Reiseberichte international

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Teil 6 Asientour

      Angekommen auf Bali wurden wir von unserem Fahrer, Richtung Villa chauffiert! Auf Bali hat gefühlt jeder Einwohner einen Roller sodass auf den Straßen ein recht großes Chaos (zumindest für uns) herrscht! Nach 100m würden wir auch direkt Zeuge davon wie ein Motorradfahrer von einem LKW unsanft auf den Hosenboden gebracht wurde! In der Villa angekommen, gönnten wir uns erstmal ein bisschen Erholung nach dem langen Flug! Mit Bintang und Balihai konnten wir direkt 2 Bier aus der Region vernaschen! Am Dienstag machten wir eine kleine Tour mit einem Balinesen der Deutsch konnte! Sein Name war „Aldi“! Sein Vater lebt wohl in Deutschland daher auch der Name Aldi ! Als erstes machten wir uns auf den Weg nach Tanah Lot! Auf deutsch auch „Meerestempel“ genannt – ist ein Hindutempel an der Küste im Südwesten der indonesischen Insel Bali! Wörtlich übersetzt bedeutet Tanah Lot „Land inmitten des Meeres! Als nächstes ging es Richtung Berg Batukau „einer der größten Berge / Vulkane mit knapp 2275m! Beeindruckend fanden wir danach die Reisterassen Jatiluwih! Wirklich traumhaft diese Landschaft mit den Reisterassen. Ein Muss für alle die in der Gegend sind. Es gibt verschiedene Routen - je nachdem wie lange man unterwegs sein will. Zum Abschluss der Tour ging es noch auf eine Tee- und Kaffeeplantage! Aus Bali kommt der berühmte Arabika Kopi Luwak! salopp „Katzenkaffee“ genannt, die ursprünglich aus halb verdauten Kaffeebohnen des in den Exkrementen von in freier Wildbahn lebende Fleckenmusangs hergestellt wurde. Am Abend wurde in einem Restaurant noch lecker getrunken und gespeist! Der Mittwoch wurde am Strand verbracht, ca. 2-3m hohe Wellen erschweren einem das normale Plantschen aber bei etwas Vorsicht macht das schon riesig Spaß! Donnerstag sollte dann endlich der Länderpunkt fallen! Eigentlich war angedacht am Freitag das Spiel Bali United - Madura United als Highlight, doch wurde das Spiel aufgrund der kurzzeitigen Unterbrechung der Liga und einen Spieltags der in der Woche dazwischengemogelt wurde auf Samstag verlegt! Dort fliegen wir leider schon weiter! Als Alternative war immer die U19 AFC Asienmeisterschaft angedacht, es sollte im Gelora-Bung-Karno Stadien gespielt werden, wir dachten „Geiles Teil“ aber der Indonesische Verband änderte aufgrund des Ausscheidens der Indonesier im Viertelfinale das Stadion und es sollte nun im 80km entfernten Bogor gespielt werden! Natürlich nicht begeistert davon nahm man trotzdem den Weg auf sich und konnte mit einem Taxi für jeweils knapp 16€ pro Weg das Spiel zwischen Katar - Südkorea anschauen! Das Match beherrschten die Jungen Südkoreaner und konnte einen ungefährdeten 3:1 Sieg einfahren und somit das Ticket für das Finale gegen Saudi Arabien lösen! Zuschauer waren kaum da und zwischendurch regnete es aus Eimern! Nachm Spiel zurück nach Jakarta zum Flughafen um den Flieger zurück nach Bali u nehmen! Samstag geht’s dann weiter nach Malaysia!



      Groundhopping und Borussia Dortmund
      Grounds = 1123
      Länderpunkte: 58
      Nächste int. Termine: 8.12.-10.12.18 Malle (RCD Mallorca - FC Malaga) + Algerien & Marokko Ende Dezember!
    • rob077 schrieb:

      sehr schöner bericht.

      mit spielverlegung von bali united ist natürlich schade. und nach bogor zum spiel fahren ist total irre. hättest vorher gesagt da hätte ich dir paar tips geben können.

      heute wäre ja persela lamongan in surabaya.
      das wäre liga 1 gewesen. ging euch zeitlich nicht raus ?
      Bali war im Endeffekt gar nicht so gelaufen wie wir uns das vorgestellt hatten, wir hatten damals für die Alternative zumindest den Flug nach Jakarta hin und zurück günstig geschossen womit wir jetzt natürlich glücklich sein konnten! Daher kam für uns auch Surabaya nicht in Frage da dieses zusätzliche Kosten verursacht hätte bzw. wir morgen früh dann weiterfliegen nach Kuala Lumpur! Vom Spiel her keine Frage wäre 1.Liga weitaus interessanter gewesen! Bali hat mir sonst wirklich gut gefallen, super nette und chillige Menschen! Schöne Landschaft und Interessante Lebensweise! Ich denke ich werd irgendwann mal wiederkommen!
      Groundhopping und Borussia Dortmund
      Grounds = 1123
      Länderpunkte: 58
      Nächste int. Termine: 8.12.-10.12.18 Malle (RCD Mallorca - FC Malaga) + Algerien & Marokko Ende Dezember!
    • Teil 7. Asientour

      Samstagmorgens ging es von Denpasar nach Kuala Lumpur! Der
      Groundhopping-Gott meinte es dieses Mal ganz gut mit uns, sodass vor
      einigen Wochen ein Länderspiel zwischen Malaysia - Malediven angesetzt
      wurde! Kuala Lumpur selbst fanden wir nun nicht so ansprechend und waren
      ganz froh nur ein paar wenige Stunden in der Stadt zu sein. Natürlich
      fuhren wir zu den Petronas Twins Tower um den bekannten Sightseeingpunkt
      abzuhaken aber besonders sind diese auch nicht, wenn man vorher schon
      mal in großen Weltmetropolen war. In der angrenzenden Shoppingmall
      schlenderten wir durch die Läden und mussten dann nach einer Recherche
      feststellen, dass in Malaysia kein eigenes Bier gebraut wird, schwach
      aber anhand des dortigen Glaubens nachvollziehbar! Wir entschieden uns
      dann schon recht frühzeitig zum Stadion aufzubrechen und waren doch sehr
      überrascht dass sich dort schon einige Ultras (Ultras Malaya) versammelt
      hatten und einiges an Liedgut mit viel Trommeleinsatz bekannt gaben!
      Die Eintrittskarten auf der Haupttribüne wurde für schlappe 6€
      eingesammelt und beim vertrauten Straßenhändler wurden noch direkt je 2
      Seidenschals und 2 Trikots für Gesamt 18€ gekauft! Sehen sehr schick aus
      und als Souvenir sicherlich zu gebrauchen! Gespielt wurde im
      Nationalstadion Bukit Jalil, mit einer elliptischen Grundform wurde das Stadion von 1994 bis 1998 für die Commonwealth Games errichtet. Die Eröffnung fand am 1. Januar 1998 statt. Es bot ursprünglich 100.200 Zuschauerplätze. Die Zahl wurde mittlerweile auf 87.411 Sitzplätze, darunter 200 behindertengerechte Plätze, reduziert. Das Spielfeld wird von einer neunspurigen Leichtathletikanlage umfasst. Die drei umlaufenden Tribünenränge werden von einer transluzenten Membran aus Polyurethan überspannten Dachkonstruktion gedeckt. Ein sehr gelungenes und beeindruckendes Stadion. Das spielerische Niveau auf dem Platz war aufgrund der Weltranglistenplätze von vornerein ohne Erwartungen angegangen, trotzdem konnten teileise nette Spielzüge und >Torraumszenen bewundert werden. Malaysia konnte einen verdienten und nie gefährdeten 3:0 Testspielsieg einfahren. Sehr positiv in Erinnerung bleiben die Fans der malaysischen Nationalmannschaft. Stets in Bewegung und mit Dauersupport hauten die Jungs eine Melodie nach der anderen durchs Stadion. Einige Ohrwürmer sind jedenfalls hängengeblieben. Hat wirklich richtig Spaß gemacht. Nach dem Spiel ging es dann mit der Metro zurück zum Flughafen, wo wir uns einen netten Schlafplatz suchten um ein paar Stunden Energie zu tanken um den morgendlichen Flug am Folgetag nach Hongkong zu nehmen.




      Groundhopping und Borussia Dortmund
      Grounds = 1123
      Länderpunkte: 58
      Nächste int. Termine: 8.12.-10.12.18 Malle (RCD Mallorca - FC Malaga) + Algerien & Marokko Ende Dezember!
    • 1a Bericht mal wieder :daumen:

      OT:
      Wer davon angeregt gerade etwas Lust auf Südostasien bekommen hat...

      Ab Düsseldorf (und wohl auch Frankfurt und München) gibt es aktuell nach Vietnam inkl. 23 kg Koffer für unter 270 €.

      Auf Hin-und-Rückflug habt ihr jeweils einige Stunden in Peking Aufenthalt. Genügend Zeit um ein Spiel zu sehen oder zur Mauer zu fahren...

