Videobeweis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sorry falls das schon gepostet wurde, ich finds einfach nur :platzverweis:


      Die offizielle Einschätzung der Schiedsrichterkommission des DFB lautet folgendermaßen: "Der Video-Assistent hat in dieser Situation zurecht nicht eingegriffen, denn er soll nur eingreifen, wenn die Entscheidung klar und offensichtlich falsch ist. Im vorliegenden Fall grätscht der Hoffenheimer Abwehrspieler von der Seite in den Zweikampf mit dem Bayern-Spieler und trifft nicht den Ball. Der Bayern-Spieler lupft den Ball über den Abwehrspieler und springt dann über ihn. Der Abwehrspieler zieht bei seinem Tackling noch kurz das Bein hoch und verändert seine Körperposition durch eine Drehung. Dabei kommt es zum Kontakt mit dem Bayern-Spieler. Diesen Vorgang als Foul zu bewerten ist eine Interpretationsfrage, die beim Schiedsrichter bleibt. Die Diskussionen zu diesem Fall reichen auch von "Schwalbe" über "natürliche Kollision" bis "fahrlässiges Abwehrverhalten mit Zufallbringen des Gegners". Die Entscheidung ist daher in der Diskussion durchaus als "umstritten" einzuordnen, aber nicht als "klar und offensichtlich falsch".
    • In Summe schon erstaunlich, dass die Fußballwelt im Allgemeinen der FIFA ein gutes Zeugnis bzgl. Videobeweis während 64 WM Spielen erteilt hat und hier jetzt schon nach 7 Spielen wieder totales Chao herrscht. :gruebel:
      WM 2018: #3 POR-ESP, #13 BEL-PAN
      EM 2016: #4 ENG-RUS, #10 BEL-ITA, #12 POR-ISL
      EM 2012: #5 ESP-ITA, #14 ESP-IRL
      WM 2010: #7 GER-AUS, #9 NED-DEN, #17 RSA-URU, #20 ARG-KOR
      WM 2006: ARG-CIV, CRC-ECU, PAR-T&T, GER-ITA
      EM 2000: GER-ENG
    • Werderstrand schrieb:

      In Summe schon erstaunlich, dass die Fußballwelt im Allgemeinen der FIFA ein gutes Zeugnis bzgl. Videobeweis während 64 WM Spielen erteilt hat und hier jetzt schon nach 7 Spielen wieder totales Chao herrscht. :gruebel:
      Für mich nicht erstaunlich, sondern nur die Konsequenz der Qualität unserer Schiedsrichter (inkl. VAR). Die war schon in den letzhten Jahren sehr dürftig, dennoch hat man ja irgendwie immer die Legende von "den besten Schiedsrichtern in Europa" aufrechterhalten. Man wird langsam entzaubert. Wenn ich das oben stehende Zitat von tobsen lese gibt es eigentlich keine weiteren Fragen. :winke:
      "Es geht mir immer mehr auf die Nerven, dass immer über alles und jeden protestiert wird. Wir sind zu sehr eine Protestgesellschaft geworden." Robin Dutt
    • Werderstrand schrieb:

      In Summe schon erstaunlich, dass die Fußballwelt im Allgemeinen der FIFA ein gutes Zeugnis bzgl. Videobeweis während 64 WM Spielen erteilt hat und hier jetzt schon nach 7 Spielen wieder totales Chao herrscht. :gruebel:

      Nein, ist es nicht.

      Der Unterschied war und ist die Bildregie.
      Bei der WM wurde immer erst nach der VAR Entscheidung eine TV Wiederholung gezeigt! Ich betone hier EINE (maximal zwei).

      Dadurch hat(te) der Fan keine Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden und bekommt eine Entscheidung vorgesetzt, die dann durch die richtige Perspektive gestützt wird!


      In der BuLi wird das Bildmaterial nicht zensiert, sondern die Wiederholungen teilweise schon vor Funkkontakt des VAR eingespielt. Dabei meist in mehreren Perspektiven, wodurch in beide Richtungen ausreichend Zweifel entstehen können.
      Das dennoch unterschiedliche Auslegungen möglich sind, macht doch gerade den Reiz aus ;)


      Mir ist die BuLi da deutlich lieber als der Einsatz von Zensur.
      WM2006: #14,#24,#28,#57 -> VF Argentinien, #61 -> HF Italien
      EM2012: VF Deutschland Griechenland / Danzig
      WM2014: #64 -> Finale in Rio wir sind Weltmeister :klatsch:
    • Tobsen schrieb:

      sorry falls das schon gepostet wurde, ich finds einfach nur :platzverweis:


      Die offizielle Einschätzung der Schiedsrichterkommission des DFB lautet folgendermaßen: "Der Video-Assistent hat in dieser Situation zurecht nicht eingegriffen, denn er soll nur eingreifen, wenn die Entscheidung klar und offensichtlich falsch ist. Im vorliegenden Fall grätscht der Hoffenheimer Abwehrspieler von der Seite in den Zweikampf mit dem Bayern-Spieler und trifft nicht den Ball. Der Bayern-Spieler lupft den Ball über den Abwehrspieler und springt dann über ihn. Der Abwehrspieler zieht bei seinem Tackling noch kurz das Bein hoch und verändert seine Körperposition durch eine Drehung. Dabei kommt es zum Kontakt mit dem Bayern-Spieler. Diesen Vorgang als Foul zu bewerten ist eine Interpretationsfrage, die beim Schiedsrichter bleibt. Die Diskussionen zu diesem Fall reichen auch von "Schwalbe" über "natürliche Kollision" bis "fahrlässiges Abwehrverhalten mit Zufallbringen des Gegners". Die Entscheidung ist daher in der Diskussion durchaus als "umstritten" einzuordnen, aber nicht als "klar und offensichtlich falsch".
      Die Einschätzung ist doch völlig korrekt, auch wenn die Bayern-hasser das natürlich nicht wahr haben wollen :mrgreen:
      DU hast nie gelernt dich artizukulieren!
    • eagle schrieb:

      Werderstrand schrieb:

      In Summe schon erstaunlich, dass die Fußballwelt im Allgemeinen der FIFA ein gutes Zeugnis bzgl. Videobeweis während 64 WM Spielen erteilt hat und hier jetzt schon nach 7 Spielen wieder totales Chao herrscht. :gruebel:
      Nein, ist es nicht.

      Der Unterschied war und ist die Bildregie.
      Bei der WM wurde immer erst nach der VAR Entscheidung eine TV Wiederholung gezeigt! Ich betone hier EINE (maximal zwei).

      Dadurch hat(te) der Fan keine Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden und bekommt eine Entscheidung vorgesetzt, die dann durch die richtige Perspektive gestützt wird!


      In der BuLi wird das Bildmaterial nicht zensiert, sondern die Wiederholungen teilweise schon vor Funkkontakt des VAR eingespielt. Dabei meist in mehreren Perspektiven, wodurch in beide Richtungen ausreichend Zweifel entstehen können.
      Das dennoch unterschiedliche Auslegungen möglich sind, macht doch gerade den Reiz aus ;)


      Mir ist die BuLi da deutlich lieber als der Einsatz von Zensur.
      :daumen:

      Es ist doch eine Mär, dass der Videobeweis bei der WM besser funktioniert hat. Einzig die mediale Kritik war aus den oben genannten Gründen recht positiv.
      Heja BvB! (Dauerkarte) :klatsch:
      Meine WM 06: 30 Tixx :smile:
      England-Paraguay, Brasilien-Kroatien, Deutschland-Polen, Argentinien-Serbien & Montenegro,
      Togo-Schweiz, Brasilien-Japan, AF Deutschland-Schweden, AF Brasilien-Ghana,
      VF Deutschland-Argentinien, VF England-Portugal, HF Deutschland-Italien,
      Grosso :cry:

      Meine EM 08: 12 Tixx :smile:

      EM 2016: Mitm Wohnmobil durch Frankeich: D-UKR, AUT-HUN, D-POL, ITA-SWE, ISL-HUN, ENG-SVK, D-NIR, ITA-IRL, AF D
    • Birne schrieb:

      eagle schrieb:

      Werderstrand schrieb:

      In Summe schon erstaunlich, dass die Fußballwelt im Allgemeinen der FIFA ein gutes Zeugnis bzgl. Videobeweis während 64 WM Spielen erteilt hat und hier jetzt schon nach 7 Spielen wieder totales Chao herrscht. :gruebel:
      Nein, ist es nicht.
      Der Unterschied war und ist die Bildregie.
      Bei der WM wurde immer erst nach der VAR Entscheidung eine TV Wiederholung gezeigt! Ich betone hier EINE (maximal zwei).

      Dadurch hat(te) der Fan keine Möglichkeit sich eine eigene Meinung zu bilden und bekommt eine Entscheidung vorgesetzt, die dann durch die richtige Perspektive gestützt wird!


      In der BuLi wird das Bildmaterial nicht zensiert, sondern die Wiederholungen teilweise schon vor Funkkontakt des VAR eingespielt. Dabei meist in mehreren Perspektiven, wodurch in beide Richtungen ausreichend Zweifel entstehen können.
      Das dennoch unterschiedliche Auslegungen möglich sind, macht doch gerade den Reiz aus ;)


      Mir ist die BuLi da deutlich lieber als der Einsatz von Zensur.
      :daumen:
      Es ist doch eine Mär, dass der Videobeweis bei der WM besser funktioniert hat. Einzig die mediale Kritik war aus den oben genannten Gründen recht positiv.
      Ich finde nicht, dass das eine Mär ist. Aus meiner Sicht hat er sogar deutlich besser funktioniert, weil er selektiver eingesetzt wurde, wenn dann aber meistens korrekt.
      Meine Livesporterlebnisse, mein Blog:
      Neu! Rugby World Cup 2015 Viertelfinale + Halbfinale

      livesportfan.de


      Walk on, Walk on...

      25.05.2013
      Ich hab geträumt von dir, von unser Wembleynacht, wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hats gemacht! :klatsch: :klatsch: :klatsch:
    • MonsieuL schrieb:

      Tobsen schrieb:

      sorry falls das schon gepostet wurde, ich finds einfach nur :platzverweis:


      Die offizielle Einschätzung der Schiedsrichterkommission des DFB lautet folgendermaßen: "Der Video-Assistent hat in dieser Situation zurecht nicht eingegriffen, denn er soll nur eingreifen, wenn die Entscheidung klar und offensichtlich falsch ist. Im vorliegenden Fall grätscht der Hoffenheimer Abwehrspieler von der Seite in den Zweikampf mit dem Bayern-Spieler und trifft nicht den Ball. Der Bayern-Spieler lupft den Ball über den Abwehrspieler und springt dann über ihn. Der Abwehrspieler zieht bei seinem Tackling noch kurz das Bein hoch und verändert seine Körperposition durch eine Drehung. Dabei kommt es zum Kontakt mit dem Bayern-Spieler. Diesen Vorgang als Foul zu bewerten ist eine Interpretationsfrage, die beim Schiedsrichter bleibt. Die Diskussionen zu diesem Fall reichen auch von "Schwalbe" über "natürliche Kollision" bis "fahrlässiges Abwehrverhalten mit Zufallbringen des Gegners". Die Entscheidung ist daher in der Diskussion durchaus als "umstritten" einzuordnen, aber nicht als "klar und offensichtlich falsch".
      Die Einschätzung ist doch völlig korrekt, auch wenn die Bayern-hasser das natürlich nicht wahr haben wollen :mrgreen:
      Sorry aber das ist völliger Käse, das war nichts anderes als eine Schwalbe. Punkt.

      Eben grade klarer Handelfer aus meiner Sicht für Mainz, trotz VAR Prüfung aber keiner...die Handregel werd ich nie verstehen. Warum wird Müller das Tor genommen am Freitag und das hier ist kein Elfer?!
    • Tobsen schrieb:

      MonsieuL schrieb:

      Tobsen schrieb:

      sorry falls das schon gepostet wurde, ich finds einfach nur :platzverweis:


      Die offizielle Einschätzung der Schiedsrichterkommission des DFB lautet folgendermaßen: "Der Video-Assistent hat in dieser Situation zurecht nicht eingegriffen, denn er soll nur eingreifen, wenn die Entscheidung klar und offensichtlich falsch ist. Im vorliegenden Fall grätscht der Hoffenheimer Abwehrspieler von der Seite in den Zweikampf mit dem Bayern-Spieler und trifft nicht den Ball. Der Bayern-Spieler lupft den Ball über den Abwehrspieler und springt dann über ihn. Der Abwehrspieler zieht bei seinem Tackling noch kurz das Bein hoch und verändert seine Körperposition durch eine Drehung. Dabei kommt es zum Kontakt mit dem Bayern-Spieler. Diesen Vorgang als Foul zu bewerten ist eine Interpretationsfrage, die beim Schiedsrichter bleibt. Die Diskussionen zu diesem Fall reichen auch von "Schwalbe" über "natürliche Kollision" bis "fahrlässiges Abwehrverhalten mit Zufallbringen des Gegners". Die Entscheidung ist daher in der Diskussion durchaus als "umstritten" einzuordnen, aber nicht als "klar und offensichtlich falsch".
      Die Einschätzung ist doch völlig korrekt, auch wenn die Bayern-hasser das natürlich nicht wahr haben wollen :mrgreen:
      Sorry aber das ist völliger Käse, das war nichts anderes als eine Schwalbe. Punkt.
      Eben grade klarer Handelfer aus meiner Sicht für Mainz, trotz VAR Prüfung aber keiner...die Handregel werd ich nie verstehen. Warum wird Müller das Tor genommen am Freitag und das hier ist kein Elfer?!
      Weil der Schiedsrichter der Meinung war, dass es keine absocht war aus 20cm und auch nach Betrachten der Bilder sich daran wohl nichts geändert hat.

      Mit Müller man Freitag braucht man das nicht vergleichen, die waren wohl alle am Ende durch nach ihrem selbst verursachten Chaos..:
      :thefinger: