FC Bayern München

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    tooor.de wird am Mittwoch (15.8.) ab ca 10 Uhr für ein paar Stunden nicht zu erreichen sein.
    Grund: SSL und UpDates ... wird schon schief gehen ;)

    • Werderstrand schrieb:

      Norton51 schrieb:

      Bei 4 Punkten Vorsprung am 11. Spieltag finde ich Wahrscheinlichkeiten tatsächlich noch ziemlich irrelevant. Bayerns Chancen sind gerade sicher besser, als die der Verfolger, einfach weil sie vorne sind, aber ich habe im Fußball schon zu viel irre Dinge gesehen, als das ich ne Saison Anfang November abhaken würde. Egal in welche Richtung.Im November wird man nicht Meister und man steigt auch nicht ab.
      Musste gerade beim Blick auf die Tabelle an diese Aussage denken. Hast Recht gehabt. 99,9% Sicherheit erst im Dezember. :huebscher:
      war natürlich für dich total absehbar, dass der bvb so einbrechen würde und alle anderen gleich mit, ne?

      :rolleyes:
      Meine Livesporterlebnisse, mein Blog:
      Neu! Rugby World Cup 2015 Viertelfinale + Halbfinale

      livesportfan.de


      Walk on, Walk on...

      25.05.2013
      Ich hab geträumt von dir, von unser Wembleynacht, wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hats gemacht! :klatsch: :klatsch: :klatsch:
    • gandalf schrieb:

      Wenn der 2. und der 3. es nur auf einen Punkteschnitt von 1,81 und 1,75 schaffen, liegt das Problem des großen Vorsprungs wohl eher weniger am Tabellenführer...

      Das ergibt dann für den 2. eben auch nur 58 Punkte am Ende, damit kann man nicht Meister werden.
      wie hoch ist der schnitt vom 4. und vom 12. ??
      :!: Ich bin ein typ der auch mal aneckt, so wie che guevara oder james bond :!:
    • Jules Rimet schrieb:

      gandalf schrieb:

      , liegt das Problem des großen Vorsprungs wohl eher weniger am Tabellenführer...
      Wer was für das Phrasenschwein , ein 5er wenigstens. Gandi , das wissen doch alle !!1!! Und alle wissen , daß alle vordere Teams , außer Bayern , nicht die Breite haben , um ohne einen Einbruch die Saison durchzuspielen.
      was wohl user gemüse dazu sagen würde :gruebel:
      :!: Ich bin ein typ der auch mal aneckt, so wie che guevara oder james bond :!:
    • Jules Rimet schrieb:

      gandalf schrieb:

      , liegt das Problem des großen Vorsprungs wohl eher weniger am Tabellenführer...
      Wer was für das Phrasenschwein , ein 5er wenigstens. Gandi , das wissen doch alle !!1!! Und alle wissen , daß alle vordere Teams , außer Bayern , nicht die Breite haben , um ohne einen Einbruch die Saison durchzuspielen.
      dann nerv uns hier doch nicht damit, sondern poste es im BVB, rb und Schalke-fred :winke:

      wer das liest und brasi heißt, ist doof :winke:
    • Kartenfahnder schrieb:

      ein Vorsprung von 9 Punkten vom ersten auf den zweiten wäre z.B. in der Premier League undenkbar ;)
      Aus meiner Sicht bleibt es ein strukturelles Problem der Bundesliga. In der Premier League ist es zumindest nicht denkbar, dass es 6 Jahre (!) in Folge komplette Langeweile und Eintönigkeit an der Spitze gibt. Und das kann man auch nicht auf das Versagen der Verfolger schieben. Denn das wäre schon eine grobe Unterstellung, dass alle anderen Mannschaften es aufgrund schlechter Arbeit dauerhaft nicht schaffen, an die Bayern heranzukommen. Nein, es ist schlicht ein Problem der riesigen finanziellen Unterschiede. :winke:
      WM 2018: #3 POR-ESP, #13 BEL-PAN
      EM 2016: #4 ENG-RUS, #10 BEL-ITA, #12 POR-ISL
      EM 2012: #5 ESP-ITA, #14 ESP-IRL
      WM 2010: #7 GER-AUS, #9 NED-DEN, #17 RSA-URU, #20 ARG-KOR
      WM 2006: ARG-CIV, CRC-ECU, PAR-T&T, GER-ITA
      EM 2000: GER-ENG
    • Werderstrand schrieb:

      Kartenfahnder schrieb:

      ein Vorsprung von 9 Punkten vom ersten auf den zweiten wäre z.B. in der Premier League undenkbar ;)
      Aus meiner Sicht bleibt es ein strukturelles Problem der Bundesliga. In der Premier League ist es zumindest nicht denkbar, dass es 6 Jahre (!) in Folge komplette Langeweile und Eintönigkeit an der Spitze gibt. Und das kann man auch nicht auf das Versagen der Verfolger schieben. Denn das wäre schon eine grobe Unterstellung, dass alle anderen Mannschaften es aufgrund schlechter Arbeit dauerhaft nicht schaffen, an die Bayern heranzukommen. Nein, es ist schlicht ein Problem der riesigen finanziellen Unterschiede. :winke:
      Da wird es auch in den nächsten 6 Jahren zu 99,9% keinen anderen Meister geben als die Jungs aus München :winke:
    • Es liegt ja in der Natur der Sache, dass nicht alle das Monopol auf die Deutsche Meisterschaft gleich toll finden. Dass Bayernfans es eher besser finden als andere ist ja logisch.

