Radsport-Doping-Fred

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal zum Thema Armstrong!

      Aufgrund seiner Krankheit in der Vergangenheit musste er ja Medikamente nehmen, die diverse Werte im Blut, wie auch beim Doping, erhöhen.
      Bei ihm waren die erhöhten Werte aufgrund der Krankheit und der Medikamente quasi genehmigt. Es wurde immer schon gesagt, dass er legal Doping einnehmen kann.

      Soweit ich weiss sind ein großteil der Radfahrer Asthmatiker. Die Medikamente dagegen bzw. diese Sprays erhöhen wohl ebenfalls wie beim Doping entsprechende Werte im Blut. Jetzt weiss ich warum die alle Asthma haben... Bei ner Kontrolle schnell das Attest vom Arzt vorgelegt und zack waren die hohen Werte normal und aufgrund der Krankeit i.O.

      Luecki
      Sieger stehen da auf,
      wo Verlierer liegen bleiben...

    • HBabbe schrieb:

      Die Italiener scheinen jedoch milder gestimmt zu sein.
      Der Präsident des Olympischen Komitees CONI, Gianni Petrucci, nannte das Geständnis "eine mutige Geste", die man sehr schätze: "Bald wird der Weg wieder einfacher für ihn und seine Karriere sein. " Auch Franco Ballerini, Chef der Rad-Nationalauswahl, warb um Nachsicht: "Ivan ist kein Verbrecher. Er hat einen Fehler gemacht, hat ihn eingesehen und muss dafür zahlen, er darf jedoch nicht kriminalisiert werden.


      Warum überrascht mich das jez überhaupt nicht :autsch::autsch::autsch:



      In der ital. Fußball-Liga hätten sie wohl auch gerne so "wohlwollend" reagiert, wenn nicht der Druck von allen Seiten so groß gewesen wäre.
    • Luecki schrieb:


      Soweit ich weiss sind ein großteil der Radfahrer Asthmatiker. Die Medikamente dagegen bzw. diese Sprays erhöhen wohl ebenfalls wie beim Doping entsprechende Werte im Blut. Jetzt weiss ich warum die alle Asthma haben... Bei ner Kontrolle schnell das Attest vom Arzt vorgelegt und zack waren die hohen Werte normal und aufgrund der Krankeit i.O.
      Luecki


      Darf ich Sherlock zu dir sagen? :rolleyes: :rolleyes:
    • Luecki schrieb:

      Mal zum Thema Armstrong!

      Aufgrund seiner Krankheit in der Vergangenheit musste er ja Medikamente nehmen, die diverse Werte im Blut, wie auch beim Doping, erhöhen.
      Bei ihm waren die erhöhten Werte aufgrund der Krankheit und der Medikamente quasi genehmigt. Es wurde immer schon gesagt, dass er legal Doping einnehmen kann.

      Soweit ich weiss sind ein großteil der Radfahrer Asthmatiker. Die Medikamente dagegen bzw. diese Sprays erhöhen wohl ebenfalls wie beim Doping entsprechende Werte im Blut. Jetzt weiss ich warum die alle Asthma haben... Bei ner Kontrolle schnell das Attest vom Arzt vorgelegt und zack waren die hohen Werte normal und aufgrund der Krankeit i.O.

      Luecki


      und übrigens auch "alle" Ski-Langläufer, wie es sich bei den Eisschnellläufern verhält weiss ich nicht.
      WM 2006: alles gesehen, was ich sehen wollte und viele Leute glücklich gemacht.
      Danke tooor, F5, Reload_bis_Login, Ormus 2, 3 usw...
    • flitschi schrieb:

      Das ist mir scheißegal. In Italien wird im Fußball beschissen, und sicher auch im Radsport. Wenn die das vertuschen, dann sind und bleiben sie Memmen. Wir haben die Stärke, alles aufzuklären. Was die anderen machen, darf daran nicht ändern.

      Wenn einer wie am Montag endlich auspackt und exakte Namen nennt, dann ist das keine Aufklärung.:autsch:
      Den bleibt ja gar nichts mehr über als sich zu outen.

      Ansonsten Brandus hat Recht: Alle Übertragungen einstellen. Alles besser als das...
    • Jan Ullrichs Anwalt Peter-Michael Diestel hat mit einer seltsamen Sicht der aktuellen Geschehnisse aufgewartet.
      Er sehe sich als Strafverteidiger von Ullrich etwas entlastet: "Wo ist da eine Basis für Betrug, wenn das dort, so wie das die Herren Dietz und Henn zugegeben haben, bei Telekom gang und gäbe war?"
      Jan Ullrich werde trotz allem sein Schweigen nicht brechen. "Ein Auspacken von Jan Ullrich gibt es in diesem Sinne nicht. Ullrich brauchte bei seinem Talent nicht zu dopen", sagte Diestel im "ZDF".

      :rolleyes:
    • HBabbe schrieb:

      Jan Ullrichs Anwalt Peter-Michael Diestel hat mit einer seltsamen Sicht der aktuellen Geschehnisse aufgewartet.
      Er sehe sich als Strafverteidiger von Ullrich etwas entlastet: "Wo ist da eine Basis für Betrug, wenn das dort, so wie das die Herren Dietz und Henn zugegeben haben, bei Telekom gang und gäbe war?"
      Jan Ullrich werde trotz allem sein Schweigen nicht brechen. "Ein Auspacken von Jan Ullrich gibt es in diesem Sinne nicht. Ullrich brauchte bei seinem Talent nicht zu dopen", sagte Diestel im "ZDF".

      :rolleyes:



      Diestel nicht mehr Anwalt von Ullrich

      24.05.2007

      Der zurückgetretene Radprofi Jan Ullrich wird nach einer Meldung der "Bild"-Zeitung von sofort an nicht mehr von Rechtsanwalt Peter-Michael Diestel vertreten. Das bestätigte Ullrich- Manager Wolfgang Strohband dem Blatt. Danach erklärte Strohband: "Wir haben Diestel das Mandat entzogen. Er darf nicht mehr für uns sprechen." Diestel stellte laut "Bild" die Trennung anders dar: "Es gab Meinungsverschiedenheiten. Ich habe mein Mandat niedergelegt. Wer was anderes behauptet, den verklage ich."


      sportal.de

      :gruebel: is datt dieser Ossi-Diestel, der nacher Wende ma kurz Minister für wasweißichwas war und dann wegen Koruption geflogen is:gruebel: :mrgreen:

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • gandalf schrieb:

      Hab ich mir schon gedacht, dass der sich mit Doping auskennt, vor 89 war der wahrscheinlich Schwimm- oder Leichtathletiktrainer bei den weiblichen Bären der DDR:mrgreen:

      kennt noch jemand den, äääääääh die



      :huebscher:
      Dieses Posting wurde nach Durchsicht aller bekannten Meinungen und Fakten erstellt und stellt nach entsprechender Würdigung die derzeitige Meinung des Verfassers dar.