Jan Ullrich mit Doppelsieg!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jules Rimet schrieb:

      Zumsel schrieb:

      Ebenso wie dich im Fall Özil nie die gesellschaftliche oder menschliche Dimension für Person interessiert hat
      Der Mesut soll seinem Diktator in den Arsch kriechen und uns nicht weiter mit seinen Ausdünstungen beschäftigen . Der wär bei mir schon 2013 sportlich im Abseits gewesen , demnach hätten wir 5 Jahre später diese Diskussion nicht gehabt .So klar und so einfach
      Genau auf den Punkt gebracht. :daumen:
      " In my teams, the goalie is the first attacker and the striker the first defender"

      Johan Cruyff
    • Jules Rimet schrieb:

      Zumsel schrieb:

      Ebenso wie dich im Fall Özil nie die gesellschaftliche oder menschliche Dimension für Person interessiert hat
      Der Mesut soll seinem Diktator in den Arsch kriechen und uns nicht weiter mit seinen Ausdünstungen beschäftigen . Der wär bei mir schon 2013 sportlich im Abseits gewesen , demnach hätten wir 5 Jahre später diese Diskussion nicht gehabt .So klar und so einfach
      genau, dann wäre das mit jan ullrich nie passiert :rolleyes:
    • Zumsel schrieb:

      Die Boulevard-Presse oder der Boulevard leben solange gut, wie sie gelesen/gesehen werden. Wer solche Medien liest, sollte sich möglicherweise mal hinterfragen, ob ein Boykott die Wucht, Macht und Reichweite des Boulevards nicht schmälern könnte. Solange Zeitungsverkäufe und clicks generiert werden durch das Konsumieren, trägst auch du aktiv zu der von dir beschriebenen Tragödie bei.
      Express natürlich ausgenommen! :neutral:
      "Es geht mir immer mehr auf die Nerven, dass immer über alles und jeden protestiert wird. Wir sind zu sehr eine Protestgesellschaft geworden." Robin Dutt
    • Jules Rimet schrieb:

      Zumsel schrieb:

      Hast du mal über die Möglichkeit nachgedacht, dass JU trotz wirtschaftlicher Unabhängigkeit schlichtweg Probleme bei der Lebensbewältigung abseits vom Radfahren hat?
      Nein , und das ist mir vollkommen Rille . Es gibt Menschen in diesem Land , die haben Probleme , Tag für Tag ihre Familie durchzubringen . Wer mit so einem Fullhouse mit knapp 30 aus dem Berufsleben verabschiedet wird und es verkackt ,dem ist nicht zu helfen, dann ist das eben so .
      Und ganz nebenbei , sein Häuschen in der Schweiz hat er schon noch ,oder ?
      Klar hat er es selber verkackt und kann das niemandem vorwerfen. Trotzdem kann man doch mit solch einem Menschen Mitleid haben. Es ist eben stark vereinfacht zu denken, dass man mit viel Kohle automatisch sein Leben gut meistern kann. Da gibt es noch ganz andere Einflussfaktoren.

      Ich jedenfalls finde es traurig mit anzusehen, wie der Ullrich abstürzt und wünsche ihm genau wie jedem anderen Suchtkranken, dass er da wieder rauskommt.
      WM 2018: #3 POR-ESP, #13 BEL-PAN
      EM 2016: #4 ENG-RUS, #10 BEL-ITA, #12 POR-ISL
      EM 2012: #5 ESP-ITA, #14 ESP-IRL
      WM 2010: #7 GER-AUS, #9 NED-DEN, #17 RSA-URU, #20 ARG-KOR
      WM 2006: ARG-CIV, CRC-ECU, PAR-T&T, GER-ITA
      EM 2000: GER-ENG
    • Jede Person hat das gleiche Mitleid verdient, oder aber es ist einem egal und ist da völlig unempathisch.

      Aber was garnicht geht ist die Schadenfreude die ich in so vielen Kommentaren lese. Das ist das gleiche bei Becker oder Hoeneß. Die Leute haben falsche Entscheidungen getroffen und müssen natürlich selber dafür gerade stehen- aber der Hohn ist doch krass.
      Hört zu dem Zeitpunkt auf wenn suizid begangen wird. Dann wird stattdessen von Feigheit gesprochen.