      Den Rückflug könnt Ihr auch ab anderen Städten in Asien legen, Preis erhöht sich dann um 50 € (z.B. ab Bangkok) bzw 90 € (z.B ab Tokyo)

      Quellen: Exbir und Vielfliegertreff

      :winke:
      我爱 TOOOR.DE! Weil hier wird der Hund in der Pfanne verrückt :*
    • Asientour 8. Teil (Ende)

      Der letzte Länderpunt sollte in Hongkong eingesammelt werden und somit ging es von Kuala Lumpur in knapp 3 1/2 Stunden mit AirAsia nach Hongkong. Die Einreise ging zügig voran, sodass wir mit dem Schnellzug ins Zentrum fahren konnten. Leider war das Wetter heut sehr bewölkt, sodass wir die eigentlich angedachte Fahrt mit der Bahn hoch zum Victoria Peak (Hausberg von Hongkong) leider ausfallen lassen mussten. Stattdessen suchten wir den berühmten Ladies Market auf. Mit über 100 Verkaufsständen für Kleidung, Accessoires und Souvenirs ist der Ladies' Market in der Tung Choi Street ideal, um für die lieben Menschen zu Hause etwas an Souvenirs mitzubringen. Der rund einen Kilometer lange Straßenmarkt hat seinen Namen von der Fülle an Kleidung und Accessoires für Frauen jeden Alters. In den belebten Gängen des beliebten Marktes finden Sie aber auch Uhren, Taschen, Kosmetika, Einrichtungsgegenstände, CDs und Schmuckstücke. Man sollte hier auf jedenfall gut handeln denn dort ist verdammt viel Spielraum drin. Ebenso wurden in den kleinen Gassen in der nähe viel Streetfood verkauft, wo wir dann doch öfters zugeschlagen haben. Einfach sehr lecker! Besonders der Nachtisch an Kuchenteilen und dem Mango-Pudding ist wahnsinnig lecker. Am Nachmiitag stand das Spiel in der Premier League Hongkong zwischen den Verienen Kitchee - Hoi King im Mong Kok Stadium auf dem Programm. Das Stadion bietet knapp 6500 Sitzplätze und hinterlässt doch einen sehr netten Eindruck. Auf Seiten der Heimfans gibg es sogar eine kleine Ultraszene! Die Ultras Bluewave (ob hier User @bluewave die Finger im Spiel hat?)! Die Stimmung auf den Rängen war trotzdem nicht vielversprechend und auch der eindeutige Spielverlauf für das Heimteam konnte die Stimmung nicht steigern. Auf dem Platz konnten wir am letzten Tages unserer Tour somit das torreichste Spiel bewundern. Am Ende stand es 8:1 für Kitchee und einige der Tore waren bemerkenswert herausgespielt. Nach dem Spiel ging es mit der Metro zum südlichen Ufer von Tsim Sha Tsui. Dort hatten wir einen mega Aussicht auf die Skyline im Dunkeln, wo wir sogar passend zu einer Art Lichtspiel mit Musikunterlegung kamen. Das hat mich dann wirklich etwas geflasht. Auf dem Fussweg in Richtung Bahnhof konnten wir noch den Clock Tower, eines der Wahrzeichen Hongkongs ansehen. Es ist das einzige Überbleibsel des ehemaligen Bahnhofs Kowloon Station der Kowloon-Canton Railway. Zurück ging es mit dem Zug zum Flughafen wo uns um kurz nach Mitternacht der Finnair-Vogel mit Umstieg in Helsinki nach Amsterdam brachte. In Amsterdam angekommen machten wir uns auf den Weg zum Auto, was in einem QPark & Fly Parkhaus abgestellt war. Dort angekommen durften wir dann feststellen dass die Scheibe der Fahrertür eingeschlagen war und das festinstallierte Navigationssystem geklaut wurde. Was für Deppen! Nachdem die holländische Polizei den Diebstahl aufgenommen hatten und wir bei Carglass eine Plexiglasscheibe eingesetzt bekommen hatten konnten wir den Weg zurück nach Ostwestfalen fortsetzen.

      Fazit: Megageile Tour mit vielen neuen Einblicken in andere Kulturen, atemberaubende Landschaften und faszinierende aber auch teils chaotische Metropolen. Das wird nicht die letzte Tour in den asiatischen Raum gewesen sein.

      Achja Holländer sind doof!








      Groundhopping und Borussia Dortmund
      Grounds = 1123
      Länderpunkte: 58
      Nächste int. Termine: 8.12.-10.12.18 Malle (RCD Mallorca - FC Malaga) + Algerien & Marokko Ende Dezember!
    • xiaxue schrieb:

      1a Bericht mal wieder :daumen:

      OT:
      Wer davon angeregt gerade etwas Lust auf Südostasien bekommen hat...

