :rolleyes:):
      Dem Besuch der Anfield Road!
      Ich hatte doch tasächlich als einziger Borusse oder Tooorler eine Karte für The Kop! (Bild 12)
      GROßARTIG!!!
      Sicht war OK und Stimmung hervorragend! (Bild 13-15)
      Allerdings war die Stimmung geprägt durch Schmähgesänge gegen die Clubbesitzer.
      Spiel irgendwie komisch. Die Reds waren eigentlich relativ spielstark, aber innerhalb weniger Minuten wurde das Spiel auf den Kopf gestellt und danach konnte man noch froh sein einen glücklichen Punkt zu verbuchen.
      Schnell noch ein Erinnerungsfoto gemacht. (Bild 16, meine Augenringe sind Zeugen der Härte der Tour :huebscher:)
      Kurz noch in den Fanshop und wieder ab ins Salisbury. :alk::bier::bier::daumen:
      Den Laden haben Fahnder und ich dann auch noch irgendwann abgeschlossen und sind dann wieder in die City.
      Endlich wieder in dem Pub des Vorabends angekommen ging der Höllenritt auch schon weiter. :lachen::lachen:
      Da wir ja für diese Nacht ebenfalls kein Hotel gebucht hatten (jetzt ausser die Flughafensitzbank) waren wir bemüht so lange wie möglich zu bleiben. ;):rolleyes:
      Um 2:30 sind wir dann aber Richtung Bahnhof gefahren, da wir ja um 3:30 Uhr den Zug Richtung Manchester nehmen wollten.
      Der Bahnhof war natürlich noch zu, damit da nicht so Vagabunten wie wir rumlungern. :huebscher:
      Also noch ab in ein nettes gepflegtes "Frühlokal".
      Dieses Etablissement hatte zwar kein Bier, aber dafür wurde man auch schon vom Essen high.
      Hat einer von euch schon mal gegrillten Schwarztoast gegessen??
      Der Schuppen war schon sympatisch.
      Das Fett schien jünger zu sein als die vergammelten Liverpool-Fahnen an der Wand.
      Und da fehlten so einige Titel drauf. :mrgreen:
      Naja, irgendwann also in den mittlerweile offenen Bahnhof und ab Richtung Manchester Airport.
      Da waren wir um ca 4:30 Uhr.
      Da unser Flieger schon um 10:00 Uhr flog war die Nacht auch gar nicht mehr so lange. :rolleyes::rolleyes:
      Fahnder und ich haben uns also für 4 Stündchen auf ne bank gehauen, dann eingecheckt und nochmal nen Stündchen geruht.
      Dann ab ins Flugzeug und Richtung Düsseldorf.
      Nachdem wir dann den gut versteckten Wagen meiner Watsine gefunden hatten (manche nennen es tatsächlich parken) und wir Fahnder nach hause gebracht hatten war ich auch irgendwann um circa 14:00 Uhr wieder zuhause.
      Dann ein paar Stündchen ausgeruht und um 17:00 Uhr ab nach Düsseldorf zum bayern-Spiel, aber das gehört hier ja nicht mehr hin.

      Fazit: 5 geniale Tage mit 3 tollen Spielen und nem Haufen Spaß.
      Viele nette Leute getroffen (Tooorler, Borussen und Liverpooler) und auch viele nette Leute kennengelernt.
      Aber: 5-Tages-Touren mit nur 2 Übernachtungen sind nicht jedermanns Sache. :lachen::lachen::lachen:
      Meine schon!

      So, das war´s!!
      Ich hoffe ihr hattet einen Bruchteil von dem Spaß beim lesen den ich bei der Tour hatte.


      Gruß Watson
      Bilder
      • 7.jpg

        285,15 kB, 1.600×1.200, 78 mal angesehen
      • 8.jpg

        69,51 kB, 1.600×1.200, 180 mal angesehen
      • 9.jpg

        93,77 kB, 1.600×1.200, 54 mal angesehen
      • 10.jpg

        91,99 kB, 1.600×1.200, 47 mal angesehen
      • 11.jpg

        108,76 kB, 1.600×1.200, 47 mal angesehen
      • 12.jpg

        59,52 kB, 1.600×1.200, 38 mal angesehen
      • 13.jpg

        93,1 kB, 1.600×1.200, 54 mal angesehen
      • 14.jpg

        67,92 kB, 1.600×1.200, 46 mal angesehen
      • 0.jpg

        86,79 kB, 1.600×1.200, 96 mal angesehen
      • 1.jpg

        218,1 kB, 1.600×1.200, 51 mal angesehen
      • 2.jpg

        241,04 kB, 1.600×1.200, 49 mal angesehen
      • 3.jpg

        167,93 kB, 1.600×1.200, 68 mal angesehen
      • 4.jpg

        272,62 kB, 1.600×1.200, 54 mal angesehen
      • 5.jpg

        182,83 kB, 1.600×1.200, 46 mal angesehen
      • 6.jpg

        308,46 kB, 1.600×1.200, 55 mal angesehen
      [SIZE="1"][COLOR="SeaGreen"]Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Borussia Mönchengladbach wieder Meister werden muss.[/COLOR]
      Mit [COLOR="Red"]Essen[/COLOR] spielt man nicht!
      [/SIZE]
    • So hier nun mal mein Reisebericht.

      Wir brachen am Di. früh mit 30 Min Verspätung mit dem PKW eines Freundes auf Richtung Frankfurt Hahn. Da wir es zeitlich sowieso schon knapp kalkuliert haben hatte ich schon erheblich bedenken angesichts der Verspätung, dass wir den Flieger noch erwischen. Aber wir haben es geschafft waren über eine Std. vorher am Flughafen. Unfall hätten wir auch noch fast einen gehabt, aber egal. Nix passiert

      Im Auto haben wir schon ein paar Bierchen zu uns genommen. 11.40 Uhr gings dann ab nach London, Flug war chillig und pünktlich. Dort vor Ort hab ich Held erstma meinen Handypin 3mal verkehrt eingegeben, so konnte grover mich nich erreichen wg. Hotel, da wir aber nen festen Treffpunkt ausgemacht hatten, haben wir ihn dann dort getroffen.

      Wir sind dann schnell ins Hotel eingecheckt, City Hotel Aldgate East, klasse Lage und preislich ziemlich günstig. Danach sind wir zum Treffpunkt gegangen. 65 Pfund für das DZ.
      Dort haben wir 3 dann grover und robinho sowie einen kumpel von robinho getroffen. Shamerock konnte leider nicht kommen.

      Danach besuchten wir erstmal ne Kneipe an der Liverpool Street und machten ein paar lecka Pints.

      Da wir uns auch ohne Tickets entschlossen haben zu Arsenal mitzukommen sind wir so gg. 16.30 Uhr aufgebrochen gen Emirates. Robinho und grover waren ticketmäßig ja versorgt.

      Wir haben gleich eins, zwei Schwarzmarkthändler getroffen die so um die 100 Pfund pro Ticket wollten, das war uns aber zuviel. Wir haben uns dann aufgeteilt. Ich war mit grover und robinho in der kneipe, meine beiden kumpels haben rund ums emirates nach Tickets geschaut. Als wir schon fast beschlossen haben nach Charlton zu gehen hatte einer meiner Freunde dann doch jemand an der Hand, der 3 Tix hat und 50 Pfund pro Ticket möchte. Ich sollte sofort zum Ticket Office kommen, da standen die 3 nämlich. Ich hab mein Bier grover in die Hand gedrückt und bin im Spurt die 1,5 km von der Kneipe zum Office gerannt. Dort angekommen, haben wir dem Ticketverkäufer das Geld geben, er war dann noch so freundlich hat uns unsere Plätze im Stadion gezeigt. War übrigens ein Gold Member, der seit 45 Jahren eine bzw. mehere DK für Arsenal hat. Seine Söhne waren verhindert und wir haben draus profitiert. Was für ein Glück

      Das Spiel war sehr ansehnlich, Arsenal wahnsinnig spielstark.
      War ein verdienter 3:0 Erfolg mit einem Supertor von Flamini zum 2:0.
      Die Stimmung war durchwachsen, man hatte eher das Gefühl das Publikum hier will amused werden.

      Nach dem Spiel haben wir uns dann in ner Kneipe getroffen noch paar Pints gemacht. Zu allem Überfluss hatte dann die Tubestation schon geschlossen als wir zurück zum Hotel wollten. Also haben wir die komplizierten Buspläne gecheckt, das ganze ist uns noch durch typisch britisches Wetter erschwert worden.

      Robinho und sein Kumpel machten sich dann auf zum Flughafen wir ins Hotel.

      Am nächsten Morgen hatten wir nachdem Frühstück beschlossen, eine Stadium Tour im Wembley Stadium vorzunehmen. Hat 15 Pfund gekostet, war aber wirklich gut. Man hat vom Presseraum, Spielertunnel bis hin zur Kabine eig. alles gesehen. Ein Highleit war auch dass man sich mit dem FA-Cup fotographieren konnte.

      Anschließend sind wir zurück in die Stadt mit der Tube gefahren, wo Berezin, Musti, Ruhrpott und Hans mit nem Kumpel schon sehnsüchtig auf uns in ner Kneipe gewartet haben.
      Dort haben wir wieder paar Pints gemacht um uns dann gen Upton Park aufzumachen. Dort angekommen haben wir erst mal etwas die Gegend erkundet und uns dann im Queens in der Green Street niedergelassen. Grover hat unter Ruhrpotts Mithilfe dann ein Ticket klar gemacht, Preis soll er selbst verraten hier, so dass wir dann alle ins Stadion gingen.

      Ich saß mit meinen beiden Kumpels im Dr. Martens Stand Upper ganz oben. Plätze waren o.k. hatte aber auch schon bessere.

      Das Spiel war in meinen Augen kein schlechtes, wobei Liverpool in Halbzeit 1 nicht stattfand. Die Stimmung war für West Ham Verhältnisse eher dezent, aber doch deutlich besser wie am Vortag bei Arsenal.

      Als sich alle schon mit dem 0:0 abgefunden hatten, kam in der 94 Min. dann der Elferpfiff und das Stadion glich einem Tollhaus. Als Noble den Elfer auch noch versenkt hatte, kannte der Jubel keine Grenzen, das war super feeling pur, der Bobby Moore Stand bebte

      Nach dem Spiel sind Berezin, Ruhrpott und Musti mit der Tube zurück gefahren um dann mit dem Express zum Airport nach Stansted zu fahren.

      Grover und wir 3 haben in nem Pub noch ein Bierchen gezischt und die anderen Spiele angeschaut.

      Haben uns dann entschlossen nicht zu hetzen, die Rucksäcke im Hotel zuholen (wurden dort aufbewahrt) um dann an der Liverpool Street von 0.30-3.00 Uhr uns die Nacht um die Ohren zu schlagen.

      Da kein Pub in der Nähe offen hatte, fanden wir aber zum Glück einen 24h open Imbiss. Dort haben wir uns dann reingesetzt und super spannende und vor allem niveauvolle Gespräche geführt.

      Als es dann kurz vor 3 Uhr war haben wir uns zur Bushaltestelle begeben. Die Busfahrt sollte wohl die schlimmste werden die ich jemals erlebt hatte. Liverpoo Street-Stansted in 45 Min. Ich dachte xmal der Bus kippt um hoffentlich passiert nix, schweißgebaden sind wir aber zum Glück heil angekommen.

      Im Flughafen haben wir dann auch wieder die anderen getroffen haben etwas getalk, mal ein wenig gedöst, bis wir alle zu unseren Gates gingen und heimgeflogen sind.

      In Hahn angekommen, machten wir uns auch gleich auf den Weg nach Schweinfurt. So. gg. 13 Uhr kamen wir dann auch völlig ermündet, aber mit supererlebnissen heil zuhause an.

      FAZIT: ES WAR EIN HAMMER 2 TAGESTRIP, DAS SCHREIT NACH FORTSETZUNG, DANKE AN ALLE DIE DABEI WAREN

      Fotos folgen:winke:
      Einmal Löwe immer Löwe
    • Tom25 schrieb:

      So hier nun mal mein Reisebericht.

      Wir brachen am Di. früh mit 30 Min Verspätung mit dem PKW eines Freundes auf Richtung Frankfurt Hahn. Da wir es zeitlich sowieso schon knapp kalkuliert haben hatte ich schon erheblich bedenken angesichts der Verspätung, dass wir den Flieger noch erwischen. Aber wir haben es geschafft waren über eine Std. vorher am Flughafen. Unfall hätten wir auch noch fast einen gehabt, aber egal. Nix passiert

      Im Auto haben wir schon ein paar Bierchen zu uns genommen. 11.40 Uhr gings dann ab nach London, Flug war chillig und pünktlich. Dort vor Ort hab ich Held erstma meinen Handypin 3mal verkehrt eingegeben, so konnte grover mich nich erreichen wg. Hotel, da wir aber nen festen Treffpunkt ausgemacht hatten, haben wir ihn dann dort getroffen.

      Wir sind dann schnell ins Hotel eingecheckt, City Hotel Aldgate East, klasse Lage und preislich ziemlich günstig. Danach sind wir zum Treffpunkt gegangen. 65 Pfund für das DZ.
      Dort haben wir 3 dann grover und robinho sowie einen kumpel von robinho getroffen. Shamerock konnte leider nicht kommen.

      Danach besuchten wir erstmal ne Kneipe an der Liverpool Street und machten ein paar lecka Pints.

      Da wir uns auch ohne Tickets entschlossen haben zu Arsenal mitzukommen sind wir so gg. 16.30 Uhr aufgebrochen gen Emirates. Robinho und grover waren ticketmäßig ja versorgt.

      Wir haben gleich eins, zwei Schwarzmarkthändler getroffen die so um die 100 Pfund pro Ticket wollten, das war uns aber zuviel. Wir haben uns dann aufgeteilt. Ich war mit grover und robinho in der kneipe, meine beiden kumpels haben rund ums emirates nach Tickets geschaut. Als wir schon fast beschlossen haben nach Charlton zu gehen hatte einer meiner Freunde dann doch jemand an der Hand, der 3 Tix hat und 50 Pfund pro Ticket möchte. Ich sollte sofort zum Ticket Office kommen, da standen die 3 nämlich. Ich hab mein Bier grover in die Hand gedrückt und bin im Spurt die 1,5 km von der Kneipe zum Office gerannt. Dort angekommen, haben wir dem Ticketverkäufer das Geld geben, er war dann noch so freundlich hat uns unsere Plätze im Stadion gezeigt. War übrigens ein Gold Member, der seit 45 Jahren eine bzw. mehere DK für Arsenal hat. Seine Söhne waren verhindert und wir haben draus profitiert. Was für ein Glück

      Das Spiel war sehr ansehnlich, Arsenal wahnsinnig spielstark.
      War ein verdienter 3:0 Erfolg mit einem Supertor von Flamini zum 2:0.
      Die Stimmung war durchwachsen, man hatte eher das Gefühl das Publikum hier will amused werden.

      Nach dem Spiel haben wir uns dann in ner Kneipe getroffen noch paar Pints gemacht. Zu allem Überfluss hatte dann die Tubestation schon geschlossen als wir zurück zum Hotel wollten. Also haben wir die komplizierten Buspläne gecheckt, das ganze ist uns noch durch typisch britisches Wetter erschwert worden.

      Robinho und sein Kumpel machten sich dann auf zum Flughafen wir ins Hotel.

      Am nächsten Morgen hatten wir nachdem Frühstück beschlossen, eine Stadium Tour im Wembley Stadium vorzunehmen. Hat 15 Pfund gekostet, war aber wirklich gut. Man hat vom Presseraum, Spielertunnel bis hin zur Kabine eig. alles gesehen. Ein Highleit war auch dass man sich mit dem FA-Cup fotographieren konnte.

      Anschließend sind wir zurück in die Stadt mit der Tube gefahren, wo Berezin, Musti, Ruhrpott und Hans mit nem Kumpel schon sehnsüchtig auf uns in ner Kneipe gewartet haben.
      Dort haben wir wieder paar Pints gemacht um uns dann gen Upton Park aufzumachen. Dort angekommen haben wir erst mal etwas die Gegend erkundet und uns dann im Queens in der Green Street niedergelassen. Grover hat unter Ruhrpotts Mithilfe dann ein Ticket klar gemacht, Preis soll er selbst verraten hier, so dass wir dann alle ins Stadion gingen.

      Ich saß mit meinen beiden Kumpels im Dr. Martens Stand Upper ganz oben. Plätze waren o.k. hatte aber auch schon bessere.

      Das Spiel war in meinen Augen kein schlechtes, wobei Liverpool in Halbzeit 1 nicht stattfand. Die Stimmung war für West Ham Verhältnisse eher dezent, aber doch deutlich besser wie am Vortag bei Arsenal.

      Als sich alle schon mit dem 0:0 abgefunden hatten, kam in der 94 Min. dann der Elferpfiff und das Stadion glich einem Tollhaus. Als Noble den Elfer auch noch versenkt hatte, kannte der Jubel keine Grenzen, das war super feeling pur, der Bobby Moore Stand bebte

      Nach dem Spiel sind Berezin, Ruhrpott und Musti mit der Tube zurück gefahren um dann mit dem Express zum Airport nach Stansted zu fahren.

      Grover und wir 3 haben in nem Pub noch ein Bierchen gezischt und die anderen Spiele angeschaut.

      Haben uns dann entschlossen nicht zu hetzen, die Rucksäcke im Hotel zuholen (wurden dort aufbewahrt) um dann an der Liverpool Street von 0.30-3.00 Uhr uns die Nacht um die Ohren zu schlagen.

      Da kein Pub in der Nähe offen hatte, fanden wir aber zum Glück einen 24h open Imbiss. Dort haben wir uns dann reingesetzt und super spannende und vor allem niveauvolle Gespräche geführt.

      Als es dann kurz vor 3 Uhr war haben wir uns zur Bushaltestelle begeben. Die Busfahrt sollte wohl die schlimmste werden die ich jemals erlebt hatte. Liverpoo Street-Stansted in 45 Min. Ich dachte xmal der Bus kippt um hoffentlich passiert nix, schweißgebaden sind wir aber zum Glück heil angekommen.

      Im Flughafen haben wir dann auch wieder die anderen getroffen haben etwas getalk, mal ein wenig gedöst, bis wir alle zu unseren Gates gingen und heimgeflogen sind.

      In Hahn angekommen, machten wir uns auch gleich auf den Weg nach Schweinfurt. So. gg. 13 Uhr kamen wir dann auch völlig ermündet, aber mit supererlebnissen heil zuhause an.

      FAZIT: ES WAR EIN HAMMER 2 TAGESTRIP, DAS SCHREIT NACH FORTSETZUNG, DANKE AN ALLE DIE DABEI WAREN

      Fotos folgen:winke:



      wenn du denkst, ich lese den 2x, dann haste dich geschnitten!!!:mrgreen::mrgreen::mrgreen:
    • Dann lade ich doch noch einmal ein paar Fotos vom Januar hoch. Die ersten sind vom 18.-20.1.: Wembley und Lidl / A-Jugend Tottenham gegen Bristol City hinter der Spurs Lodge in Chigwell / Tottenham gegen Sunderland / Großes Frühstück in der Liverpool Street am 29.1. / Southend gegen Leeds am gleichen Tag
      Bilder
      • IMG_5930g.jpg

        54,79 kB, 500×300, 36 mal angesehen
      • IMG_1597g.jpg

        40,08 kB, 500×300, 40 mal angesehen
      • IMG_1606g.jpg

        39,45 kB, 500×300, 37 mal angesehen
      • IMG_5923g.jpg

        38,65 kB, 500×300, 32 mal angesehen
      • IMG_1628g.jpg

        54,82 kB, 500×300, 41 mal angesehen
      • DSC00735g.jpg

        61,74 kB, 500×300, 47 mal angesehen
      • Sam+the+Shrimpg.jpg

        47,43 kB, 500×300, 27 mal angesehen
      • IMG_1813g.jpg

        54,67 kB, 500×300, 35 mal angesehen
      2010
      28.12. Coventry - QPR
      28.12. West Brom - Blackburn
      28.12. Birmingham - ManUtd
      29.12. Forest - Derby
      2011
      15.01. Norwich - Cardiff City
      19.02. Ipswich - Hull City
      08.03. Tranmere - Bristol Rovers
      12.03. FA Cup
      16.04. Swindon - MK Dons


      Hier mal was zu mir http://www.anpfiff.de/forum/neu-hier/32581-dann-stelle-ich-mich-auch-mal-vor.html
    • ok, ist zwar schottland aber einen neuen thread hat der reisebericht
      eigentlich nicht verdient.

      Aberdeen - FC Bayern + Edingburgh - Munsters
      oder auch Reise nach Jerusalem

      am 14.02.08 war es dann soweit ein promineter mod aus dem forum (bekennender bayernfan :gruebel:) und ich machten uns auf die reise nach aberdeen um die göttlichen Bayern zum sieg zu schreien.
      Es sollte jedoch ein wenig anders kommen.

      donnerstag morgen 07:00 frisch gestärkt machte ich mich auf dem Weg zum
      flughafen - bier nr.1 schon in der S-Bahn geöffnet. 08:00 am flughafen.
      frohe kunde am gate, da nebel in münchen und in frankfurt verzögern sich
      alle Flüge.....Alle ?
      Ich hab dann erst mal am schalter nachgefragt und den bayernmod angerufen.. Er meinte alles easy da packen wir schon.
      Eine stunde später....Ich war dran am ticketschalter und habe mein leid
      geklagt... Lufthansa war kullant und hat mich umgebucht, 12:55 gehts nach
      paris und dann nach aberdeen direkt.

      stunden später - der Mod meldet sich... Es hat doch tatsächlich einen
      sicherheitscheck gegeben und er war nicht der einzige dort.
      er hat seinen flug verpasst... mod hat umgebucht und verpasst definitv das
      spiel heute.

      Ich war da schon schlauer und war zeitig am gate, es gab ein verzögerung
      von 30 Minuten und schon gings nach paris.
      In paris wurde mein flug schon ausgerufen und ich lief im schweinsgalopp durch das gate und durch die sicherheitprüfung.
      Puhh das war knapp, aber den flieger habe ich trotzdem verpasst.
      Ich wurde umgebucht und so habe ich das spiel auch verpasst.
      da dachte ich mir da gönnst du dir ein bierchen am flughafen, im shop kostetet die Dose 6 € und im Lokal 7,10 €...da hab ich mich dann auch
      nicht lumpen lassen.

      21:25 aberdeen spiel war aus und ich war auch schon da - ich bin
      dann wie mit den schotten ins pub. gegen 23:30 ist auch der mod eingetroffen. Nacht verlief ohne Zwischenfälle - bei James gab es noch
      ein paar Bierchen und dann musste entschieden werden.
      a.Couch ohne Decke oder b.boden mit decke ohne kopfkissen dafür mit
      hundedecke. klar ich nahm die hundedecke.

      tag 2 - nach einem vorzüglichen frühstück machten wir uns auf dem weg
      nach edingburgh es stand rugby auf dem programm.
      zum glück hatte ich das hostel schon in münchen gebucht...
      nur dummerweise wusste ich a nicht den namen und b habe ich die
      bestätigung nicht dabei gehabt.
      mein frau hat die dann noch organisiert....(danke sayang)
      soweit ich das in erinnerung hatte war das hostel im stadtzentrum...
      nach 15 minuten im taxi haben wir uns dann ein wenig doof angesehen.
      wir waren im kuschel-hostel am stadtrand von edingburgh..
      tolle lage am meer so richtig für verliebte... aber klasse hotelbar

      wir sind dann kurz rein und der münzwurf entschied - ich penn unten.

      18:30 auf gehts zum rugby heute stand doch heute ein kracher auf dem
      programm edingburgh - munsters
      ankunft murryfield fassungsvermögen 67.500 zuschauer, zum spiel sind dann
      doch 4500 im stadion. spiel hat uns ein wenig verwirrt - der ball ging
      3 mal ins tooor keiner jubelt ?
      halbzeit - abmarsch downtown. so eine richtige saufmeile haben wir auch
      nicht gefunden, aber dafür noch einen schönen abhänger in der hotelbar.

      tag 3 pub und heimflug

      fazit - keines :mrgreen:
    • rob077 schrieb:

      ok, ist zwar schottland aber einen neuen thread hat der reisebericht
      eigentlich nicht verdient.

      Aberdeen - FC Bayern + Edingburgh - Munsters
      oder auch Reise nach Jerusalem

      am 14.02.08 war es dann soweit ein promineter mod aus dem forum (bekennender bayernfan :gruebel:) und ich machten uns auf die reise nach aberdeen um die göttlichen Bayern zum sieg zu schreien.
      Es sollte jedoch ein wenig anders kommen.

      donnerstag morgen 07:00 frisch gestärkt machte ich mich auf dem Weg zum
      flughafen - bier nr.1 schon in der S-Bahn geöffnet. 08:00 am flughafen.
      frohe kunde am gate, da nebel in münchen und in frankfurt verzögern sich
      alle Flüge.....Alle ?
      Ich hab dann erst mal am schalter nachgefragt und den bayernmod angerufen.. Er meinte alles easy da packen wir schon.
      Eine stunde später....Ich war dran am ticketschalter und habe mein leid
      geklagt... Lufthansa war kullant und hat mich umgebucht, 12:55 gehts nach
      paris und dann nach aberdeen direkt.

      stunden später - der Mod meldet sich... Es hat doch tatsächlich einen
      sicherheitscheck gegeben und er war nicht der einzige dort.
      er hat seinen flug verpasst... mod hat umgebucht und verpasst definitv das
      spiel heute.


      Ich war da schon schlauer und war zeitig am gate, es gab ein verzögerung
      von 30 Minuten und schon gings nach paris.
      In paris wurde mein flug schon ausgerufen und ich lief im schweinsgalopp durch das gate und durch die sicherheitprüfung.
      Puhh das war knapp, aber den flieger habe ich trotzdem verpasst.
      Ich wurde umgebucht und so habe ich das spiel auch verpasst.
      da dachte ich mir da gönnst du dir ein bierchen am flughafen, im shop kostetet die Dose 6 € und im Lokal 7,10 €...da hab ich mich dann auch
      nicht lumpen lassen.

      21:25 aberdeen spiel war aus und ich war auch schon da - ich bin
      dann wie mit den schotten ins pub. gegen 23:30 ist auch der mod eingetroffen. Nacht verlief ohne Zwischenfälle - bei James gab es noch
      ein paar Bierchen und dann musste entschieden werden.
      a.Couch ohne Decke oder b.boden mit decke ohne kopfkissen dafür mit
      hundedecke. klar ich nahm die hundedecke.

      tag 2 - nach einem vorzüglichen frühstück machten wir uns auf dem weg
      nach edingburgh es stand rugby auf dem programm.
      zum glück hatte ich das hostel schon in münchen gebucht...
      nur dummerweise wusste ich a nicht den namen und b habe ich die
      bestätigung nicht dabei gehabt.
      mein frau hat die dann noch organisiert....(danke sayang)
      soweit ich das in erinnerung hatte war das hostel im stadtzentrum...
      nach 15 minuten im taxi haben wir uns dann ein wenig doof angesehen.
      wir waren im kuschel-hostel am stadtrand von edingburgh..
      tolle lage am meer so richtig für verliebte... aber klasse hotelbar

      wir sind dann kurz rein und der münzwurf entschied - ich penn unten.

      18:30 auf gehts zum rugby heute stand doch heute ein kracher auf dem
      programm edingburgh - munsters
      ankunft murryfield fassungsvermögen 67.500 zuschauer, zum spiel sind dann
      doch 4500 im stadion. spiel hat uns ein wenig verwirrt - der ball ging
      3 mal ins tooor keiner jubelt ?
      halbzeit - abmarsch downtown. so eine richtige saufmeile haben wir auch
      nicht gefunden, aber dafür noch einen schönen abhänger in der hotelbar.

      tag 3 pub und heimflug

      fazit - keines :mrgreen:


      :atomrofl::atomrofl::atomrofl:

      :klatsch::klatsch::klatsch:

      ihr seid abba 2 Organisationstalente, typisch Bayernfan :mrgreen:
      Einmal Löwe immer Löwe
    • Ich dachte für München ist jedes Spiel ausserhalb Bayerns ein Auslandsspiel?:winke:
      2010
      28.12. Coventry - QPR
      28.12. West Brom - Blackburn
      28.12. Birmingham - ManUtd
      29.12. Forest - Derby
      2011
      15.01. Norwich - Cardiff City
      19.02. Ipswich - Hull City
      08.03. Tranmere - Bristol Rovers
      12.03. FA Cup
      16.04. Swindon - MK Dons


      Hier mal was zu mir http://www.anpfiff.de/forum/neu-hier/32581-dann-stelle-ich-mich-auch-mal-vor.html
    • Hier mein Reisebericht:

      Reisebericht Tottenham gegen Slavia Prag am Donnerstag, 21. Februar, 20:45h an der White Hart Lane

      Unsere Reise begann morgens um 3:30 im Oberbergischen. Nachdem wir (4 Studenten) uns auf den Weg Richtung Düsseldorf ??? Weeze machten erwartete uns eine etwas längere Fahrt nach Düsseldorf. Naja, Düsseldorf ist sicher übertrieben, aber zum Preis von 20 Euro für Hin. Und Rückflug kann man diese Weltreise sicher in Kauf nehmen.

      Angekommen am Flughafen konnten wir dann Web Check In an vielen Leuten vorbeigehen, unsere ausgedruckten Tickets und Personalausweise zeigen und sofort ins Flugzeit setzen, welches schon auf uns wartete.

      Zu Ryanair kann ich echt überhaupt nichts Schlechtes sagen. Web Check In hat wunderbar geklappt ab 4 Tage vor dem Hinflug. Da wir am nächsten Tag wieder zurückgeflogen sind konnte ich vor dem Abflug auch schon die Tickets für den Rückflug ausdrucken und einchecken.
      Service an Bord ist ganz in Ordnung. Man kann sich Getränke und auch kleine Snacks kaufen. Beinfreiheit ist nicht wirklich viel da, aber bei einem Flug von einer Stunde überhaupt kein Problem. In er Luft nur selten irgendwelche Wackler oder Luftlöcher. Alles in allem ein ruhiger und kurzer Flug, wie immer nach London.
      Bin auch schon mal mit Germanwings geflogen und muss sagen, dass sich beide Fluggesellschaften nicht viel geben.

      Am Flughafen in London Stansted angekommen gab es erstmal ein richtiges englisches Frühstück. Halt gewöhnungsbedürftig, aber ich steh drauf.

      Beim Frühstück haben wir uns auch gleich mit Brunsviga:winke:, einem Tooorler und seinem Kumpel getroffen und ich habe ihm 2 meiner 6 bestellten Tickets gegeben. Natürlich war die Vorfreude riesig, da wir ja Karten für Block 33 hatten und diese noch in der ersten Reihe.
      War schon mal an der White Hart Lane, aber 1. Reihe neben dem Tor sollte sicher was Besonderes werden.:mrgreen:

      Danach gingen wir aus der Abflughalle in den Keller und besorgten uns als Gruppe ein Ticket mit dem Mann für einen Tag Bus, Bahn und Underground benutzen kann. Day Travelcard glaube ich. Hat uns ca. 18 Pfund gekostet, was eigentlich super günstig ist, da wir somit ein U Bahn Ticket für ganz London hatten und auch vom Flughafen in die City und wieder zurück konnten.

      Der Stansted Express ist nichts Außergewöhnliches. Halt ein normaler Zug in dem Mann auch Snacks kaufen kann. Kontrolliert wurde ich bis heute eigentlich auf jeder Fahrt im Stansted Express. Also lieber ein Ticket kaufen. Die Engländer sind da etwas empfindlich.

      Endstation ist die Liverpool Street, quasi mitten im Herzen von London. Da wir die Innenstadt und Sehenswürdigkeiten schon letztes Mal besichtigt hatten suchten wir uns heute ein paar kleine aber feine Highlights aus.

      Erste Tour ging nach Wimbledon. Ich bin totaler Tennisfan, spiele zwar nicht selber, aber wenn die großen Turniere sind schlafe ich mir teilweise die Nächte um die Ohren. Haltestelle Wimbledon raus und kurz nachgefragt wo wir den Centre Court finden. Leider mussten wir wieder zurückfahren:cry:, da die Courts nicht bei der Haltestelle Wimbledon sondern bei Southfields sind.
      Kurzer Fußweg und schon waren wir da. Riesige Kräne erinnerten mich daran gelesen zu haben, dass der Centre Court ein Dach bekommt. Wohl auch bitte nötig bei den Wetterverhältnissen. Nach kurzer Kontrolle unserer Taschen durften wir kostenlos hinter die Zäune, also nah dran am Centre Court und Court No.1(Bild 1). Hinein durften wir jedoch nicht. Touren können aber mitgemacht werden. Da der Centre Court aber wegen Bauarbeiten nicht betreten werden durfte sparten wir und die 15 Pfund für die Tour, kaufen in Shop ein wenig Andenken ein und machten uns dann wieder auf den Rückweg.

      Nächster Halt sollte eigentlich das Stadion des FC Fulham werden (Craven Cottage). Dachten wir cleveren Jungs uns einfach mal an der Haltestelle Fulham aussteigen :huebscher:.
      Als wir aus dieser Station rauskamen starrten wir verblüfft auf die Schilder über uns (Bild 2).
      Chelsea Football Ground nach links???
      Naja, als wir dann ca 500 Meter nach links gingen sahen wir plötzliches mitten in der Stadt, womit wir eigentlich nicht gerechnet haben ein Stadion (Bild 3). Hab ich ehrlichgesagt noch nie gesehen. Ne Hauptstrasse mitten in der Stadt und direkt in einem Hinterhof das Stadion. Komisch irgendwie.
      Wir gingen direkt rein und schauten uns um. In einer Eingangshalle konnte man sich für die nächste Tour anmelden, was wir auch direkt taten. Studentenausweis benutzt und 9 Pfund bezahlt. Erwachsene zahlen glaube ich 15 Pfund. Ich sage schon mal im vorraus: Die Tour lohnt sich auch für 15 Pfund.

      Mussten 45 Minuten bis zur nächsten Tour warten und gingen einfach in den Shop nebenan. Wer zu viel Geld hat sollte besser einen Koffer mitnehmen und den voll machen(Bild 4) Ich hätte dort einiges an Geld lassen können, habe ich mich aber nachher auf 50 Euro begrenzt, da es auch nette Angebote gab. Ein T-Shirt, einen Schal und 3 Minibälle des FC Chelsea.

      Direkt danach ging es zur Tour. Man ging in einem kleinen Trophäenraum und konnte von dort schon einen kleinen Blick ins Stadion genießen(Bild 5). Nach kurzer Wartezeit kam unser Tourguide. Ein netter Mann Mitte 50 der wirklich nen netten Humor hatte und die Tour super gestaltete.

      Die Tour möchte ich nur kurz anreissen. Ein Gang außen ums halbe Stadion mit kleineren Zwischenstops und Erklärungen. Danach ging es in den Presseraum. Echt nen tierisch kleiner Raum. Habe ich nicht erwartet. Von dort aus ging man in die lächerlichen Gästekabinen. Da gibt es wirklich in der deutschen Kreisliga C bessere Kabinen. Wird aber wohl extra gemacht. Taktiktafel bei den Gästen ist hinter der Tür versteckt, die immer offen bleiben muss, da Notausgang. Clever die Leute vom FC Chelsea.
      Danach in die riesige Heimkabine in der die Trikots der Spieler hingen (Bild 6). Danach ging es in den Stadioninnenraum(Bild 7).
      In Stadion gingen wir dann noch in den Oberrang und dort endete dann diese Tour.
      Es hört sich vielleicht kurz an, aber die Tour dauerte fast 2 Stunden. Aber wie gesagt, sie war ihr Geld auf jeden Fall wert. Als Geschenk gab es noch ein Chelsea Schlüsselband für jeden Teilnehmer der Tour.
      Danach gönnten wir uns im gegenüber liegen Pub ein Pint und machten uns auf den Weg nach Tottenham. Angekommen an der Haltestelle Seven Sisters wollten wir bevor wir den Bus zum Stadion nahmen noch was essen.
      Fanden einen netten türkischen Kebab Imbiss. Ich freundete mich direkt mit Osman an, der auch mal in Nürnberg lebte. Da ich türkisch kann gab es noch nen Sonderrabatt. Kann ich echt nur empfehlen.
      Nach dem leckeren Kebab nahmen wir den Bus an die White Hart Lane.

      Wir waren recht pünktlich am Stadion. Es waren noch keine Menschenmassen da, also konnten wir in Ruhe in den Spurs Shop. Bewegten uns aber danach direkt ins Stadion. Rucksäcke werden immer durchsucht. Dann standen wir drin uns tranken uns erstmal was (Bild 8). Als wir auf unsere Plätze gingen hatten wir erst große Angst. Warum? Bild 9.

      Sollte das Netz das ganze Spiel vor unserem Gesicht hängen, was ich von der White Hart Lane nicht kenne. Vielleicht weil es ein UEFA Cup Spiel ist?

      Banges Zittern:gruebel:, was 10 Minuten vor Anpfiff erlöst wurde. Das Netz ging runter uns was wir sahen war echt: Gänsehaut pur (Bild 10). Das Aufwärmen der Spieler aus Prag direkt vor unserer Nase. Also wer irgendwann Karten für Block 33 Reihe 1 bekommen kann, sollte diese Chance nutzen.

      Nach kurzer Zeit zeigte uns Jamie O'Hara wieso wir diese Reise auf uns genommen haben (Bild 11):klatsch:. Direkt in der Anfangsphase schoss er das 1:0 für Tottenham. Die Stimmung war unglaublich. Gänsehaut pur und das Ganze direkt vor unserer Nase zum anfassen (Bild 12).

      Gab noch einige nette Szenen von den Spurs. Es war kein hochklassiges Spiel aber viele gute Torraumszenen auf beiden Seiten. Leider wurde Dimitar Berbatov schon zur Halbzeit ausgewechselt, da er von seinem Aufpasser bewacht und öfter mal gefoult wurde.

      Zur Halbzeit kam dann Publikumsliebling Robbie Keane und kurz danach der absolute Held an der White Hart Lane Steeeeeeeeeeeeeeeeed Malbranque. Berührt er den Ball hört man das langgezogene Steeeeeeeeeeed im ganzen Stadion.

      Bild 13 zeigt übrigens meinen absoluten Lieblingsspieler im Dress der Spurs ganz nah. Didier Zokora ist für mich einer der intelligentesten Spieler in der englischen Premier League. Baut das Spiel super auf, hat viele Ballgewinne und spielt den Ball umgehend in die Spitzer oder verlagert das Spiel clever.

      Gefeiert wurde auch Tottenhams Schlussmann Paul Robinson (Bild 14), der einen Sahnetag erwischte und eine Bälle von der Linie kratzte. ENGLANDS NUMBER ONE hörte man im Stadion permanent. Trotz einiger Aussetzer ein super Mann.

      JETZT ALLERDINGS DER HÖHEPUNKT DER TOUR:

      Als sich die Spieler der Spurs schon in die Kabine verzogen kamen die Spieler von Slavia Prag noch vor ihre Fankurve und bedankten sich geschlossen bei ihren Fans. Was allerdings dann geschah kann man kaum mit Worten beschreiben. Mir lief es eiskalt den Rücken runter, denn so was habe ich noch nie erlebt.
      Das ganze Stadion bedankte sich bei den Slavia Fans und Spieler mit einem tosenden Applaus und stehenden Ovationen. Wirklich ein einmaliges Erlebnis. Sowas erlebt man nur in England. Gaaaaaaanz großer Sport:klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:(Bild 15)


      Nachher wieder an den Airport Stansted mit dem letzten Zug um 23:35, denn unser Flug ging morgens um 6:30 Ortszeit wieder zurück. Haben dann noch 3 Stunden geschlafen und dann flogen wir auch wieder zurück.

      Abschließend kann man sagen, dass sich die Tour echt gelohnt hat. Flug, Ticket und Bahnticket alles zusammen ca 100 Euro. Absolute gut investiert.
      Wer irgendwann mal Hilfe braucht oder Fragen hat einfach melden!

      Hoffe ihr hattet Spaß beim lesen!
      COME ON YOU SPUUUURS.... COME ON YOU SPUUUURS

      Lieben Gruß
      DieEchteNummer10
      Bilder
      • CIMG1411.jpg

        130,68 kB, 800×600, 55 mal angesehen
      • CIMG1416.jpg

        62,83 kB, 800×600, 35 mal angesehen
      • CIMG1420.jpg

        86,45 kB, 800×600, 35 mal angesehen
      • CIMG1429.jpg

        150,28 kB, 800×600, 52 mal angesehen
      • CIMG1431.jpg

        155,29 kB, 800×600, 36 mal angesehen
      • CIMG1479.jpg

        93,11 kB, 800×600, 41 mal angesehen
      • CIMG1489.jpg

        161,36 kB, 800×600, 37 mal angesehen
      • CIMG1505.jpg

        157,29 kB, 800×600, 35 mal angesehen
      • CIMG1509.jpg

        188,24 kB, 800×600, 39 mal angesehen
      • CIMG1516.jpg

        171,82 kB, 800×600, 39 mal angesehen
      • CIMG1535.jpg

        163,83 kB, 800×600, 37 mal angesehen
      • CIMG1536.jpg

        192,68 kB, 800×600, 69 mal angesehen
      • CIMG1555.jpg

        179,75 kB, 800×600, 40 mal angesehen
      • CIMG1561.jpg

        162,75 kB, 800×600, 44 mal angesehen
      • CIMG1566.jpg

        173,65 kB, 800×600, 62 mal angesehen
      Reisebericht Tottenham gegen Slavia Prag
      forum.tooor.de/premier-league-…fotos-10.html#post1177954
    • Klasse Bericht, dem kann ich nur voll und ganz zustimmen.War am Sonntag gegen die kleinen"Hammers" an der Lane.....Das Beste an Stimmung was ich dort bisher erlebt habe.Bei 2:0 nach 10 Min. ,waren die Fans natürlich ,auf allen Tribünen,heftig am supporten.Trotzdem auch großen Respekt an den reichlich vertretenen Anhang der Hammers, die sich nach Kräften gewehrt haben, aber dann nach dem 3.Tor der Spurs fluchtartig die Lane verließen.:klatsch::klatsch:
      Nach der Leistung hoff ich mal das die European Tour morgen doch noch nicht zu Ende ist.:gruebel:
    • Reisebericht London am 23./24.02.08

      Be Millionaire with Ryanair!

      Eigentlich hatte ich vor am Wochenende des 23./24. Februar mir das Premierleague Spiel Tottenham gegen Chelsea anzuschauen. Deswegen waren die Flüge auch schon seit langem gebucht. Es gab also auch kein zurück als mir klar wurde, dass zwar an jenem Wochenende exakt diese Partie, leider (oder eben auch nicht ) als Carling Cup Finale, stattfinden würde. Ich gebe zu, die Ansetzung des Carling Cup Finales bei meiner sonst natürlich perfekten Reiseplanung schlicht nicht berücksichtigt zu haben. Selbst Schuld. Leider ist auch Icke85 ganz knapp an den erforderlichen Loyality Points vorbeigeschrammt und konnte mir somit auch nicht helfen :winke:. Also kaufte ich via Ticket- Text das Spiel Fulham gegen West Ham am Samstag, um wenigstens ein Spiel life zu sehen und erhielt per sms einen winzigen Barcode und ein E-Mail mit besagten Barcode zum selber ausdrucken. Direkt nach Ankunft ging es vom Hotel am Kings Cross per Bus (Doppeldecker – oben- ganz vorne- versteht sich) Richtung Fulham. Auf diese Weise konnte ich gleich ein wenig Sigtseeing abarbeiten. In der Nähe der Underground Station Putney Bridge hatten die West Ham Fans alles in Beschlag und im Griff. Warmtrinken und Sattessen war das Ziel. Ich aß an einem Außenstand eines Restaurants meinen ersten gut schmeckenden Hamburger (mit Salat und Soßen und so!) in England überhaupt. Geht doch! Nach einem kleinen Spaziergang durch den an der Themse gelegenen Park gelangte ich zu dem kleinen, aber wirklich schönen Ground Craven Cottage mit (soweit ich Richtig informiert bin) der ältesten noch stehenden Tribüne (Haupttribüne) Londons. Das Kartenlesegerät am Eingang für die Ticket- Text und Handy Tickets Inhaber funktionierte natürlich nicht, aber der herbeigerufene Supervisor vom Supervisor half sofort, besorgte mir ein Papierticket mit meinen Daten und ließ mich dann höflichst und für die Unannehmlichkeiten entschuldigend durch ein Extrator hinein. Das hat stil! Das Putney End war bis auf ganz wenige Plätze ausverkauft. Auch in den neutralen Blöcken hatten sich viele Hammers mit Karten eingedeckt, so dass rund 3.500 bis 4.000 West Ham Fans vor Ort waren und für ihre Verhältnisse auch einen guten Support hinlegten. Einige Fußballtouristen regten sich zu Spielbeginn darüber auf nicht sitzen zu können, gaben aber aufgrund der anwesenden Hammers schnell ihr Vorhaben auf. Gut so! Das Spiel war eines der schlechtesten Premierleague Spiele, die ich je gesehen habe. Ich liebe ja das schnell geführte typische „englische“ Spiel, aber wenn man es nicht kann, sollte man wenigstens etwas überlegen, bevor der Ball weitergespielt wird. So entwickelte sich zwar ein recht schnelles Spiel, aber ein Fehlpassfestival sondergleichen. Wirklich zwingende Torchancen waren Mangelware und so kam es, dass der Siegtreffer der Hammers kurz vor Schluss nach einem unglücklichen Zusammenprall mit dem Torwart von Fulham fiel und dadurch eigentlich weder berechtigt noch wirklich verdient war. Aber egal. Bei eine derartigen Leistung wird es Fulham schwer haben, die Liga zu halten. Nach dem Spiel ging es wieder in einen der örtlichen Pubs, um die trockene Kehle zu ölen. Im Stadion selbst war in einer halbwegs Vernünftigen Zeit so gut wie gar nicht möglich an etwas Trinkbares heranzukommen. Dafür drängten sich auf der kleinen Fläche hinter der Tribüne zu viele Menschen. Craven Cottage ist halt klein- aber niedlich. Ein schöner Tag fand in Soho seinen Abschluss, wo natürlich auch an diesem Abend Herrscharen von jungen Engländerinnen bei Temparturen um 5 °C in Minis und Stöckelschuhen ohne Jacken das Straßenbild prägten. Immer wieder: Respekt!
      Gestärkt durch ein immer wieder großartiges Kontinental- Breakfast (= Toast mit Marmelade bis zum abwinken) in einem typischen Londoner 2 Sterne Hotel (= kleiner Raum mit noch kleinerem Bad für relativ viel Geld) ging es mit der Bahn nach Wembley. Das Stadion macht aufgrund des architektonisch wertvollen aber ansonsten sinnlosen Überbogen einen schönen Eindruck, mehr aber auch nicht. Die Größe (Fassungsvermögen 90.000 Zuschauer) kommt von außen irgendwie nicht zur Geltung und ansonsten gleicht es zu sehr den üblichen, modernen Arenen. In der Umgebung gibt es ein paar Pubs und Bistros- das wars. Schwarzmarktkarten gab es reichlich zu sündhaft teuren Preisen bis 380 Pfund :autsch:- aber nur im Chelsea End. Nein Danke! Dann lieber den Tag genießen, anstatt gestresst irgendwelchen Tickets hinterher zu rennen, dachte ich mir. Oberhalb der U- bahn Station bekamen die Spurs ihren Pub zum Warmtrinken und Warmsingen zugewiesen und nutzten das reichlich. Als die dort anwesenden rund 1.500 Spurs lautstark zum Stadion zogen hinterließen sie einen Unrat sondergleichen. Zu fünft machten wir uns nun auf die Suche nach einem Pub, da nach Aussage der Polizei aus Sicherheitsgründen die Pubs in Stadionnähe geschlossen würden. Wir durchquerten ein verlassenes Wohngebiet und bekamen auf unsere Frage nach einem Pub immer wieder ein Kopfschütteln zur Antwort. Auch ein jüdisches Gotteshaus („Die zeigen unser Spiel bestimmt“) hatte für uns keine Großbildleinwand aufgebaut. „There must (!) be a pub”, gaben wir nicht auf und irgendwann erreichten wir auch eine kleine Straße mit Läden und einem Pub. Als der Erste vorsichtig seine Nase durch die Tür schob schallte ihm postwendend ein lautes „Yids Armee“ entgegen. Wir waren richtig! Was nun folgte war ziemlich eindrucksvoll: Laut aber relativ gesittet verfolgten die anwesenden rund 30 Spurs das Spiel tanzend, singend und brüllend. Beim 2:1 durch Woodgate :klatsch::klatsch: vielen ein paar Stühle, Tische und kurz darauf auch einige Personen um- was soll`s. Die Stimmung im Stadion konnte nicht viel besser sein. That`s Celebration! Nach Abpfiff und herzlicher Verabschiedung ging es dann wieder Richtung Stadion. Fast alle der 90.000 Menschen ergossen sich auf die einzige Zuwegung Richtung U- Bahnhof. Das sah schon gewaltig aus. Entsprechend langsam schoben sich, immer wieder unterbrochen von Polizeisperren zu Pferden, die Massen Richtung Bahnhof. Durch die Vermischung beider Fanlager und der rund 30.000 „neutralen“ Zuschauer wurde allerdings in diesem Gedränge jegliche Stimmung im Keim erstickt, so dass auf der Rückfahrt von Ausgelassenheit nicht die Rede sein konnte. Schade war ohnehin, dass beide Teams aus London kamen und es dadurch kein größeres Fanaufkommen im Innenstadtbereich gab. Auffallend war die im Verhältnis zum Zuschaueraufkommen geringe Polizeipräsenz (keine bewaffnete Sondereinheiten und so) vor Ort, die zwar bestimmend aber zurückhaltend das regelte, was zu regeln war. Geht doch! Am nächsten Morgen noch schnell bei Lillywhites hineingeschaut und dem Shop einer einschlägigen Klamottenmarke in der Carnaby Street einen Besuch abgestattet und schon rumpelte ich mit dem überteuerten dafür aber kniezigen Stansted Express Richtung Flughafen. Ach ja, und auch beim nächsten Mal kaufe ich keine Rubbellose von Ryanair. No Millionaire with Ryanair!
    • Reisebericht Tour German Villans 21.03.08 – 23.03.08

      Northampton – Nottingham 1:2
      Aston Villa – FC Sunderland 0:1

      Am Karfreitag ging es morgens wie immer ab Kerpen Richtung England. Auf dem Weg nach Kerpen musste ich noch meinen Kollegen abholen, der ca. 20 km entfernt wohnt. Obwohl ich ihm mehrmals gesagt hatte, dass ich um 5 Uhr auf seinem Landsitz im Münsterland aufkreuzen werde, hatte er natürlich verpennt. Alles war dort dunkel und ich musste durch tiefes nasses Gras ums Haus herum gehen, um mit den Fäusten vor das Schlafzimmerfenster zu kloppen. Nach 5 Minuten öffnete sich die Tür und da sah einer aus wie ein Penner, Tainingsanzug von 1954 und die Haare auf halb acht. „Ich bin sofort fertig“, „Hauptsache du hast deinen Ausweis und Kohle, beeile dich, ich kann bei dem Scheißwetter auch nicht so schnell fahren“. „Hasse gestern Abend wieder gesoffen“? Ne, ich war schon um 9 Uhr im Bett. „Klar, in welchem“? Wat eine Fahne hat der wieder.
      Dann ging es los in Richtug Kerpen, wo wir dann auch noch recht pünktlich, ca. 15 Minuten vor dem Abfahrtstermin eintrafen.
      Der Bus bot viel Platz für die 30 Leute, jeder hatte eine Reihe für sich. Der Nachteil. keine Toilette an Bord, d.h. reichlich Pinkelpausen.
      Viele der mitfahrenden kannte ich von früheren Touren, aber es waren auch einige neue Gesichter dabei. Fans aus allen Ecken Deutschlands, vor allem die Hannover und Kölner Fraktion Ein junger Bengel war extra aus Passau angereist.. Bis Calais lief alles glatt. Dort mussten wir aber längere Zeit warten, bis wie auf die Fähre fahren konnten Der Ärmelkanal zeigte sich mit hohen Wellen, hoffentlich geht das gut bei der ca. 90-minütigen Überfahrt nach Dover. Wir kamen dann auch ohne größere Probleme in Dover an und fuhren sofort weiter in Richtung Northampton, wo wir auch ein Hotel gebucht hatten. Die Umgehung London zog sich mal wieder hin und wir kamen erst gegen 19 Uhr in Northampton an, das waren ja auch von Dover so um die knapp 300 km. Da der Bus schon Probleme hatte durch die engen Gassen Richtung Hotel zu kommen, buchten wir in Windeseile einige Taxis und fuhren nach den Einchecken sofort zum Sixfields Stadium, der Heimstätte von Northampton Town. Jetzt waren wie schon ziemlich kaputt, da wir unterwegs ja auch noch Freibier im Bus hatten. Aber als wie die Taxis verließen, blies uns ein eisiger Wind entgegen. Man, war das kalt. Zum Glück hatten wir einen einigermaßen geschützen Platz im ausverkauften Sixfields Stadium. 7 244 Zuschauer beim Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten Nottingham Forest. Das Spiel war ziemlich gut und abwechselungsreich. Schnelle Führung für Nottingham durch Brett Ormerod, ein früherer norwegischer Nationalspieler, der zuletzt für Southampton gespielt hat. Kurz danach eine rote Karte für Forest und der Ausgleich für Northampton. 10 Minuten vor Schluß kam Nottingham durch einen Elfmeter von Nathan Tyson, einen superschnellen Stürmer, zum Siegtreffer.
      Nach Spielschluß ging es bei Eiseskälte zurück ins Hotel, alle waren ziemlich durchgefroren. Ich blieb noch mit einigen Kollegen an der Hotelbar, während der eine oder andere noch das Nachtleben in Northampton testen wollte. Am anderen Morgen hörte ich nur von Mädels, die wieder einmal wie immer auf der Insel halbnackt durchs Nachtleben gezogen sind, während unsereins fast erfroren ist. Während der Rückfahrt vom Stadion fielen mir ohnehin schon wieder die spärlich bekleideten Mädels auf.
      Am Samstagmorgen ging dann die Reise weiter in Richtung Birmingham, wo wir gegen 11 Uhr eine Stadionbesichtigung geplant hatten. Die Tour war wieder einmal genial. Zum Abschluß ging es noch in die Kabinen und in den Villa Park. Ich konnte noch in der Sunderland Kabine Fotos machen, wo der Zeugwart gerade die ganzen Klamotten, sprich Trikots und Fußballschuhe für das Spiel am Nachmittag auf den entsprechenden Plätzen verteilt hatte.


      Danach hatten wir noch reichlich Freizeit die wir zum großen Teil im Villa Pub, bzw. schon Saal verbrachten. Hier haben nur Villa-Mitglieder Zutritt. Man kann sich dort am Bufett bedienen, oder auf einer Großleinwand Fußball schauen, oder wie wir immer ein neues Bier an der Theke holen.
      Jetzt ging es ins Stadion zum Spiel Aston Villa gegen Sunderland. Wir saßen alle gemeinsam auf Höhe Eckfahne bis 16m Raum. Da wir ziemlich weit unten saßen, hatten wir einen gute Sicht.
      Das Spiel Aston Villa gegn Sundrland vor 42 000 Zushauern war nur durchschnittlich. Villa rannte an, das Bollwerk von Sunderland verteidigte mit Mann und Maus. Wie es nun mal so ist, brachte ein Konter in der 84. Minute das 1:0 für den Absteigskandidaten Sunderland durch Michael Chopra. Dabei sah Englands Nationalkeeper Scott Carson auch schlecht aus. Erst geht er raus, dann bleibt er stehen und schon war der Ball von Chopra über ihn hinweg geschlenzt. Riesige Freude auch bein zahlreichen Anhang aus Sunderland, die jetzt ausgelassen mit viel Gesang feierten.

      Nach Spielende ging es sofort Richtung Dover, wo wir nach 5 Stunden Busfahrt ankamen. Auf der Fähre habe ich mit Kollegen erst einmal Chips gegessen, das war wohl ein falscher Fehler für einige, denn die Überfahrt war richtig ungemütlich. Laufen war kaum noch möglich. Einige unsere Truppe waren nicht mehr gesehen, die sollen s ich auf der Toilette aufgehalten haben. Mir war auch übel, da ich mich aber schön langgestreckt hatte, brauchte ich nicht göbeln.
      Um 2 Uhr nachts ging es dann ab Calais ziemlich zügig in Richtung Heimat, wo wir dann um ca 7 Uhr in Kerpen eintrafen. Unterwegs war es dann wesentlich ruhiger als auf der Hinfahrt. Na klar, ist ja immer so.
      Gegen 8.30 Uhr war ich dann wieder zu Hause, nachdem ich meine Kollegen wieder zu Hause abgeliefert hatte. Der war während der ganzen Fahrt gut drauf , das Bier schmeckte ihm wohl sehr gut, nur gegessen hat der keinen Happen. Ich weiß nicht wie das geht. Na ja, alles geht eben nicht.

      Die Fahrt mit den German Villans war wieder Klasse. Dank an unseren Chairman Dirk, der wieder alles super organisiert hat. Nachdem er ja 3 Jahre an einem Buch des 1 FC Köln geschrieben hat (Im Zeichen des Geißbocks, man ist das eine dicke Schwarte) und Touren nach Birmingham ziemlich rar waren ist jetzt wieder mehr Spielraum für Touren zu Aston Villa.
      [SIZE=1][SIZE=1]
      [SIZE=2]Saison 2013/14

      [/SIZE]
      [/SIZE]
      [/SIZE]
      [SIZE=1]17.08.13 FC Arsenal - Aston Villa 1:3
      24.08.13 Brighton and Hove Albion - FC Burnley 2:0
      18.09.13 FC Schalke 04 - Steaua Bukarest 3:0
      22.10.13 FC Schalke 04 - FC Chelsea 0:3
      08.12.13 FC Fulham - Aston Villa 2:0
      26.02.14 FC Schalke 04 - Real Madrid 1:6
      01.03.14 QPR - Leeds United 1:1
      02.03.14 Tottenham Hot. - Cardiff City 1:0

      [/SIZE]