      Was das alles mit 68ern zu tun habe soll entschließt sich mir absolut nicht...
    • Werderstrand schrieb:

      Jules Rimet schrieb:

      Zumsel schrieb:

      Hast du mal über die Möglichkeit nachgedacht, dass JU trotz wirtschaftlicher Unabhängigkeit schlichtweg Probleme bei der Lebensbewältigung abseits vom Radfahren hat?
      Nein , und das ist mir vollkommen Rille . Es gibt Menschen in diesem Land , die haben Probleme , Tag für Tag ihre Familie durchzubringen . Wer mit so einem Fullhouse mit knapp 30 aus dem Berufsleben verabschiedet wird und es verkackt ,dem ist nicht zu helfen, dann ist das eben so .Und ganz nebenbei , sein Häuschen in der Schweiz hat er schon noch ,oder ?
      Klar hat er es selber verkackt und kann das niemandem vorwerfen. Trotzdem kann man doch mit solch einem Menschen Mitleid haben. Es ist eben stark vereinfacht zu denken, dass man mit viel Kohle automatisch sein Leben gut meistern kann. Da gibt es noch ganz andere Einflussfaktoren.
      Ich jedenfalls finde es traurig mit anzusehen, wie der Ullrich abstürzt und wünsche ihm genau wie jedem anderen Suchtkranken, dass er da wieder rauskommt.
      Sehe das genau wie du! Man kann für jeden nur das beste hoffen.

      @jules: was willst du uns damit sagen? Haben die etwa (dein) Mitleid verdient? kann man ja genau so sagen dass jeder seines eigens Glückes Schmied ist, oder?
    • Franzel123 schrieb:

      Aber was garnicht geht ist die Schadenfreude die ich in so vielen Kommentaren lese. Das ist das gleiche bei Becker oder Hoeneß. Die Leute haben falsche Entscheidungen getroffen und müssen natürlich selber dafür gerade stehen- aber der Hohn ist doch krass.
      Ahja? Das sind Leute, die sind stinkreich geworden, indem sie in diesem Maße in der Öffentlichkeit stehen.
      Ist doch völlig normal, dass dies in Schadenfreude umschlägt, wenns dann dennoch in die Binsen geht.

      Wer als sichtbarer Akteur in der Unterhaltungsbranche tätig ist, hat in der Regel ein im Vergleich zur Normalbevölkerung exorbitant erhöhtes Einkommen. Das ist der Vorteil. Der Nachteil ist, dass man halt in der Öffentlichkeit steht, mit allen dazugehörigen Konsequenzen, insbesondere wenn es mal nicht so läuft. Und das muss ja wohl jedem klar sein, der mit dem Gedanken spielt, in der Unterhaltungsbranche tätig zu werden.
      DU hast nie gelernt dich artizukulieren!
    • MonsieuL schrieb:

      Franzel123 schrieb:

      Aber was garnicht geht ist die Schadenfreude die ich in so vielen Kommentaren lese. Das ist das gleiche bei Becker oder Hoeneß. Die Leute haben falsche Entscheidungen getroffen und müssen natürlich selber dafür gerade stehen- aber der Hohn ist doch krass.
      Ahja? Das sind Leute, die sind stinkreich geworden, indem sie in diesem Maße in der Öffentlichkeit stehen.Ist doch völlig normal, dass dies in Schadenfreude umschlägt, wenns dann dennoch in die Binsen geht.

      Wer als sichtbarer Akteur in der Unterhaltungsbranche tätig ist, hat in der Regel ein im Vergleich zur Normalbevölkerung exorbitant erhöhtes Einkommen. Das ist der Vorteil. Der Nachteil ist, dass man halt in der Öffentlichkeit steht, mit allen dazugehörigen Konsequenzen, insbesondere wenn es mal nicht so läuft. Und das muss ja wohl jedem klar sein, der mit dem Gedanken spielt, in der Unterhaltungsbranche tätig zu werden.
      und gilt das auch für fußball experten die auch fachbücher veröffendlichen. wie gehen die mit dem druck um :rolleyes:
    • MonsieuL schrieb:

      Franzel123 schrieb:

      Aber was garnicht geht ist die Schadenfreude die ich in so vielen Kommentaren lese. Das ist das gleiche bei Becker oder Hoeneß. Die Leute haben falsche Entscheidungen getroffen und müssen natürlich selber dafür gerade stehen- aber der Hohn ist doch krass.
      Ahja? Das sind Leute, die sind stinkreich geworden, indem sie in diesem Maße in der Öffentlichkeit stehen.Ist doch völlig normal, dass dies in Schadenfreude umschlägt, wenns dann dennoch in die Binsen geht.

      Wer als sichtbarer Akteur in der Unterhaltungsbranche tätig ist, hat in der Regel ein im Vergleich zur Normalbevölkerung exorbitant erhöhtes Einkommen. Das ist der Vorteil. Der Nachteil ist, dass man halt in der Öffentlichkeit steht, mit allen dazugehörigen Konsequenzen, insbesondere wenn es mal nicht so läuft. Und das muss ja wohl jedem klar sein, der mit dem Gedanken spielt, in der Unterhaltungsbranche tätig zu werden.
      Finde ich prinzipiell eine erbärmliche Einstellung den Level der selbst gezeigten Empathie an Gehalt festzumachen.
      Sind auch alles nur Menschen und wer speziell in Suchtthemen oder bei Depressionen oder ähnlichem in erster Linie mit 'Selbst Schuld, hatte ja genug Kohle' reagiert, sollte mal sein eigenes Menschenbild kritisch prüfen. Da liegt dann nämlich so einiges im Argen.
      Meine Livesporterlebnisse, mein Blog:
      Neu! Rugby World Cup 2015 Viertelfinale + Halbfinale

      livesportfan.de


      Walk on, Walk on...

      25.05.2013
      Ich hab geträumt von dir, von unser Wembleynacht, wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hats gemacht! :klatsch: :klatsch: :klatsch:
    • @Jules Rimet
      In keiner einzigen deiner 4 Teilantworten reagierst du auf meine Fragen, geschweige denn, argumentierst du. Die Formulierung 'verweichlicht' mir gegenüber in einer Diskussion über die Probleme eines Burn out-Patienten mit Suchtproblemen und inzwischen Zwangseinweisung in die Geschlossene sowie spricht für sich.

      Ich hoffe, dass du oder dir nahestehende Menschen niemals psychische oder Suchtprobleme bekommen. Falls doch, wünsche ich dir , dass sich jemand Zeit nimmt, die Hintergründe zu beleuchten, um individuell zu unterstützen und Hilfsangebote zu machen und nicht alles - wie für dich - ganz einfach und klar bzw. 'rille' ist.

      Auf einen weiteren Austausch mit dir zu diesem Thema verzichte ich gern, mir ist als 1973 geborenen 68er ja doch nicht zu helfen, wie ja selbst schon schriebst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zumsel ()

    • Starkes Statement von Zumsel und auch vorher von Norton. :daumen:
      Wir sollten uns grundsätzlich vor jeglicher Häme in Acht nehmen.
      Und Begründungen der Art, dass jemand selber Schuld ist, er doch viel Kohle verdient hat,
      sind von einem Zynismus gespeist, der schlicht fürchterlich ist.
      Bitte lasst uns die unselige Diskussion um Jan Ullrich beenden.
      Es ist ein privates Schicksal eines Menschen, den wir überhaupt nicht kennen.
      Ihm ist mehr geholfen, wenn sich die öffentlichen Augen komplett von ihm wenden.
      Dass sich Blätter wie BILD nicht drum scheren ist leider ein alter Hut.
      Es ist geradezu ein Geschäftsmodell des Springer Blattes, einen gefallenen Promi nach dem anderen heuchlerisch durchs Dorf zu treiben. Hier werden die ganz niederen Instinkte eines jeden in uns angesprochen. Wen‘s interessiert sollte mal „Aufmacher“ lesen.

      Und wer trotzdem Bock auf Häme hat - es gibt doch noch den FC Bayern, RB Leipzig oder
      die Fotzentruppen aus Spanien - dann mal los!
    • Ging ja fix , die Woche noch mit Till Schweiger in der Wolle gehabt , anschließend ne Nutte gewürgt ,dann in die Psychiatrie und nun wahrscheinlich wieder zurück nach Malle. Manche tun hier so , als wenn er vergangene Woche eine Krebsdiagnose mit äußerst schlechter Prognose bekommen hätte . Ich hab mich dazu schon gestern platziert , dazu stehe ich auch , auch wenn der Bergriff " Alt 68er " natürlich nichts mit Zumsels Generation zu tun hat .Der Ullrich hat über Jahre richtig Kohle mit unerlaubten Mitteln verdient und versteckt sich mit seinen Äußerungen aus Angst vor Rückzahlungsansprüchen . Bei ihm kann man nun sicher nicht sagen , daß er unverschuldet in Not geraten ist . 2010 hatte er bekanntlich ein Burn-Out-Syndrom . Ich frage mich wovon . Hätte ich schon mal sagen können , aber da muss es immer weiter gehen .Der hatte die Möglichkeit , sich auf Malle mal so richtig auszuklinken und sich einen Mentalcoach zu nehmen . Vielleicht hat er auch die falschen Freunde. Und jetzt , wo Frau und 3 Kinder weg sind , gehts auch noch ans mit Dopingmitteln verdiente Geld.Er soll ganz normal behandelt werden , wie jeder andere , der hier in Deutschland lebt auch .Ich habe mit Jan Ulrich jedenfalls kein Mitleid.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jules Rimet ()