      Ab Düsseldorf (und wohl auch Frankfurt und München) gibt es aktuell nach Vietnam inkl. 23 kg Koffer für unter 270 €.

      Auf Hin-und-Rückflug habt ihr jeweils einige Stunden in Peking Aufenthalt. Genügend Zeit um ein Spiel zu sehen oder zur Mauer zu fahren...

      Den Rückflug könnt Ihr auch ab anderen Städten in Asien legen, Preis erhöht sich dann um 50 € (z.B. ab Bangkok) bzw 90 € (z.B ab Tokyo)

      Quellen: Exbir und Vielfliegertreff

      :winke:
      Zu spät für mich, dennoch guter Tipp ;) Habe das Angebot am Mittwoch gebucht für Ende März Anfang April :D

      Bzgl. Peking-Stopover darfst du mir dann gerne per PN schreiben, das letzte Mal war ich da vor 12 Jahren :zweifel:

      On-Topic: @TipperGT: Sehr geile Tour, noch viel Spaß auf den letzten Stationen und danke für die semi-live-Berichte :daumen:

      Edit: sehe gerade dass das das Ende war :huebscher:
      WM06: Togo-Südkorea
      EURO12: Tschechien-Polen, Dänemark-Deutschland, Irland-Italien
      EURO16: Belgien-Wales, Frankreich-Deutschland
      WM18: Argentinien-Island, Deutschland-Mexiko, Russland-Ägypten, Brasilien-Costa Rica, Nigeria-Argentinien, Serbien-Brasilien
    • Fußball-LP Nr. 55: Cook Islands
      1. Liga am 01.09.2018
      Titikaveka FC vs. Puaikura FC 1:4
      CIFA-Field, Matavera, Z: 60
      .
      In wievielen Ländern der Erde kann man ein Erstligaspiel sehen, wobei man fünf Meter von der Außenlinie entfernt auf dem Spielfeldrasen liegt und dabei mitgebrachtes Flaschenbier trinkt? Das Ganze eingerahmt von Palmen rund um das Stadion? Die Anzahl dürfte überschaubar sein. Ich hatte dieses Glück auf den Cook Islands, ein weiterer Stopp auf unserer Elternzeitreise. Da zahlte es sich auch aus, dass ich bei der Reiseplanung meine Frau überreden konnte, einen Tag weniger in Neuseeland zu verbringen und damit einen Tag eher auf die Cook Inseln zu fliegen, da die Recherche ergab, dass im Vorjahr immer ausschließlich Samstag gespielt wurde und ich dachte, das wird dann wahrscheinlich auch in diesem Jahr so sein. Und genauso war es am Ende auch.
      Die Saison geht auch hier (ähnlich wie auf Samoa) von August bis November. Allerdings sind die Spiele über die Insel verteilt und finden in den sechs (?) verschiedenen Stadien auf Rarotonga statt. Dabei wird munter zwischen den Spielorten gewechselt, damit überall mal gespielt wird. Denn obwohl Titikaveka über ein eigenes Stadion verfügt, wurde im Stadion (mit überdachter Tribüne) des Fußballverbands gespielt. Angehörige verkauften selbst gebackenen Kuchen und auch ansonsten war es gemütlich (siehe Einleitungssatz), wie das ganze Leben auf den Cook Islands. Ein Beispiel für das gemütliche Leben auf den Cook Inseln: Mopeds sind die beliebtesten Fortbewegungsmittel. Fahren darf sie jeder. Wer einen Führerschein hat, fährt (meistens) ohne Helm. Und wer keinen Führerschein hat, muss einen Helm tragen. Also alles ganz easy.
      Das Spiel hatte ein ähnliches Niveau wie mein gesehenes Spiel in Samoa. Die einheimischen „Ballkünstler“ hatten so ein paar Probleme mit der Ballbehandlung. Bei der „Gastmannschaft“ (lt. Ansetzung) spielten drei Ausländer mit, die auch den Unterschied ausmachten und alle vier Tore unter sich aufteilten.
      Wer sich im Vorfeld über mögliche Spiele informieren möchte, einfach eine Mail an den Fußballverband schreiben. Die Menschen hier sind wie überall im Südpazifik sehr gastfreundlich und hilfsbereit.




      Sammlung von FCM-Trikots => http://www.facebook.com/FCMTrikots

      Wer in anderen Ländern einen Briefkasten sieht, möge diesen bitte fotografieren und mir zur Verfügung stellen => briefkastensammlung.de

      Ein Pinguin reist um die Welt. Werdet Fan und verfolgt seine Reisen!