      Aber jedes Jahr erneut abzustreiten, dass es da ist und krampfhaft herbeizurechnen, dass es noch spannend werden kann, ist doch albern. Ich glaube, ich hatte die Diskussion mit Norton und anderen erstmalig bereits 2013. Momentaufnahme oder so ähnlich hat es damals geheißen. Jetzt haben wir fast 2018... Zumindest könnte man mal zugegeben, dass die anfängliche Einschätzung von der Realität überholt wurde (um nicht zu sagen überrundet).

      Sicherlich gibt es dafür jetzt auch keine zufriedenstellende Lösung, weder von Seiten der Bayern, noch von Seiten der Konkurrenz. Aber zu behaupten, das Problem bestehe nicht oder wahlweise es bestehe zwar, aber man sei genervt, wenn es thematisiert wird, ist dann teilweise doch sehr Donald Trump. :huebscher:

      Klar underperformt z.B. der BVB dieses Jahr und wird am Ende der Saison am unteren Ende seiner Möglichkeiten gepunktet haben. Aber selbst wenn man alles rausholt und am Ende 70 Punkte macht, wird es halt auch klar Platz 2. Und mehr geben die Möglichkeiten halt nicht her. Und einfach darauf zu setzen, dass Bayern mal eine Saison komplett ins Klo greift (was sicher nicht ausgeschlossen ist) wird dem Problem einfach nicht gerecht.
    • Wie sollte der FCB dieses "Problem" denn angehen? Sollte er Lewandowski verkaufen? In jedem Spiel zu zehnt antreten? Gegen Lieblingsgegner absichtlich verlieren?

      Oder meint ihr, er dürfe keine guten Spieler mehr von anderen BuLivereinen kaufen?
      Mal ganz davon abgesehen, dass diese Spieler ja auch ganz gerne nach München wechseln, könnte es zumindest mal arbeitsrechtliche Probleme geben, wenn z.B. Timo Werner vorgeschrieben würde, er dürfe nicht nach München wechseln, weil die eh grad zu gut sind.

      Das ist alles ganz schön linkes Geschreibe nach dem Motto: "Wir nehmen von den Reichen und verteilen es unter den Armen."
      Und wenn man es auch zum tausendsten Mal schreibt, wird es dennoch nicht falsch: Den Riesenvorsprung, den der FC Bayern gerade finanziell genießt, hat er sich über Jahrzehnte erarbeitet und nicht ergaunert, warum sollte er sich das nicht zum Vorteil machen?

      Bitte nicht antworten ... :huebscher:
      HERBIECUP 2011 in Fürstenberg :winke:
      Quizchampion (Team Make Football Great Again) und Elferkönig Laxicup 2016 :klatsch: :klatsch: :klatsch:
      Rinne-/Gaustar-/Schumi-/Herbie-/Pezcupsieger :winke:
      Nummer 1361
    • Herbie, da würde es genug Möglichkeiten geben: gerechtere Verteilung der Fernsehgelder, Prämien in der CL runter schrauben etc. Da gibt es sooooooo viele Möglichkeiten. Die Topklubs verschärfen die Situation mit ihrer Lobbyarbeit noch eher, allen voran Rummenigge, CL wird noch mehr aufgebläht d.h. mehr fixe Startplätze für die Topligen etc. Hör mir doch auf. Die Liga ist kaputt.
    • Lawless3012 schrieb:

      Es liegt ja in der Natur der Sache, dass nicht alle das Monopol auf die Deutsche Meisterschaft gleich toll finden. Dass Bayernfans es eher besser finden als andere ist ja logisch.

      Aber jedes Jahr erneut abzustreiten, dass es da ist und krampfhaft herbeizurechnen, dass es noch spannend werden kann, ist doch albern. Ich glaube, ich hatte die Diskussion mit Norton und anderen erstmalig bereits 2013. Momentaufnahme oder so ähnlich hat es damals geheißen. Jetzt haben wir fast 2018... Zumindest könnte man mal zugegeben, dass die anfängliche Einschätzung von der Realität überholt wurde (um nicht zu sagen überrundet).

      Sicherlich gibt es dafür jetzt auch keine zufriedenstellende Lösung, weder von Seiten der Bayern, noch von Seiten der Konkurrenz. Aber zu behaupten, das Problem bestehe nicht oder wahlweise es bestehe zwar, aber man sei genervt, wenn es thematisiert wird, ist dann teilweise doch sehr Donald Trump. :huebscher:

      Klar underperformt z.B. der BVB dieses Jahr und wird am Ende der Saison am unteren Ende seiner Möglichkeiten gepunktet haben. Aber selbst wenn man alles rausholt und am Ende 70 Punkte macht, wird es halt auch klar Platz 2. Und mehr geben die Möglichkeiten halt nicht her. Und einfach darauf zu setzen, dass Bayern mal eine Saison komplett ins Klo greift (was sicher nicht ausgeschlossen ist) wird dem Problem einfach nicht gerecht.
      ich habe überhaupt nicht abgestritten, dass es dieses Thema gibt. Und meine Einschätzung von 2013 ist offensichtlich falsch gewesen, das ist auch richtig.

      Underperformt ist aber auch wieder so eine typische BVB ‘sich kleiner machen, als man ist, wenn es nicht lauft’ Aussage. Wenn es läuft seid ihr die klare Nummer 2 in Deutschland und wenn es nicht läuft seid ihr der kleine sympathische Underdog aus dem Westen. ;)

      Man ist bei eurem Personalbudget nicht quasi per Gesetz chancenlos. Das stimmt einfach nicht und deshalb stört mich diese Darstellung auch.

      Bayern spielt keine überragende Runde und ist lange nicht mehr auf dem Niveau wie in den letzten Jahren. Warum der Abstand dann trotzdem so groß ist, wie er nun mal inzwischen groß ist, die Frage müssten sich eigentlich die Verfolger stellen. Hätte ich tatsächlich nicht erwartet und war zum Zeitpunkt der Diskussion auch nicht so zu erwarten.

      Insgesamt ist das Niveau in der Bundesliga jedenfalls in meinen Augen unterirdisch zurzeit. Hamburg - Wolfsburg war spannend, war aber leider trotzdem ein elendes Scheissspiel. Nur Spannung alleine reicht auch nicht.
      Meine Livesporterlebnisse, mein Blog:
      Neu! Rugby World Cup 2015 Viertelfinale + Halbfinale

      livesportfan.de


      Walk on, Walk on...

      25.05.2013
      Ich hab geträumt von dir, von unser Wembleynacht, wir ham den Cup gewonnen, den Thron erklommen, der Arjen hats gemacht! :klatsch: :klatsch: :klatsch:
    • Herbie13 schrieb:

      Wie sollte der FCB dieses "Problem" denn angehen? Sollte er Lewandowski verkaufen? In jedem Spiel zu zehnt antreten? Gegen Lieblingsgegner absichtlich verlieren?

      Oder meint ihr, er dürfe keine guten Spieler mehr von anderen BuLivereinen kaufen?
      Mal ganz davon abgesehen, dass diese Spieler ja auch ganz gerne nach München wechseln, könnte es zumindest mal arbeitsrechtliche Probleme geben, wenn z.B. Timo Werner vorgeschrieben würde, er dürfe nicht nach München wechseln, weil die eh grad zu gut sind.

      Das ist alles ganz schön linkes Geschreibe nach dem Motto: "Wir nehmen von den Reichen und verteilen es unter den Armen."
      Und wenn man es auch zum tausendsten Mal schreibt, wird es dennoch nicht falsch: Den Riesenvorsprung, den der FC Bayern gerade finanziell genießt, hat er sich über Jahrzehnte erarbeitet und nicht ergaunert, warum sollte er sich das nicht zum Vorteil machen?

      Bitte nicht antworten ... :huebscher:
      Ich antworte natürlich doch :mrgreen: . Aber nur kurz: Wer sagt, dass das Aufgabe der Bayern ist?
      WM 2018: #3 POR-ESP, #13 BEL-PAN
      EM 2016: #4 ENG-RUS, #10 BEL-ITA, #12 POR-ISL
      EM 2012: #5 ESP-ITA, #14 ESP-IRL
      WM 2010: #7 GER-AUS, #9 NED-DEN, #17 RSA-URU, #20 ARG-KOR
      WM 2006: ARG-CIV, CRC-ECU, PAR-T&T, GER-ITA
      EM 2000: GER-ENG
    • Irgendwie habe alle Recht und das macht die Sache trotzdem nicht leichter. Es ist einfach so , daß sich im Grunde nur die Bayern es sich leisten können , richtig NEIN zu sagen , wenn mal ein Club aus dem Ausland mit den Scheinen wedelt. Bosman war der Anfang vom Ende für die kleinen Vereine und die CL , die Oligarchen und Scheichs haben es für die kleinen Vereine nicht einfacher gemacht . Ich will jetzt mal hoffen , daß die Bayern Istanbul vom Hof jagen und auch einen dieser Inselclubs zeigen , daß bei denen auch nur 11 Mann auf dem Platz stehen .Wenn ich an 1980 denke , 4 Bundesligavereine im Halbfinale des UEFA Cup und der fünfte im Viertelfinale gegen die Bayern raus . Im Cup der Landesmeister 74,75,76 ,77,80,82,83 im Finale und davon 4 x gewonnen , dazu noch EC 2 Sieger 1977 . In der Meisterschaft Bayern , Gladbach , Köln , HSV , Stuttgart , Bremen , Lautern ....immer wieder andere Meister und im Pokal gab es fast jedes Jahr einen anderen Sieger . Ach Mensch ,ich komme noch ganz ins Schwärmen ... :zwinker: