U21-Nationalmannschaft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Batzi schrieb:

      Ich kann nicht verstehen, dass ein Leistungsträger wie der Castro bei beiden Playoffspielen auf der Bank sitzt und dafür ein talentierter aber in beiden Spielen überforderte Bönisch spielt.
      Ein Kroos auch nur bei beiden Spielen eingewechselt wurde und dass man nicht mal 5min vor Ende der Partie den Mut hat einen 2. Stürmer einwechselt obwohl man unbedingt noch ein Tor erziehlen muss.
      Das Tor hat ein Abwehrspieler erziehlt und es kam aus dem nichts und wahr sehr Schmeichelhaft.
      Gut man ist qualifiziert und das gibt dem Eilts recht.


      korrekt und Gandi's Einwurf mit Kroos vs Polanksi ... scheint fast so, als ob Eilts um Entlassung gebeten hatte!?!? da iss noch alles drin :rolleyes:
      Guck mal der Zorniger, wird ja immer zorniger ...
    • Das nächste Spiel steht an...
      Di 18.11.08 19:15 Uhr Deutschland U21 - Itlalien U21 osnatel Arena, Osnabrück


      Der Kader der U21
      Tor: Florian Fromlowitz (Hannover 96), Manuel Neuer (Schalke 04), Tobias Sippel (1. FC Kaiserslautern)

      Abwehr: Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Jerome Boateng (Hamburger SV), Sebastian Boenisch (Werder Bremen), Niko Bungert (FSV Mainz 05), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Daniel Schwaab (SC Freiburg)

      Mittelfeld: Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen), Toni Kroos (Bayern München), Marc Andr Kruska (Borussia Dortmund), Mesut Özil (Werder Bremen), Eugen Polanski (FC Getafe)

      Angriff: Ashkan Dejagah (VfL Wolfsburg), Daniel Halfar (Arminia Bielefeld), Rouwen Hennings (FC St. Pauli), Aaron Hunt (Werder Bremen), Kevin Schindler (Hansa Rostock)
    • Phantomas schrieb:

      Das nächste Spiel steht an...
      Di 18.11.08 19:15 Uhr Deutschland U21 - Itlalien U21 osnatel Arena, Osnabrück


      Der Kader der U21
      Tor: Florian Fromlowitz (Hannover 96), Manuel Neuer (Schalke 04), Tobias Sippel (1. FC Kaiserslautern)

      Abwehr: Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Jerome Boateng (Hamburger SV), Sebastian Boenisch (Werder Bremen), Niko Bungert (FSV Mainz 05), Benedikt Höwedes (Schalke 04), Daniel Schwaab (SC Freiburg)

      Mittelfeld: Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen), Toni Kroos (Bayern München), Marc Andr Kruska (Borussia Dortmund), Mesut Özil (Werder Bremen), Eugen Polanski (FC Getafe)

      Angriff: Ashkan Dejagah (VfL Wolfsburg), Daniel Halfar (Arminia Bielefeld), Rouwen Hennings (FC St. Pauli), Aaron Hunt (Werder Bremen), Kevin Schindler (Hansa Rostock)


      :gruebel: Der ist doch verletzt?!
      Meine WM 2006:
      #04 T&T-SWE #10 USA-TCH #19 ENG-T&T #25 ITA-USA #61 HF BRD-ITA
      :cry:

      Meine EM 2008:
      #11 KRO-BRD #20 AUT-BRD #27 VF HOL-RUS


      Next Stop:

      19.09. SV Darmstadt 98 - FC Bayern München
      29.09. FC Bayern München - Dinamo Zagreb


    • Kroos trifft in den Winkel

      Die deutsche U21-Auswahl hat in Osnabrück den Test gegen Italien erfolgreich bestanden. Etwas glücklich siegte die von Interimscoach Horst Hrubesch betreute Elf durch einen schönen Treffer von Kroos kurz nach der Pause. Die in der ersten Halbzeit überlegenen Azzurri ließen im zweiten Abschnitt etwas nach, hatten aber dennoch gute Chancen zum Ausgleich, der den Spielanteilen eher entsprochen hätte.

      Bei Deutschland stand Schalkes Keeper Ralf Fährmann bei seinem ersten Einsatz für die U21 für seinen leicht angeschlagenen Teamkameraden Manuel Neuer im Tor. Interimscoach Horst Hrubesch agierte mit Dejagah als einziger Spitze, der offensiv vor allem von Kroos und Özil unterstützt werden sollte.

      Bei den Italienern standen mit Balotelli (Inter Mailand) und Giovinco (Juventus Turin) zwei Akteure in der Startelf, die auch schon in der Serie A mehrfach für Furore sorgten.

      Italien begann stark in der Osnatel-Arena. Der Ball lief gut durch die Reihen der Gäste, bei denen Giovinco das Geschehen an sich riss und einige vielversprechende Angriffe initiierte. Bei den Gastgebern war zu wenig Bewegung im Spiel, schon im Aufbau fehlerhaft war der Ball meist kurz hinter der Mittellinie weg.

      Nur zu wenig Zielstrebigkeit Italiens verhinderte in dieser Phase deren verdiente Führung. Die hatte bei der einzigen echten Chance der Partie im ersten Durchgang auf der Gegenseite Kroos auf dem Fuß, dessen von Andreolli noch leicht abgefälschter Fernschuss an die Latte klatschte (31.).

      Mit einem Paukenschlag begann der zweite Abschnitt: Boateng spielte Kroos halblinks vor dem Strafraum an. Der Münchner fackelte nicht lange und traf aus 22 Metern mit dem rechten Außenrist in den rechten Winkel (48.).

      Das deutsche Team zeigte sich nun wesentlich engagierter, kombinierte teilweise flüssig und ließ die Azzurri längere Zeit nicht mehr zur Entfaltung kommen. Teilweise auch mit sehr resolutem Zweikampfverhalten, das der schottische Referee bei einem Duell zwischen Aogo und Cerci im Strafraum nicht mit einem Strafstoß ahndete (57.).

      Der beste Angriff des deutschen Nachwuchses mündete fast in ein Eigentor durch di Sivestri, der bei einem Rettungsversuch den Pfosten des eigenen Tores traf (65.).

      Die Azzurri wurden erst in der Endphase wieder gefährlich: Nach einem Fehler von Fährmann, der Balotellis Freistoß abklatschen ließ, musste Santacroce eigentlich das 1:1 erzielen, hämmerte den Ball aber aus vier Metern nur an den Pfosten (77.). Deutschland verpasste bei zwei vielversprechenden Kontern das 2:0 und musste noch einmal um den Sieg zittern, als Giovinco aus 20 Metern Zentimeter links vorbeizielte (90.).
    • Langenfeld-Hopper schrieb:



      Kroos trifft in den Winkel

      Die deutsche U21-Auswahl hat in Osnabrück den Test gegen Italien erfolgreich bestanden. Etwas glücklich siegte die von Interimscoach Horst Hrubesch betreute Elf durch einen schönen Treffer von Kroos kurz nach der Pause. Die in der ersten Halbzeit überlegenen Azzurri ließen im zweiten Abschnitt etwas nach, hatten aber dennoch gute Chancen zum Ausgleich, der den Spielanteilen eher entsprochen hätte.

      Bei Deutschland stand Schalkes Keeper Ralf Fährmann bei seinem ersten Einsatz für die U21 für seinen leicht angeschlagenen Teamkameraden Manuel Neuer im Tor. Interimscoach Horst Hrubesch agierte mit Dejagah als einziger Spitze, der offensiv vor allem von Kroos und Özil unterstützt werden sollte.

      Bei den Italienern standen mit Balotelli (Inter Mailand) und Giovinco (Juventus Turin) zwei Akteure in der Startelf, die auch schon in der Serie A mehrfach für Furore sorgten.

      Italien begann stark in der Osnatel-Arena. Der Ball lief gut durch die Reihen der Gäste, bei denen Giovinco das Geschehen an sich riss und einige vielversprechende Angriffe initiierte. Bei den Gastgebern war zu wenig Bewegung im Spiel, schon im Aufbau fehlerhaft war der Ball meist kurz hinter der Mittellinie weg.

      Nur zu wenig Zielstrebigkeit Italiens verhinderte in dieser Phase deren verdiente Führung. Die hatte bei der einzigen echten Chance der Partie im ersten Durchgang auf der Gegenseite Kroos auf dem Fuß, dessen von Andreolli noch leicht abgefälschter Fernschuss an die Latte klatschte (31.).

      Mit einem Paukenschlag begann der zweite Abschnitt: Boateng spielte Kroos halblinks vor dem Strafraum an. Der Münchner fackelte nicht lange und traf aus 22 Metern mit dem rechten Außenrist in den rechten Winkel (48.).

      Das deutsche Team zeigte sich nun wesentlich engagierter, kombinierte teilweise flüssig und ließ die Azzurri längere Zeit nicht mehr zur Entfaltung kommen. Teilweise auch mit sehr resolutem Zweikampfverhalten, das der schottische Referee bei einem Duell zwischen Aogo und Cerci im Strafraum nicht mit einem Strafstoß ahndete (57.).

      Der beste Angriff des deutschen Nachwuchses mündete fast in ein Eigentor durch di Sivestri, der bei einem Rettungsversuch den Pfosten des eigenen Tores traf (65.).

      Die Azzurri wurden erst in der Endphase wieder gefährlich: Nach einem Fehler von Fährmann, der Balotellis Freistoß abklatschen ließ, musste Santacroce eigentlich das 1:1 erzielen, hämmerte den Ball aber aus vier Metern nur an den Pfosten (77.). Deutschland verpasste bei zwei vielversprechenden Kontern das 2:0 und musste noch einmal um den Sieg zittern, als Giovinco aus 20 Metern Zentimeter links vorbeizielte (90.).


      wieviel Zuschauer waren da :gruebel:
      :klatsch: denn Sie ist die eine die immer lacht, immer lacht, ohhh die immer lacht :klatsch: